Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25
  1. #11
    Avatar von ThomasD
    Registriert seit
    15.03.2015
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    92

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Hallo Hans-Jürgen,

    danke, ich bestell den Kram und berichte.

    Gruß,
    Thomas

  2. #12
    Avatar von ThomasD
    Registriert seit
    15.03.2015
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    92

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Hat ein wenig gedauert, der Urlaub kam auch noch dazwischen....

    Nadeldüse und Düsennadel sind nun erneuert: Kaltstart ohne Choke ist jetzt unmöglich, der Verbrauch ist allerdings fast gleich geblieben: 5,6 l.

    Ich habe allerdings bisher nur eine Tankfüllung verfahren und die viel in der Stadt. Ich hoffe auf Besserung bei Landstraßentempo.

    Gruß
    Thomas

  3. #13
    Reddischwinzer Avatar von slash6
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Beiträge
    2.338

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Hallo Thomas,

    welche Rille der Düsennadel hast Du denn genommen?
    Die Mittlere ist eigentlich die Richtige. Beurteile das aber bitte nach dem Kerzenbild.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Manchmal, mitten in der Nacht, schleiche ich zu meinem Wecker und schreie:
    "NA DU SAU, WIE FÜHLT SICH DAS AN?!"
    Pfälzer ist Höchste was man werden kann. Aber nur durch Geburt.
    Gründungsmitglied im "Schorle Racing Team"

  4. #14
    Avatar von ThomasD
    Registriert seit
    15.03.2015
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    92

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Zitat Zitat von slash6 Beitrag anzeigen
    Hallo Thomas,

    welche Rille der Düsennadel hast Du denn genommen?
    Die Mittlere ist eigentlich die Richtige. Beurteile das aber bitte nach dem Kerzenbild.

    Gruß
    Hans-Jürgen

    Hallo Hans-Jürgen,

    ich habe die zweite Kerbe von oben genommen, ist das die mittlere? War vorher genauso. Das Kerzenbild ist eigentlich i.O.
    Ich lasse es jetzt erstmal so und mache erst weiter, wenn meine 800er Zylinder drauf sind. Dann muss ich bestimmt nochmal ran. Die Zylinder sind schon so gut wie auf dem Weg zu Patrick zum Anpassen. Anfang Oktober gehts weiter.

    Gruß
    Thomas

  5. #15
    Reddischwinzer Avatar von slash6
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Beiträge
    2.338

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Hallo Thomas,
    die Nadelposition stimmt so. Die solltest du für die 800er dann in die unterste Rille setzen.
    Hast jetzt ein wenig Zeit dich zu freuen auf das neue Fahrerlebnis.
    Wenn du eine 800er Zündkurve für die Ignitech brauchst dann melde dich per PN.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Manchmal, mitten in der Nacht, schleiche ich zu meinem Wecker und schreie:
    "NA DU SAU, WIE FÜHLT SICH DAS AN?!"
    Pfälzer ist Höchste was man werden kann. Aber nur durch Geburt.
    Gründungsmitglied im "Schorle Racing Team"

  6. #16
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    17.237

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Zitat Zitat von slash6 Beitrag anzeigen
    Ich dresche meine 60/6 ordentlich (800ccm mit Ignitech) und komme auf 4,9 Liter Verbrauch. Es ginge auch weniger.
    HALLO;

    hört .. hört ...

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  7. #17
    Avatar von ThomasD
    Registriert seit
    15.03.2015
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    92

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Zitat Zitat von slash6 Beitrag anzeigen
    Hallo Thomas,
    die Nadelposition stimmt so. Die solltest du für die 800er dann in die unterste Rille setzen.
    Hast jetzt ein wenig Zeit dich zu freuen auf das neue Fahrerlebnis.
    Wenn du eine 800er Zündkurve für die Ignitech brauchst dann melde dich per PN.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Hallo Hans-Jürgen,

    es hat ein wenig gedauert, aber jetzt ist der 800er Satz montiert. Die Q hat doch merklich an Schwuppdizität gewonnen, Landstraßen machen jetzt viel mehr Spaß! Ich habe heute eine erste Runde gedreht und bin ziemlich begeistert. Ich hatte zwar auch mehr Bums auch unter 3.500 Umdrehungen erhofft, darüber geht jetzt aber definitv mehr die Post ab. Sehr schön! Ich habe, wie empfohlen, die Nadel auf die unterste Kerbe gesetzt. Vorhin habe ich mir die Kerzen angeschaut:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20181017_173437.jpg 
Hits:	73 
Größe:	111,6 KB 
ID:	218085
    Die rechte Kerze finde ich tendenziell zu hell, oder? Sollte ich vielleicht doch eine etwas größere Hauptdüse wählen? Da bin ich noch original unterwegs.
    Was noch auffällt, das Klingeln ist komplett verschwunden, ich höre zumindest nix mehr. Ich habe mir von Patrick die Kolben bearbeiten lassen, die Fußdichtung ist Standard /6. Muss ich denn zwingend noch die 800er Zündkurve einsetzen?

    Danke und Gruß
    Thomas

  8. #18
    Reddischwinzer Avatar von slash6
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Beiträge
    2.338

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Hallo Thomas,
    hast du die Entlüftung noch im rechten Ansaugrohr? Die Kerze im Bild rechts könnte die vom Zylinder rechts sein. Sie Ablagerungen an der Elektrode könnte eine Art Asche sein von Verbrennungsrückständen. Mit älteren Kerzen hatte ich ein ähnliches Bild. Neue waren sofort sauberer.
    Die Frage ist jetzt wieviel km bist du gefahren vor der Prüfung?
    Dass das Klingeln weg ist wundert mich nicht wenn die Kolben angepasst wurden. Ich würde die Zündkurve so behalten wenn die Q gut geht.

    Gruss
    Hans-Jürgen
    Manchmal, mitten in der Nacht, schleiche ich zu meinem Wecker und schreie:
    "NA DU SAU, WIE FÜHLT SICH DAS AN?!"
    Pfälzer ist Höchste was man werden kann. Aber nur durch Geburt.
    Gründungsmitglied im "Schorle Racing Team"

  9. #19
    Avatar von ThomasD
    Registriert seit
    15.03.2015
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    92

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Zitat Zitat von slash6 Beitrag anzeigen
    Hallo Thomas,
    hast du die Entlüftung noch im rechten Ansaugrohr? Die Kerze im Bild rechts könnte die vom Zylinder rechts sein. Sie Ablagerungen an der Elektrode könnte eine Art Asche sein von Verbrennungsrückständen. Mit älteren Kerzen hatte ich ein ähnliches Bild. Neue waren sofort sauberer.
    Die Frage ist jetzt wieviel km bist du gefahren vor der Prüfung?
    Dass das Klingeln weg ist wundert mich nicht wenn die Kolben angepasst wurden. Ich würde die Zündkurve so behalten wenn die Q gut geht.

    Gruss
    Hans-Jürgen
    Hallo Hans-Jürgen,

    die Motor-Entlüftung (allerdings die neue Version) geht natürlich noch ins rechte Ansaugrohr. Ich hoffe, dass nun nicht mehr so viel Öl durch die Entlüftung gepustet wird, bei den alten Zylindern hat man deutlich gesehen, dass es ordentlich an den Kolbenringen vorbeiging.
    Dann probiere ich erstmal neue Kerzen, die standen eh noch auf meinem Zettel. Den Rest lasse ich so, wie es ist. Gefahren bin um die 40 km, ich habe die Kerzen rausgeschraubt, als ich den Kopf nachgezogen habe.

    Danke und Gruß
    Thomas

  10. #20
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    3.605

    AW: Vergasereinstellung nach Ignitech-Umbau

    Zitat Zitat von slash6 Beitrag anzeigen
    welche Rille der Düsennadel hast Du denn genommen?
    Die Mittlere ist eigentlich die Richtige. Beurteile das aber bitte nach dem Kerzenbild.
    Hallo,

    sind das nicht vier Rillen? Welche ist dann die mittlere?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20180928_181716.jpg 
Hits:	27 
Größe:	54,7 KB 
ID:	218361

    Zitat Zitat von ThomasD Beitrag anzeigen
    ...Ich habe, wie empfohlen, die Nadel auf die unterste Kerbe gesetzt. Vorhin habe ich mir die Kerzen angeschaut:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20181017_173437.jpg 
Hits:	73 
Größe:	111,6 KB 
ID:	218085
    Die rechte Kerze finde ich tendenziell zu hell, oder?
    Hallo Thomas,

    ich finde, die linke Kerze ist tendenziell eher zu dunkel .

    Was noch auffällt, das Klingeln ist komplett verschwunden, ich höre zumindest nix mehr. Ich habe mir von Patrick die Kolben bearbeiten lassen, die Fußdichtung ist Standard /6. Muss ich denn zwingend noch die 800er Zündkurve einsetzen?
    Was hat Patrick an den Kolben verändert? Das - an sich begrüßenswerte - Verschwinden des Klingelns zusammen mit dem gezeigten Kerzenbild könnte auch auf eine zu fette Abstimmung deuten.

    Beste Grüße, Uwe
    Was heute pressiert, ist morgen auch noch eilig!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier