Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Avatar von dscheto
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Meck-Pom
    Beiträge
    402

    Behördenzündspule Nr. 2

    Ich möchte euch eine andere als bisher gezeigte Entstör-Kapselung (Behördenzündspule) vorstellen, diese beinhaltet 2 originale Bosch-Zündspulen.
    Zusätzlich hinter dem Unterbrecherkondensator befand sich noch ein Funkentstörelement (mein Beitrag: UFO nach Kondensator), zwischen dem grün-blauem Pluskabel und der Zündspule ein Kondensator 0,05 mF als Kabeldurchgang und zwischen Batterieplus und am Gehäusehinterteil verschraubt ist ein weiterer Kondensator 0,47 mF angeordet (Mykrofarad). Von der rechten Motorabdeckungsschraube geht ein verkupfertes Flachbandmassekabel über die Gehäusehalterung an die Tankauflage hinten.
    Die Sauberkeit innen war sehr beeindruckend, keine Korrosion der Kupfer-Kontakte, deshalb wird das Gehäuse weiter genutzt. Alle 3 Kondensatoren wurden entfernt, das Kabel vom Unterbrecherkondensator musste neu gezogen und anstelle der Panzerschirmung neu eingeführt werden. Das Pluskabel grün-blau hatte schon einen Flachstecker, deshalb eine geschlitzte Schutzkappe (rot, von einer DDR-Zündkerze).
    Aus Erfahrung kürze ich die Zündkabel um die Kabelschuhspitzenlänge für besseren Kontakt. Dazu braucht man keinen teuren Kabelschneider, eine Krallenschere für große Hunde zu 6 € tut es genauso! Die Kontaktspitzen im Adapter/Schuh haben leider keine Steilwindung. Die Kontaktfahnen werden mit einer Messingbürste blank gemacht, leicht auseinandergebogen und dann alles wieder in die Zündspule gesteckt. Die Verschraubung ist wasserdicht und klemmt super, wäre die nicht gewesen, wäre schon ein Zündkabel vom Adapter abgefallen.

    Das vorhandene lange verkupferte Flachband-Massekabel des Entstörgehäuses von der Motorabdeckung über das Gehäuse zum Tank (Potentialausgleich) wurde erstmal provisorisch verwendet, um das nicht ausreichend biegsame originale, steife Massekabel von der Batterie zum Getriebe für einen neu angebauten Batterietrennschalter zu ersetzen. Es verbindet Halterung-Trennschalter-Getriebe (nun extra Tank Potentialausgleich). Das originale Batterie-Massekabel geht nun zusätzlich von der linken Gehäusehalterung an die linke Motorabdeckung.
    Den Plan der Kondensatoren habe ich hier aus dem Forum entnommen, DB Elektrik, DB-Schaltpläne /6 - Sonderausrüstung
    ich hoffe, es ist kein Problem? Danke an MM!
    Bilder folgen weiter:
    Grüße
    Gerd
    Nachtrag: Erstzulassung '79

    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Gehaeuse innen.jpg   original.jpg   Gehaeuse 1 innen.jpg   Behzdg 2.jpg   Behzdg 3.jpg  

    Geändert von dscheto (15.09.2018 um 23:41 Uhr)

  2. #2
    Avatar von dscheto
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Meck-Pom
    Beiträge
    402

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    letzte Bilder:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Unterbrecherkabel.jpg   Zündkabelanschluss.jpg   Zdkabel.jpg   gruen_blau Zdg plus.jpg   Sonderplan Kondensatoren.jpg  


  3. #3
    Avatar von boxerliebe
    Registriert seit
    07.07.2012
    Ort
    schweiz--zürcher oberland
    Beiträge
    3.937

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    .....sorry , nicht böse sein ,
    aber meine Ex-Schmieren /5 läuft erst anständig ,
    seit ich dies überflüssige gerödel dem schrottcontainer überlassen und eine MPo8 montiert hab !

    und noch einiges gewicht entsorgt !
    Gruss jörg

    und die gut warmgekochten zündspulen iin der keksdose
    Geändert von boxerliebe (15.09.2018 um 23:49 Uhr)
    Elektro-Töff???
    Erst , wenn man den Strom durch ein Loch nachfüllen kann !

    2-ventiler PINS:https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...-ANSTECKER-2-0

  4. #4

    Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    18

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    Meine 75/5 läuft seit vielen Jahren mit einer
    gebrauchten, japanischen 12V-Doppelzündspule,
    blind gekauft über eBay für 3,-€.
    Ich glaube, daß man sich im 21. Jahrhundert nicht mehr mit
    6V-Zündspulen im Bierdosenformat beschäftigen sollte.

  5. #5
    Avatar von dscheto
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Meck-Pom
    Beiträge
    402

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    Tja, einige wollen aber einiges, so gut es geht, original erhalten.
    Die hier gezeigte Zündspule (Artikelnummer) ist auch nicht in der Datenbank erfasst (BMW-Zündung 69-96, H.-G. Kahl), vielleicht kann man das nachholen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Bosch Zündspule.jpg  

  6. #6
    Admin Avatar von dl6dx
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    Telgte
    Beiträge
    2.098

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    Vielleicht sollte man auch mal festhalten, warum dieser Aufwand des Schirmens gemacht wurde.

    Ein Zündfunke kann in etwa als ein Nadelimpuls beschrieben werden. Solche Nadelimpulse haben die (nachrichtentechnisch) unangenehme Eigenschaft, dass sie ein sehr großes Frequenzspektrum mit kurzen Störimpulsen "verseuchen". Die anteilige Energie dieser Störimpulse nimmt zwar mit steigender Frequenz ab, reicht aber immer noch, um im Nahbereich das Empfangssignal zu "übertönen".

    Und mobile Funkanwendungen lagen früher (bis in die 1990er Jahre) auf (aus heutiger Sicht) vergleichsweise niedrigen Frequenzen (70 bis 180 MHz). Dort ist die Störenergie der Zündung noch mehr als ausreichend, um deutlich zu stören. Immerhin ging es um Signalspannungen runter bis ca. 1,5 µV (an 50 Ohm Empfängereingang). Den Pegel hat eine nicht geschirmte Zündanlage locker übertroffen. Die hier mitlesenden Funkamateure werden diesen Effekt aus eigenem Erleben kennen.

    Beim PKW waren Zündspule und Zündleitungen im Motorraum und die Antenne auf dem Dach. Der Abstand reichte in aller Regel noch aus, um einen störungsfreien Betrieb bei laufendem Motor zu gewährleisten.

    Beim Motorrad sind aber die Abstände zwischen Zündung und Antenne kleiner und es fehlt die Abschirmung durch den Motorraum. Erst durch die Kapselung der Zündspule und Einsatz geschirmter Zündleitungen war ein zufriedenstellender Empfang bei laufendem Motor möglich.

    Bei GSM, UMTS oder LTE sind die Frequenzen so hoch, dass die Störenergie der Zündung deutlich geringer ist. Zudem ist die Dichte der Basisstationen in aller Regel so hoch, dass sie Empfänger nicht mehr zwingend "das Gras wachsen hören" müssen. Beides verringert den Einfluss von Zündstörungen (nicht aber die Störsignale selbst).

    Sollte aber jemand Amateurfunkbetrieb auf 2m auf dem Motorrad vorhaben, wird er eine geschirmte Zündung immer noch gut gebrauchen können.

    Viele Grüße

    Stefan
    Viele Grüße

    Stefan

    Die blaue Q:
    R75/6 (1976) mit
    Doppelscheibenbremse
    und S-Cockpit
    Streckensperrungen betreffen uns alle!
    Hilf mit und werde BVDM-Mitglied!

  7. #7
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.879

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    Zitat Zitat von dscheto Beitrag anzeigen
    Tja, einige wollen aber einiges, so gut es geht, original erhalten.
    Die hier gezeigte Zündspule (Artikelnummer) ist auch nicht in der Datenbank erfasst (BMW-Zündung 69-96, H.-G. Kahl), vielleicht kann man das nachholen.
    Hi,
    kannst du von den Zündspulen noch komplette Bilder eistellen? Und kannst du bitte noch den Typ deines Krades vervollständigen?

    Danke

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  8. #8
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    42.309

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    Danke an Stefan für die fachliche Hilfe zum Thema Nahentstörung.
    Dazu noch ergänzend:
    Einfach entstört sein müssen Zündanlagen auch heute noch, weil sie sonst Empfänger auch in weiterem Umkreis stören; dazu werden entweder Kerzen, Stecker oder Zündkabel mit Widerstand verbaut.

    Wenn das mein Motorrad wäre, würde ich sämtliche Teile der Nahentstörung ausbauen und ggf. einlagern. In der Praxis handelt man sich damit sonst unnötige Nachteile ein:
    - Die Anfälligkeit für Betriebsstörungen ist höher.
    - Bei solchen Problemen unterwegs kann man sich nicht mit Standardteilen schnell helfen.
    - Das zusätzliche Gewicht wurde ja bereits genannt.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  9. #9
    Avatar von dscheto
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Meck-Pom
    Beiträge
    402

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    @ Hans,
    leider habe ich es versäumt, andere Bilder der ZSP zu machen und alles ist seit Tagen eingebaut. Es ist eine ehemalige BGS-Maschine R60/7, EZ 02/79. Wie kann man das links im Avatar festmachen? Wäre mein Vorschlag für das Forum, weil, die Frage taucht immer auf.

    @MM,
    das Gewicht vernachlässige ich, da: wieviel wiegt der Fahrer (war er vorher auf dem Klo?), wie voll ist der Tank, welcher Druck ist im Reifen? Die aufzubringende Energie (Widerstand) der Lima für den Scheinwerfer H4 wäre da noch höher.

    Grüße
    Geändert von dscheto (16.09.2018 um 12:09 Uhr)

  10. #10
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.879

    AW: Behördenzündspule Nr. 2

    Zitat Zitat von dscheto Beitrag anzeigen
    @ Hans,
    leider habe ich es versäumt, andere Bilder der ZSP zu machen und alles ist seit Tagen eingebaut. Es ist eine ehemalige BGS-Maschine R60/7, EZ 02/79. Wie kann man das links im Avatar festmachen? Wäre mein Vorschlag für das Forum, weil, die Frage taucht immer auf.

    [...]

    Grüße
    Nö, die meisten schreiben es unten in die Fußzeile

    Nutzer-Leitfaden

    Hans
    Geändert von hg_filder (16.09.2018 um 12:05 Uhr) Grund: .
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier