Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1

    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    12

    Verzugsneigung Heckrahmen

    Hallo und ein frohes neues Jahr allerseits!

    Gibt es Erfahrungen zur Verzugsneigung beim Heckrahmen der Zweiventiler? Ich bin mit meiner R 100 R dauerhaft mit Gepäck unterwegs (2 Koffer plus Campingsachen etc., etwa 45 Kilogramm), zum Teil auch im Gelände oder auf schlechteren Straßen. Bei der Revision der Koffer ist mir aufgefallen, dass die Plastik-Z-Träger unter Spannung stehen. Ich habe nun unten an den Blechen gut 10 mm rausnehmen müssen (waren eh gerissen), um die Träger einigermaßen spannungsfrei wieder montieren zu können. Da die Träger oben am Heckrahmen aufgehängt und unten mit dem Hauptrahmen verbunden sind, liegt die Vermutung nahe, dass sich der Heckrahmen etwas nach unten verzogen hat.

    Auf einem englischsprachigen Forum habe ich mal was dazu gelesen, dass die Heckrahmen zum Verzug neigen. Gibt es dazu Erfahrungen, ist da was dran? Und wenn ja, kann man dem entgegenwirken?

    Vielleicht könnte mal jemand an seiner R an einem markanten Punkt von Gepäckaufnahme zur Hinterachse Maß nehmen, um einen Vergleichswert zu haben.


    Viele Grüße aus Malaysia

    Michael

  2. #2
    The Poltergeist Avatar von Wolfo
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    1.336

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Wie du richtig festgestellst hast, waren die Versteifungsbleche gerissen, konnten also mit dem Rahmenrohr keinen steifen "T-Träger" mehr bilden - dann biegt sich die Sache natürlich - Kunststück bei dem langen Hebelarm.

    Der Bruch der Verstärkungsbleche am GS und R-Heckrahmen ist eine bekannte Schwachstelle - da hilft nur ein neuer Hackrahmen oder eine fachgerechte Reperatur.
    Der Glaube versetzt vielleicht Berge, aber keine Kolben...

  3. #3

    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    12

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Zitat Zitat von Wolfo Beitrag anzeigen
    Wie du richtig festgestellst hast, waren die Versteifungsbleche gerissen, konnten also mit dem Rahmenrohr keinen steifen "T-Träger" mehr bilden - dann biegt sich die Sache natürlich - Kunststück bei dem langen Hebelarm.

    Der Bruch der Verstärkungsbleche am GS und R-Heckrahmen ist eine bekannte Schwachstelle - da hilft nur ein neuer Hackrahmen oder eine fachgerechte Reperatur.
    Hallo Wolfo,

    zur Ergänzung, die Bleche waren nur an- und nicht ganz durchgerissen, wirklich stabil war das Ganze aber nicht mehr und macht aufgrund der Plastikträger auch im Neuzustand m. E. keinen wirklich stabilen Eindruck.

    Die Argumentation verstehe ich nicht ganz— mein Gepäckbetrieb sollte ja ungefähr vergleichbar sein mit einem ständigen Soziusbetrieb. Und diesen sollte der Heckrahmen auch komplett ohne die Träger und Aufnahmebleche aushalten. Sprechen wir über die gleichen Bleche, die von den Soziusrasten geklemmt und dann eine Verbindung zu den Z-Trägern herstellen?

  4. #4
    The Poltergeist Avatar von Wolfo
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    1.336

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Nein, da haben wir uns wohl falsch verstanden.

    Ich meine die Verstärkungbleche direkt am Heckrahmen, die neigen ebenfalls zum reißen...
    Der Glaube versetzt vielleicht Berge, aber keine Kolben...

  5. #5
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    40.616

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Hier farbig markiert:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heck Para.jpg 
Hits:	530 
Größe:	45,3 KB 
ID:	223844
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  6. #6
    Lagerist Avatar von mk66
    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    6.755

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Zitat Zitat von M1ke Beitrag anzeigen
    Hallo und ein frohes neues Jahr allerseits!

    Gibt es Erfahrungen zur Verzugsneigung beim Heckrahmen der Zweiventiler? Ich bin mit meiner R 100 R dauerhaft mit Gepäck unterwegs (2 Koffer plus Campingsachen etc., etwa 45 Kilogramm), zum Teil auch im Gelände oder auf schlechteren Straßen. Bei der Revision der Koffer ist mir aufgefallen, dass die Plastik-Z-Träger unter Spannung stehen. Ich habe nun unten an den Blechen gut 10 mm rausnehmen müssen (waren eh gerissen), um die Träger einigermaßen spannungsfrei wieder montieren zu können.
    Hallo,

    an sich sind die Heckrahmen der R100R und der ähnliche der R100GS schon robust. Ich hatte bei diesen Modellen nur einmal einen verzogenen Heckrahmen, und das ist mutmaßlich durch falsches Abspannen auf dem Abschleppwagen entstanden (der Hauptständer war auch krumm). Häufiger Probleme gab es bei der R80G/S, ST und R80GS Basic deren Heckrahmen leichter gebaut waren. Die Verstärkungsbleche sind dort dünner und nicht profiliert wie bei der R100R und der R100GS. An einer R80G/S habe ich auch schon mal gerissene Verstärkungen gesehen.

    Bei schweren Lasten ist der Z-Träger aus Kunststoff der R100R meiner Meinung nach weniger geeignet, als der stabilere Rohrträger der R100GS. Bei Zubehörträgern gab es früher auch ausgesprochen massive Konstruktionen, die den Heckrahmen wohl eher stabilisiert haben, aber auch sehr schwer waren (Tesch).

    Grüße
    Marcus

  7. #7
    Avatar von beem
    Registriert seit
    29.05.2007
    Ort
    Riegelsberg
    Beiträge
    1.328

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Hallo, ich fahre seid Jahren ähnlich auf Tour, meist mit viel Gepäck (auch von anderen )
    Für die große Tour in diesem Jahr, waren es mit Ersatzteilen, zwei Zelten, Tisch und Stuhl, gewogene 72kg, verstaut in zwei Gepäckrollen und in
    kleine(!) Koffer am Z-Träger, inkl. Fach unter der Sitzbank.
    Die Aufteilung ist günstig "über der Radmitte-Achse", die schwerste Rolle liegt auf dem Sozius.
    Der G.P.-Träger ist bei mir flach,(bekommt ein Brett, dass 5cm nach hinten länger ist).
    Da ich den Träger schon unter der Säge hatte kann ich sagen, dass das Rohr ca. 6mm! Wandstärke hat.
    Da müsste es schon heftig drücken, zumal die beiden Stützbleche mit ihren 2,5mm Wandstärke, Sicken und Kantungen angeschweißst ist.
    Auch die Formteile an die man Fussrasten und Z-Träger anschraubt sind sehr zäh und halten etwas aus.
    Da verbiegt es eher den Z-Träger, als der unten Schaden anrichten kann.
    Bei mir ist hier der Schalldämpfer befestigt, da könnten sich feine Vibrationen bilden, meist reist dann aber etwas am Auspuff. . . . . .
    Beste Grüße Beem.


    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken DSC_0245.JPG  
    100% BMW. . .

  8. #8

    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    12

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Danke für die Rückmeldungen!

    Ich habe heute die Koffer demontiert und ein paar Fotos gemacht. Augenscheinlich wirkt der Heckrahmen, als mache er hinter dem Dreieck eine leichte Biegung nach unten. Das Verstärkungsblech an der rechten Seite hat außerdem einen Knick. Dieser ist mir bei einer R 100 GS PD auch aufgefallen, die in der gleichen Werkstatt steht.

    Schaut das normal für euch aus?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0204.jpg 
Hits:	157 
Größe:	252,7 KB 
ID:	224093
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0205.jpg 
Hits:	132 
Größe:	179,5 KB 
ID:	224094
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0206.jpg 
Hits:	132 
Größe:	258,9 KB 
ID:	224095
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0207.jpg 
Hits:	127 
Größe:	197,5 KB 
ID:	224096
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0208.jpg 
Hits:	120 
Größe:	246,9 KB 
ID:	224097

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0212.jpg 
Hits:	115 
Größe:	183,7 KB 
ID:	224098

  9. #9

    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    12

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Und zu den Maßen -- beem hat dankenswerterweise angeboten, mal nachzumessen.

    Vorschlag wäre von der hinteren Aufnahme Z-Träger einmal zur vorderen, unteren Heckrahmenaufnahme und einmal zur Aufnahme für den Hebel der Hinterradbremse (Hinterrad entlastet, jew. Lochmitte):

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0204.jpg 
Hits:	78 
Größe:	233,2 KB 
ID:	224099

  10. #10
    Avatar von MKM900
    Registriert seit
    26.03.2008
    Ort
    D
    Beiträge
    5.669

    AW: Verzugsneigung Heckrahmen

    Zitat Zitat von M1ke Beitrag anzeigen
    Danke für die Rückmeldungen!

    Ich habe heute die Koffer demontiert und ein paar Fotos gemacht. Augenscheinlich wirkt der Heckrahmen, als mache er hinter dem Dreieck eine leichte Biegung nach unten. Das Verstärkungsblech an der rechten Seite hat außerdem einen Knick. Dieser ist mir bei einer R 100 GS PD auch aufgefallen, die in der gleichen Werkstatt steht.

    Schaut das normal für euch aus?...
    Wurden diese Fahrzeuge auf dem Transporter oder Anhänger transportiert?
    Gruß RaineR

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier