Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Schrauber Avatar von Florian
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.377

    R100R Gabelumbau/–optimierung

    Hallo Forum,

    eigentlich bin ich mit dem Ansprechverhalten der Showa–Gabel in meiner R100R völlig zufrieden, wenn da nicht folgendes Problem wäre: Sie taucht beim scharfen Bremsen so weit ein, daß kaum verwertbarer Federweg übrig bleibt. Als Folge davon geht sie, wenn man beim Anbremsen ein Schlagloch erwischt, auf Block.

    Das hat mich am Bebra–Wochenende in die Situation gebracht, daß ich in einer engen Rechtskurve (Schlagloch in der Bremszone) aufmachen mußte; hätte es hier Gegenverkehr gegeben, wäre das nicht gut ausgegangen…

    Die Gabel befindet sich in optimalem Wartungszustand: jährlicher Ölwechsel mit penibler Ölmengenfüllung, Gleitbuchsen und Dämpfer–Kolbenring zwei Jahre alt, natürlich dicht, Standrohre gerade.

    Andere Gabelfedern (Wirth oder Wilbers?) hatte ich ausprobiert, aber wieder ausgebaut, da die Gabel damit über den gesamten Arbeitsbereich härter wurde und deutlich schlechter ansprach. Keine Lösung.
    Andere Viskositäten und Mengen beim Gabelöl (SAE 10W20, + 10 ml pro Seite) führten auch zu keiner Lösung dieses speziellen Problems.

    Die Suchfunktion förderte zwei weitere Optimierungsoptionen zutage: Die Verwendung von Honda CBR 600 Standrohren nebst Dämpfungsmechanismus sowie die HH–Racetech Cartridges.

    Hat jemand Erfahrung mit dieser Problemlage oder gar einen zielführenden Vorschlag zur Lösung?

    Gruß und Dank,
    Florian

  2. #2
    Avatar von Zorro
    Registriert seit
    23.10.2008
    Ort
    Essen/NRW
    Beiträge
    1.424

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Hi Florian,
    versuch doch mal das Gabelöl Motul Medium Heavy 15 W (57,1 cSt). Damit funzt meine R Gabel prächtig! Die Gabel spricht fein an und schlägt auch mit mir nicht durch.
    Gruß Stefan
    ____________________________
    Schnell ist gut, aber Präzision ist alles. (Wyatt Earp)

  3. #3
    Gewerbetreibender Avatar von BMWolf
    Registriert seit
    25.12.2011
    Ort
    1230 Wien
    Beiträge
    594

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Mit den Federn Wirth oder Wilbers sollte dein Problem schon behoben sein.
    Andere Gabelfedern (Wirth oder Wilbers?) hatte ich ausprobiert, aber wieder ausgebaut, da die Gabel damit über den gesamten Arbeitsbereich härter wurde und deutlich schlechter ansprach. Keine Lösung.
    Da hättest du noch mit dem Luftpolster die Weichheit korrigieren können. Das Ansprechverhalten bleibt gleich, da ja nur die Feder getauscht wird. Mit dem Öl und der Ölmenge kannst du dann das Ansprechverhalten Ändern.
    Es gibt einige Internetseiten die das Thema Dämpfer und Dämpfung behandelt. Das ist schon eine eigene Wissenschaft.

    Ich hatte so eine Honda und die Gabel bzw die Dämpfung war wesentlich schlechter als die R100R. Die Gabel taucht extrem ein beim Anbremsen und ist sonst Bretthart. Ist zwar einstellbar aber das ändert nicht viel, entweder wird die bockig oder schwammig. Mit der Druckluft konnte man der Luftpolster einstellen, zwischen Bretthart und null Dämpfung. Warum man die einbauen will, frage ich mich schon.
    Liebe Grüße aus Wien, Wolfgang
    Motorradwerkstat in Wien 23.
    Vergaser,- Motor,- Getriebereparaturen
    www.wolfs-garage.at

  4. #4
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    32.747

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Ich würde zunächst mal die Federn mit Hülsen zwischen Feder und Federlager vorspannen. Da hast Du doch jede Menge Spielraum für Experimente. Mit "dickerem" Öl oder anderen Dämpfer (Kartuschen) kannst Du vielleicht die Eintauchgeschwindigkeit variieren, aber die Eintauchtiefe bleibt.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

    "Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse"

  5. #5

    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    23

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Ich habe die Standrohre ausgebaut und zum Franz Racing gebracht.
    Ich bin begeistert.

    Gruß Uli

  6. #6
    Avatar von tota23
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    182

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Hallo Florian,

    ich habe selber die HH Racetech Gabel drin, da gibt es im Forum auch diverse Berichte. Vorteile bei der Funktionalität (verstellbare Dämpfung) stehen Nachteile im Handling (Ölwechsel, Montage/Demontage) gegenüber. Das Ansprechverhalten war mit der vorgeschriebenen Ölmenge ziemlich hart. Durch Reduktion des Ölinhaltes ist es jetzt gut - aber auf keinen Fall besser als bei der Originalgabel.

    Die Honda Standrohre hatte ich bei mir auch schon mal drin, passen wirklich Plug-and-Play. Ich habe sie allerdings wieder rausgebaut da sie ca 20 mm kürzer sind als die Originalen.

    Ich würde es mal wie andere Vorredner mit ein längeren Hülsen für die Feder probieren. Wenn das nicht hilft dann bleibt eigentlich nur andere Federn einzubauen. Ich hatte auch schon mal die Wilbers Federn drin und die waren mir auch zu hart.

    Änderung des Ölvolumens ändern übrigens nicht wesentlich die Federhärte - und dann auch nur auf den letzten cm Federweg. Dies läßt sich leichte rechnerisch nachweisen.

    Eine Erklärung für die Änderung des Fahverhaltens bei anderem Ölvolumen ist dass sich der Ölstand und damit der Gabelinnendruck auf die Dämpfungsmechanik auswirkt.

    Dickeres Öl würde sicher auch dem Eintauchen entgegenwirken, allerdings auf Kosten des Ansprechverhaltens.

    Gruß

    Thomas

  7. #7
    Avatar von Q-Michel
    Registriert seit
    05.04.2009
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.269

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Hallo Florian

    Hatte bei meiner neuen Monolever das gleiche Problem. Habe dann in 2 Schritten die Ölmenge erhöht.
    Kostet kaum Zeit und Geld und Du siehst in welche Richtung es geht.
    Bei mir hat´s viel gebracht.

    Gruß Michel

  8. #8
    Schrauber Avatar von Florian
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.377

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Vielen Dank für die profunden Hinweise (z.T. auch via PN)!

    Ich subsumiere, daß ich wohl den dornigen Weg über eine Testreihe mit den Variablen Tragfeder/–vorspannung, Ölmenge und –viskosität gehen muß.

    Wenn ich zu einem brauchbaren Ergebnis gekommen sein werde, werde ich an dieser Stelle berichten (das wird aber wohl bis zum nächsten Frühjahr dauern…).

    Gruß,
    Florian

  9. #9
    Ich kaufe ein Ö Avatar von Strassenkehrer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    5.326

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Tach Florian,

    hier gibt es noch etwas Theorie zum besseren Verständnis. Es gibt dieses Buch oft zum Schnäppchenpreis und es ist schön bebildert.

    Wünsche viel Erfolg ...
    Ingo

  10. #10
    Schrauber Avatar von Florian
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.377

    AW: R100R Gabelumbau/–optimierung

    Ich habe mich für die große Lösung entschieden...
    Die Gabelkartuschen sind von Sport Evolution, das Federbein von HH Racetech, bezogen über unseren forumsgrünen Ludwig Tuning.

    Gruß,
    Florian

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fahrwerk.jpg 
Hits:	109 
Größe:	124,4 KB 
ID:	219834
    Geändert von Florian (07.11.2018 um 15:49 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier