Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. #11
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    32.729

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Du hast beim "Durchpumpen" am Bremshebel die Dichtmanschette zerstört.
    Das Problem ist eine Kante im Bremszylinderguss, die sich durch Korrosion und Schmutzablagerung bildet. Jetzt nur einen neuen Dichtsatz einzubauen hilft nicht, die Manschette würde wieder zerstört. Es muss auch die Zylinderoberfläche nachgearbeitet werden, besser ein neuer HBZ verbaut werden.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

    "Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse"

  2. #12
    Avatar von Gummikuhfan
    Registriert seit
    11.05.2009
    Ort
    50705 Köln
    Beiträge
    1.644

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Zitat Zitat von detlev Beitrag anzeigen
    ... besser ein neuer HBZ verbaut werden.
    Hi,

    besser direkt auf HBZ am Lenker umrüsten!
    Gruß

    Jürgen us Kölle

    Mein Verein

  3. #13
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    1.820

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Zitat Zitat von detlev Beitrag anzeigen
    Du hast beim "Durchpumpen" am Bremshebel die Dichtmanschette zerstört.
    Das Problem ist eine Kante im Bremszylinderguss, die sich durch Korrosion und Schmutzablagerung bildet. Jetzt nur einen neuen Dichtsatz einzubauen hilft nicht, die Manschette würde wieder zerstört. Es muss auch die Zylinderoberfläche nachgearbeitet werden, besser ein neuer HBZ verbaut werden.
    Das kann, muß aber nicht sein.
    Gerade beim Wechsel der Leitungen ist vollständiges entlüften oft sehr schwer. Besonders bei ner Doppelscheibe.
    Ich mußte derletzt nach Leitungstausch von "unten" entlüften, weil ich sonst auch nach halbstündigem Pumpen gar keinen Druckpunkt bekommen habe (Also mit ner Spritze die Flüssigkeit vom Sattel aus nach oben durchdrücken).
    Danach war alles gut und blieb es auch.
    Das würde ich erst noch ausprobieren bevor ich an den Tausch der Pumpe ginge.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften: RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XVZ 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  4. #14
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    32.729

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Glaube es mir, wenn der Bremskolben bei konstantem Druck bis zum Anschlag langsam durchsackt ist die Druckmanschette hinüber.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

    "Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse"

  5. #15
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Stormarn
    Beiträge
    16.087

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Das kann, muß aber nicht sein.
    Gerade beim Wechsel der Leitungen ist vollständiges entlüften oft sehr schwer. Besonders bei ner Doppelscheibe.
    Ich mußte derletzt nach Leitungstausch von "unten" entlüften, weil ich sonst auch nach halbstündigem Pumpen gar keinen Druckpunkt bekommen habe (Also mit ner Spritze die Flüssigkeit vom Sattel aus nach oben durchdrücken).
    Danach war alles gut und blieb es auch.
    Das würde ich erst noch ausprobieren bevor ich an den Tausch der Pumpe ginge.

    Gruß

    Kai
    Wenn er doch Druck hat und der geht dann weg, wenn man den Hebel auf Druck lässt, ist entweder das System undicht oder der HBZ defekt. Irgendwo muß die Soße ja hin.


    Freundlicher Gruß

    Matthias

    Glückswachstumsgebiet

  6. #16
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    1.820

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Okay ihr habt ja Recht,

    ist schon das Wahrscheinlichste.
    Da aber ein neuer Bremszylinder teuer ist, würde ich erst alle Möglichkeiten ausschliessen... auch die dass sich noch irgenwo, irgendwie ein Restlufpolster im Sattel auf den Weg macht bzw. verteilt.
    Im Vergleich zu uralten Gummileitungen fühlt sich halt auch eine Stahlflex mit (Rest)Luft "hart" an.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften: RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XVZ 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  7. #17

    Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    32

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Ich habe neue Bremskolben eingebaut und einen neuen Dichtungssatz eingebaut. Also den inneren Vierkant-Dichtring und die auf dem Kolben sitzende Manschette. ( meinst du die Detlev? ) Der Zylinder war tadellos ohne Korrosion oder Gratstellen. Das System ist ja auch komplett trocken. Haben die Sättel gestern nochmal runtergenommen und alles ganz genau beleuchtet. Da hängt nirgends ein Tropfen.

    Nachdem ich heute Morgen angezogen hatte, stand der Bremshebel auch ohne das ich ihn durchziehen konnte. Kann Luft auch über die drei Tage die die Q jetzt steht nach oben steigen?

    Ich hatte vielleicht auch beim Entlüften auch einen Fehler gemacht. Und zwar habe ich am Bremshebel gezogen->Entlüfterschraube geöffnet->gepumpt bis keine Blasen kommen->Entlüfterschraube geschlossen. Und das paar mal wiederholt.

    In der Anleitung steht aber Bremshebel ziehen->Entlüfter auf, Entlüfter zu, Bremshebel erneut ziehen, Auf->Zu-> und alles wiederholen. Kann es vielleicht daran gelegen haben das ich zuwenig Druck ausgeübt habe der die Luftblasen nicht klein genug gedrückt hat?

    Weil das Argument mit dem Umbau des HKV auf den Lenker kam. Mir gefällt diese Plastikkiste auf dem Lenker nicht. Gibt es noch andere Gründe (außer Tankausbau zur Wartung) die für einen solchen Umbau sprechen? Wäre ja vlt. ein Winterprojekt. :)

    Danke für eure Hilfe!
    GRüße
    Carsten
    Geändert von Netsrac80 (13.09.2018 um 14:38 Uhr)

  8. #18
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    1.820

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Zitat Zitat von Netsrac80 Beitrag anzeigen
    Ich habe neue Bremskolben eingebaut und einen neuen Dichtungssatz eingebaut. Also den inneren Vierkant-Dichtring und die auf dem Kolben sitzende Manschette. ( meinst du die Detlev? ) Der Zylinder war tadellos ohne Korrosion oder Gratstellen. Das System ist ja auch komplett trocken. Haben die Sättel gestern nochmal runtergenommen und alles ganz genau beleuchtet. Da hängt nirgends ein Tropfen.

    Nachdem ich heute Morgen angezogen hatte, stand der Bremshebel auch ohne das ich ihn durchziehen konnte. Kann Luft auch über die drei Tage die die Q jetzt steht nach oben steigen? Ja kann sie. Vielleicht aber auch erst beim Fahren nach ein paar heftigeren Bremsungen.

    Ich hatte vielleicht auch beim Entlüften auch einen Fehler gemacht. Und zwar habe ich am Bremshebel gezogen->Entlüfterschraube geöffnet->gepumpt bis keine Blasen kommen->Entlüfterschraube geschlossen. Und das paar mal wiederholt. Das funktioniert so nicht, weil Du so nicht alle (Rest) Luft zum Entlüftungsventil drückst !

    In der Anleitung steht aber Bremshebel ziehen->Entlüfter auf, Entlüfter zu, Bremshebel erneut ziehen, Auf->Zu-> und alles wiederholen. Kann es vielleicht daran gelegen haben das ich zuwenig Druck ausgeübt habe der die Luftblasen nicht klein genug gedrückt hat?

    Danke für eure Hilfe!
    GRüße
    Carsten
    Ja Carsten,

    die Entlüfterei DRINGEND noch mal RICHTIG wiederholen!!! Es hängt dein Leben dran!!!!!
    Du bekommst auf deine Methode die Luft nie ganz raus. Wenn die Brühe heiss wird kann es eng werden!

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften: RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XVZ 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  9. #19
    Avatar von Sauerlandkuh
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Hohenlimburg
    Beiträge
    590

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    Hallo Carsten

    Detlev meint mit dem Hauptbremszylinder nicht die Bremszange/n am Vorderrad, sondern das Teil unter deinem Tank, wo dein Bremszug endet.
    Das ist nämlich nicht nur der Vorratsbehälter für die Bremsflüssigkeit, sondern auch der Hauptbtemszylinder.
    Gruß, der Jörg


    meine Kuhnigunde

  10. #20
    Christian Avatar von austriia
    Registriert seit
    06.03.2017
    Ort
    Österreich - Salzburg
    Beiträge
    525

    AW: Bremskolben, erneuern oder schleifen

    das geht ja in die richtige richtung

    Zitat Zitat von Netsrac80 Beitrag anzeigen
    Nachdem ich heute Morgen angezogen hatte, stand der Bremshebel auch ohne das ich ihn durchziehen konnte. Kann Luft auch über die drei Tage die die Q jetzt steht nach oben steigen?
    -- luft kann durch standzeit nach oben steigen. es gibt leute die fixieren den bremshebel in angezogenem zustand über nacht mit einem kabelbinder um restluft aus dem system zu bringen.

    Ich hatte vielleicht auch beim Entlüften auch einen Fehler gemacht. Und zwar habe ich am Bremshebel gezogen->Entlüfterschraube geöffnet->gepumpt bis keine Blasen kommen->Entlüfterschraube geschlossen. Und das paar mal wiederholt.
    --so wirds nicht gemacht. da ziehst du wieder luft mit rein

    In der Anleitung steht aber Bremshebel ziehen->Entlüfter auf, Entlüfter zu, Bremshebel erneut ziehen, Auf->Zu-> und alles wiederholen. Kann es vielleicht daran gelegen haben das ich zuwenig Druck ausgeübt habe der die Luftblasen nicht klein genug gedrückt hat?
    -- so ists richtig. wenn du den bremshebel auslässt saugt er wieder. wenn offen durch die entlüftungsöffnung, ansonsten aus dem ausgleichsbehälter. wenn er durch die entlüftungsöffnung saugt, dann saugt er luft an. da wir die luft ja raus und nicht rein bringen wollen muss die entlüftungsöffnung vor loslassen des hebels geschlossen werden. du musst die luftblasen nicht zerdrücken. die sollen sich nur in die richtige richtung bewegen.

    Weil das Argument mit dem Umbau des HKV auf den Lenker kam. Mir gefällt diese Plastikkiste auf dem Lenker nicht. Gibt es noch andere Gründe (außer Tankausbau zur Wartung) die für einen solchen Umbau sprechen? Wäre ja vlt. ein Winterprojekt. :)
    -- bessere dosierbarkeit? bessere bremleistung? nicht umsonst haben alle späteren entwicklungen den HBZ am lenker

    Danke für eure Hilfe!
    GRüße
    Carsten
    Geändert von austriia (13.09.2018 um 15:12 Uhr)
    R100RT Monolever '96 | Rundluftfilter 16 Löcher | Dellorto PHM40 | Eigenbau 2in1 Auspuffanlage | Ignitech V88 | Eigenbau Kabelbaum mit Tasterarmaturen und Blinker/Lichtrelais von elektronikbox | Wilbers 631 und Ducati 999 Gabel (in progress)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier