Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    02.03.2018
    Beiträge
    3

    Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Hallo,<br><br>bin seit einem halben Jahr stolzer besitzer einer R80 Jg.86 mit 75 tkm.<br>Habe mir vorgenommen sie umzubauen und werde dafür den Motor ausbauen.<br>Am Motor selber werde ich die Zylinder ausbauen um die Stössel Schutzrohre abzudichten.<br>Ich bin sie jetzt ca. 1000Km gefahren und eigentlich ohne Probleme.<br>Nun wollte ich Euch fragen ob ich gleich noch andere Teile wechseln prüfen&nbsp; soll wie z.B. Steuerkette, Lagerschalen etc. möchte noch erwähnen das ich den Block mit Hitzefester Farbe lackieren möchte.<br><br>Gruss Danke<br><br>

  2. #2

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    810

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Hallo,

    das ist die berühmte Frage, die damit endet, dass man, wenn man sich nicht zurück hält immer mehr macht als nötig und ggf. sinnvoll.

    Wenn die Laufleistung echt ist, dann gibt es m.E. nur wenige Punkte, die man ansehen sollte:

    - Steuerkette würde ich auf jeden Fall wechseln, mit etwas Glück sind die kettenräder noch gut genug für ein 2. Leben, dann ist das ein Klaks, den man nebenbei erledigt.

    - Dabei gibt es gleich ein neues vorderes Stützlager.

    - In dem Zusammenhang auch Stößel und Nockenwelle prüfen, und nach Befund entscheiden. Da jetzt vorne alles offen ist, ist auch ein Wechsel der Nockenwelle einfach.

    - Die Pleuellager sollten i.d.R. noch gut sein, aber da beginnt es mit der Frage....wenn ich schon mal, soll ich dann auch? Perfektionisten machen die Kosten / Nutzen Regelung zu Gunsten neuer Pleuellager, auch wenn sie unauffällig sind. Die Hauptlager halten i.d.R. deutlich länger, die kann man getrost in Ruhe lassen, wenn man sonst keine Überraschung gefunden hat.

    - Wellendichtringe tausche ich in so einem Fall grundsätzlich alle, wäre doch ärgerlich, wenn man später eine Leckage bekäme (wohl wissend, dass es auch Fälle gegeben hat wo nach der Erneuerung Leckagen aufgetreten sind)

    - Auch die Kupplung erneuere ich, wenn der Motor schon mal draussen ist nach der Laufleistung immer.

    - Die Zylinder lasse ich bürsten, oder besser noch mit Diamant hohnen (Kosten je nach methode und Anbieter 35-150€) Damit laufen neue Kolbenringe besser ein.

    - Bei den 1000'er Motoren wechsele ich gerne zu leichteren Schmiedekolben, deutlich günstiger als ein Replacement Kit und fühlbare Verbesserung

    - Zylinderköpfe sollte man prüfen. Sind die Räume unter den Ventildeckeln braun, dann auf jeden Fall überholen lassen.

    - Ölpumpen Kontrolle und neue Abdichtung würde ich immer machen, einmal um spätere Leckage auszuschließen, andererseits um sicher zu sein, dass der Verschleiss dort nicht zu hoch ist.

    mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein.

    Bis denne
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  3. #3
    Vorsicht bissig! Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Beiträge
    8.964

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Hallo

    Wenn schon die Zylinder gezogen werden, nach dem Stift des vorderen KW Lagers sehen.
    Auch die Stößel und Köpfe überprüfen und eventuell einer Revision unterziehen.
    Wenn der Motor davor keine Auffälligkeiten zeigte ist mehr zu machen weitestgehend unnötig.
    Die KW und Pleuellager halten "normalerweise" locker mehr als 200.000 km.

    Ich habe bei meiner Monolever bei 50.000 km drei Stößel wegen leichtem Pitting gewechselt, bei 95.000 km die Köpfe machen lassen und bei 148.000 km vorsorglich die Steuerkette samt den beiden Kettenrädern gewechselt obwohl sich hier noch keine auffälligen Geräusche bemerkbar machten.
    Letzteres wäre nicht nötig gewesen da die Teile noch sehr gut in Schuss waren. Die hätten sicher noch 50.000 oder mehr km gehalten.
    Das war auch schon alles, und der Motor läuft besser denn je.
    Gruß
    Fritz

    Tuning ist, mit dem Geld das wir nicht haben Dinge zu kaufen die wir nicht brauchen um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen.

  4. #4

    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    1.792

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Zitat Zitat von Jumpi Beitrag anzeigen
    Habe mir vorgenommen sie umzubauen und werde dafür den Motor ausbauen
    Das hängt dann doch eher von dem Umbau ab , für ein Eisdielenstandgerät das maximal 1000km im Jahr bewegt wird da sonst schwerwiegende Rückenschäden zu befürchten sind würde ich keine 5 Pfennig in die Technik und das Geld lieber in seitliche Kennzeichenhalter , schwarz matte Lackierungen und Mumienband investieren.
    Ich will da mit eigentlich nur sagen wenn keine absolute Alltags-Allwetter-Zuverlässigkeit 25.000km im Jahr oder Reisequalitäten im Pflichtenheft stehen den Motor zu lassen und abwarten was passiert oder eben nicht.

  5. #5
    Avatar von R100rsfahrer
    Registriert seit
    03.12.2016
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    701

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Servus,
    Einen Motor mit 75Tkm überholen, warum?
    Haben die Stösselrohrgummis schon Undichtigkeiten gehabt? Nein? Warum dann wechseln? Hier im Forum gibt es die Meinung, dass die alten Gummis, wenn dicht, deutlich bessere Qualität haben wie neue Teile.
    Wenn der Motor unauffällig war, würde ich garnix rumfriggeln, getreu dem Moto:
    - warum was reparieren; was nicht kaputt ist.
    Meine Erfahrung mit einer 1976 RS, mit unbekannter Historie, Öltröpfchen an der Ablassschraube, ganz leicht schwitzende Zylinderfüße. alles andere ist Dicht. Fahrleistung seit Wiederinbetriebnahme Sept.2018 - 1500km.
    Den Stift des Grauens kannst Du auch von unten begutachten, Ölwanne mal abschrauben, Ventildeckel mal runter. Mal ein ganz billiges mineralisches Öl rein, am Besten 10W-40, schön warm fahren Öl raus nochmal, wechseln 20W-50 rein, gut ist. Bau doch erstmal um, dauert und kostet, wenn dann noch Lust und Zeit ist kannst Du dich immer noch über den Motor machen.
    Viel Erfolg.
    Geändert von R100rsfahrer (04.11.2018 um 09:38 Uhr)
    Viele Grüße Oliver

  6. #6

    Registriert seit
    12.07.2013
    Ort
    Overath
    Beiträge
    417

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Zitat Zitat von Jumpi Beitrag anzeigen
    Hallo, Ich bin sie jetzt ca. 1000Km gefahren und eigentlich ohne Probleme.
    - wenn das nicht so bleiben soll, dann so viel wie möglich demontieren und wechseln.

    Gruß Gerd

  7. #7

    Registriert seit
    02.03.2018
    Beiträge
    3

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Hallo

    Vielen Dank für die vielen Tipps, eigentlich steht schon der Umbau im Vordergrund aber da der Wecker schon einmal draussen ist ...

    Die Stösselrohrgummis sind undicht, somit muss ich die machen und auf der Werkbank geht das bestimmt leichter.

    Wollte mich nur vergewissern das ich aus eurer Erfahrung nichts übersehe was ich im ausgebautem Zustand besser bewerkstelligen kann wie z.B. Steuerkette oder was halt der Laufleistung her entspricht.

    Muss noch gestehen das, das Motorrad seit 2011 nicht bewegt wurde. Ich habe alle Öle mit Filter, Batterie und die Zündkerzen ers. Bin jetzt ca. 1000 Km gefahren mit kleineren Problemen wie z. B. mehrmaligem überlaufen der Vergaser die ich dann auch noch überholen sollte.
    Und ja 2-3 mal Start Probleme, habe das mit diesem 2 Stufigem Choke nicht ganz verstanden, muss man den im kalten Zustand (Motor) immer ganz ziehen? Irgenwie abgesoffen.
    Das bei gewissen Drehzahlen der Ventiltrieb lauter wird ist glaube ich normal wie ich gelesen habe, habe natürlich das Ventilspiel noch nicht geprüft.

    Was hat es in sich mit diesem Stift bei der KW?

    Grüsse Vinc

  8. #8
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    32.743

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Ich habe schon einige Steuerketten überprüft und auch einige gewechselt, aber nie bei solch einer geringen Laufleistung.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

    "Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse"

  9. #9
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    1.842

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Hallo Vinc,

    du siehst, es ist wie mit den Ärzten hier, 2 Foristen 5 Meinungen!
    Jetzt kommt die Sechste!
    Ich würde:
    Die Zylinder nicht ganz ziehen, nur soweit um die Stösselgummis zu tauschen. (Never change a running System!).
    Dann würde ich die Ölwanne abschrauben, reingen und schauen ob da irgendwas rumfliegt was da nicht hingehört (Stift).
    Den Vergasern würd ich einen kompletten Dichtsatz gönnen (wenn diese die ganze Zeit liefen muß du nicht schallen) Eventuell Düsennadeln und Nadelventile tauschen.
    Alle Öle wechsen ist Standard, Bremsschläuche auch.
    Danach alles schön einstellen, Züge pflegen, und erst mal 5000 km fahren.
    Alles tiefergehende ist erstmal für Perfektionisten und läuft unter Hobby für Technikfreaks.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften: RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XVZ 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  10. #10
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Stormarn
    Beiträge
    16.116

    AW: Motor nach Ausbau gleich überholen?

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    .......
    Die Zylinder nicht ganz ziehen, nur soweit um die Stösselgummis zu tauschen. (Never change a running System!).
    .....
    Hab ich jetzt schon öfter gelesen. Und dann die alten O-Ringe drinlassen? Wird das dicht?


    Freundlicher Gruß

    Matthias

    Glückswachstumsgebiet

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier