Seite 3 von 18 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 172
  1. #21
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    32.632

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Was gefordert wird und was letztendlich erzielt wird sind meist zwei verschiedene Schuhe.
    Hatten wir auch neulich hier im Forum, da wurden, glaube ich, um die 20k€ gefordert und erzielt wurden 8k€. Korrigiert mich bitte wenn ich grob daneben liegen sollte...
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

    "Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse"

  2. #22
    Avatar von Flexx_Baxter
    Registriert seit
    08.09.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    139

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Naja, das Thema gab es tatsächlich und es sind ja auch so einige darauf angesprungen.

    Wenn Hans oder Franz glaubt sich einen Eimer zu kaufen und den mit der Intention des "teuer verkaufen" als Custom Bike zusammen zimmert. Der wird sicherlich ein schmerzhaftes Erwachen haben.

    Wenn jemand sich einen Eimer kauft und den mit Liebe nach eigenem Geschmack aufbaut und dann auch noch zufällig einer kommt, der auch Spass daran hat, dann könnte evtl. ein Profit entstehen.

    Ein Business macht man nur, wenn man "In" in der Custom-Scene ist. Hookie Co, Blitz, Diamond Ateliers, etc. machen es vor. Es ist wie überall im Geschäftsleben, es ist selten eine Frage der Qualität, sondern eine Frage der Coolness. Willst Du einfach nur ein Bike verkaufen, wird das nichts. Verkaufst Du aber ein Lebensgefühl, dann hast Du aller beste Chancen.

  3. #23

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    787

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Da kann man beinahe in allen Punkten nur zustimmen und Klaus kann viel daraus lernen. Werde ihm einmal den Link senden.

    Glück gehört immer dazu, dann findet jedet Pott seinen Deckel.

    Mein letzter Eigenbau war die Wiederauferstehung einer einer R51/3 aus Teilen. Das fertige Produkt war technisch besser als original und optisch nach meiner Meinung 1-.

    Durch Zufall hat sie im ersten Anlauf einen Liebhaber gefunden der sie mir für ein Taschengeld über den hohen Selbstkosten abgekauft hat. Er fährt sie heute noch fegelmässig und ist begeistert. Das freut einen begeisterten Schrauber, der nicht davon leben muss!

    Meine Stunden kann ich dabei nicht rechnen. Was hätte ich denn sonst in der Zeit machen sollen? 😉
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  4. #24

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    2.786

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Tja, nur denken wahrscheinlich

    "...Hans oder Franz glaubt sich einen Eimer zu kaufen und den mit der Intention des "teuer verkaufen" als Custom Bike zusammen zimmert. Der wird sicherlich ein schmerzhaftes Erwachen haben..." ,

    das sie es eben "...
    den mit Liebe nach eigenem Geschmack aufbaut ..." haben.

    Über Geschmack lässt sich halt stundenlang streiten.

    Und gerade bei den 2Vs ist schon jede Idee mal dagewesen.


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  5. #25
    Avatar von bucki 61
    Registriert seit
    05.03.2013
    Ort
    Niedersachsen/Schaumburger Land
    Beiträge
    211

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Als bekennender Umbauer muß ich aber mal sagen das nur ca. 50% der angebotenen Umbauten an Attraktivität im Vergleich zum Original gewonnen haben.
    Es gibt nur wenige Beispiele an Umbauten die eine schöne Linie haben und einfach besser als vorher aussehen.
    Manche scheinen noch nicht einmal zu wissen was sie da gebaut haben und titulieren das ganze als CafeRacer/Scrambler/Bobber.
    Aus einem Haufen im Netz bestellter Teile letztendlich ein schön anzuschauendes und auch gut funktionierendes Moppett zu bauen ist gar nicht mal so einfach.
    Wenn man dann keinen Namen in der Umbauerszene hat kann man dabei eigentlich nur Geld vernichten.
    Das bereits oben genannte Beispiel eines Scrambler Umbaus der technisch akkurat erschien, meinen Nerv aber nicht traf, hatte ich unter Favoriten abgespeichert.
    Der Preis wurde meiner Erinnerung nach wenigstens zweimal deutlich gesenkt.
    Ich finde es auch jammerschade wenn man hier manchmal lesen muss das z.B. eine schöne und originale R100RS umgebaut werden soll.
    Zwei meiner drei Umbauten sind aus abgebrochenen Projekten anderer Umbauer entstanden.
    Ich habe manchmal das Gefühl das irgendwelche Auto oder Motorradwerkstätten sich sagen:" Wir bauen mal so´n Ding, ein Dummer findet sich bestimmt."
    Grüße,
    Bernd
    Haben ist besser als brauchen

  6. #26
    Avatar von bucki 61
    Registriert seit
    05.03.2013
    Ort
    Niedersachsen/Schaumburger Land
    Beiträge
    211

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    ...das´s ja mal witzig.
    Gehe von hier geradewegs zu "Biete" und finde ein Paradebeispiel (als Caferacer) angeboten!
    Sorry an den Verkäufer!!!
    Grüße,
    Bernd
    Haben ist besser als brauchen

  7. #27
    Avatar von Sgt.Pinback
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    Leonberg
    Beiträge
    186

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Zitat Zitat von kurvenfieber Beitrag anzeigen
    Diese hier habe ich für einen Kumpel nach groben Vorgaben gebaut.
    Es wurde alles, wirklich alles aufgeschrieben (auch jede Unterlegscheibe und jedes Blatt Schmirgel...).
    Ohne Basis knappe 10000 € Teile...ohne die 300 Arbeitsstunden.
    Anhang 213544

    So rum klappt das.
    Was soll denn da 10.000 EURO kosten??

  8. #28

    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    88

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Auf lange Sicht sind grundsätzlich nur originale Fahrzeuge wertbeständig.

    Die ganzen Trend´s die immer wieder aufkommen sind nur kurzfristige Modeerscheinungen, die dann wieder nach einer gewissen Zeit "OUT" sind.

    Fahrzeuge die zu Legenden wurden, taten das nicht durch Ihre Umbauten, sondern das lag schon in der Wiege der Hersteller......
    z.B. durch neue Technologien, Design, Innovationen usw. usw..

    und.... nach vielen Jahrzehnten, wenn man dann so eine Legende möchte, dann schaut eben jeder, was noch an "Basis" vorhanden ist. Je mehr und besser erhalten umso teurer.

    Grez Markus

  9. #29
    Freigeist und Custombiker Avatar von ub.1
    Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    1.807

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Zitat Zitat von Flexx_Baxter Beitrag anzeigen

    ....
    Es ist wie überall im Geschäftsleben, es ist selten eine Frage der Qualität, sondern eine Frage der Coolness. Willst Du einfach nur ein Bike verkaufen, wird das nichts. Verkaufst Du aber ein Lebensgefühl, dann hast Du aller beste Chancen.
    Bestes Beispiel: Harley Davidson. Die haben das rechtzeitig erkannt und sind seit vielen Jahren sehr erfolgreich damit!
    Wenn es dich nicht mehr kümmert, was andere von dir denken, hast du die höchste Stufe der Freiheit erreicht.

  10. #30

    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    88

    AW: Umbauten verkaufen sich schlecht...

    Zitat Zitat von ub.1 Beitrag anzeigen
    Bestes Beispiel: Harley Davidson. Die haben das rechtzeitig erkannt und sind seit vielen Jahren sehr erfolgreich damit!
    Mittlerweile aber auch nicht mehr, da schrumpfen die Neuzulassungen gewaltig.

    Das kann BMW derzeit viel besser......

    Grez Markus

Seite 3 von 18 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier