Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Reifenhaftung

  1. #1
    Beweglich Mit Wonne Avatar von Schlingel
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    1.833

    Reifenhaftung

    Moin liebe Leute,
    über Reifen wird viel diskutiert:

    - Haftung auf trockener Straße
    - Haftung bei Nässe
    - Gummimischung hart oder weich = lange oder kurze Lebensdauer
    - Profil /Aussehen für unterschiedliche Gelände/unterschiedlichen Geschmack

    Dabei fällt mir auf, dass imZusammenhang mit dem Reifenhaftvermögen eine Größe nie besprochen wird :

    die Umgebungstemperatur.

    Derselbe Reifen, dass behaupte ich einfach mal, hat bei einer Straßentemperatur von z.B. 5 Grad eine schlechtere Haftung als bei einer Straßentemperatur von 35 Grad.
    Ganz besonders auffallend müsste sich die Haftungsqualität mit kaltem Reifen auf kalter Fahrbahn im Gegensatz zu warmgefahrenem Reifen auf warmer Fahrbahn deutlich verschlechtern.
    Warum sonst wärmen Rennfahrer ihre Rennmaschinenreifen mit so einer Art Heizdecke vor dem Rennen an

    Bei Kälte funktioniert der "Radiergummieffekt"wegen Materialverhärtung wohl schlechter..
    Habe aber noch nie was darüber lesen können.
    Was ist dran ? Ist der Effekt so klein, das er vernachlässigt werden darf?
    Liebe Grüße
    Martin
    aus 'nem Tabaksbeutel :.... "The good traveller does not know where he is going to. The perfect traveller does not know where he is coming from".....

  2. #2
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Beiträge
    9.631

    AW: Reifenhaftung

    Nein Martin ,
    aber ich denke jeder der Erfahrung hat oder sich ein klein wenig informiert weiß dass Motorradreifen bei Kälte schlechter haften.

    Dass dies in einschlägigen Tests der Motorradreifen vernachlässigt wird ist sicher mit der verschwindend geringen und vernachlässigbaren Minderheit die bei unter 0° noch fährt zu erklären.

    Und diejenigen die trotzdem Fahren können damit umgehen.

    Wünsche ein schönes Wochenende
    Gruß
    Fritz

    Tuning ist, mit dem Geld das wir nicht haben Dinge zu kaufen die wir nicht brauchen um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen.

  3. #3
    Avatar von Nichtraucher
    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Dortmunder in Unna
    Beiträge
    4.817

    AW: Reifenhaftung

    Alles richtig, auch der Asphalt spielt eine wichtige Rolle, ist er rau, greift das Gummi besser, ist er glatt, dann rutscht es eher mal weg, ist es trocken und Staub weht auf die Straße, dann wird's auch glatt.

    Fahrweise anpassen ist wichtig.

    Willy
    Ich liebe flexible Prinzipien!

  4. #4
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    2.619

    AW: Reifenhaftung

    Die Haftung lässt gefühlt schon unter 10 Grad C nach.
    Wobei die Asphalttemperatur zählt.
    Rein theoretisch müssten unter 10 Grad stollige Reifen mit niedrigem Speed Index Vorteile haben, da durch die Relativbewegung der Stollen diese schneller warm werden. Allerdings hat man damit aber auch weniger Fläche die haften kann auf dem Asphalt.
    Man könnte auch das Profil der Straßenreifen mit dem Cuttermesser quer zur Laufrichtung "schlitzen", das wirkt dann vielleicht wie Lamellen und könnte zu einer höheren Reifentemperatur führen.
    Hab ich aber nie probiert, Freiwillige vor!

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  5. #5
    Avatar von isbjörn
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    o.f.W.
    Beiträge
    279

    AW: Reifenhaftung

    Moin

    Hier zu lesen:

    Gilstern und Sommern

    http://www.motorang.com/motorrad/gilstern/


    Mache ich an meinen ganz alten Eisen. Entspannt die Blöcke. Aber ob der Reifen schneller warm wird wage ich zu bezweifeln.

    Gruß Lars

  6. #6
    Avatar von gocksi
    Registriert seit
    03.05.2009
    Ort
    A-St. Pölten
    Beiträge
    208

    AW: Reifenhaftung

    In meinen frühen Motorradzeiten und als Leser von Klacks und "Das Motorrad" war die Anwendunger des Reifenhobel in Längsrichtung durchaus normal. Bei Metzeler Block C war das wenigstens im Herbst spürbar, und hat mich beruhigt.
    Etwas weniger Luftdruck in den Reifen ist auch hilfreich. Früher als meine R100GS noch neu war, fuhr ich auch im Winter damit, Enduro 3 von Metzeler in T Version. Irgendwann war mir dann leid ums die Aluminiumteile...
    Heute wäre ein M&S Reifen das Mittel der Wahl...

    LG Alfred
    It´s the Man, not the Machine

  7. #7

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    3.826

    AW: Reifenhaftung

    Derzeit, Jahreszeit, fahr ich lieber Gespann. Auf dem wiederum Ganzjährig Winterreifen. Auch auf der Dose. Und sowohl hier wie dort, völlig unauffällig.

    Ich mein mich erinnern zu können, das die Reifenhersteller wo als erstes Roller mit Winterreifen ausrüsten konnten. Denn die, gerade die etwas günstigeren, die fahren ja immer. . .


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  8. #8
    Avatar von PeteGuitar
    Registriert seit
    01.10.2017
    Beiträge
    151

    AW: Reifenhaftung

    Moinsen, in Finnland gibt es wunderbare große Tafeln wo die Umgebungs und Straßentemperatur steht.
    LG pete
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken P1160904.jpg   P1160905.jpg  

  9. #9
    gesperrt
    Registriert seit
    24.07.2015
    Beiträge
    279

    AW: Reifenhaftung

    was solls?

    vollgas...

    p.s

    weil die reifenhaftung, die haftet nimmer am reifen, wenn die reifenhaftung feststellt, dass da gar kein mehr reifen auf der strasse ist, welcher haften könnte
    in dieser situation haftet keiner, auch nicht der reifen...

    wenn man aber reift, kann man die haftung des reifens besser einschätzen, obwohl...
    manchmal....meistens wird aber doch die frage nach der reifenhaftung überschätzt...genau wie das bremsen

    und ich hafte nicht für diesen beitrag...aber er ist in mir gereift


    und ausserdem...das mit dem gas hab ich schon erwähnt, oder?

    Geändert von vollgas (11.01.2019 um 20:34 Uhr)

  10. #10
    Avatar von remsper
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    Hechingen
    Beiträge
    488

    AW: Reifenhaftung

    Zitat Zitat von Schlingel Beitrag anzeigen
    Dabei fällt mir auf, dass imZusammenhang mit dem Reifenhaftvermögen eine Größe nie besprochen wird :
    die Umgebungstemperatur.
    Bei den derzeitigen Temperaturen kann das jeder ganz gefahrlos selbst herausfinden . Einfach den betreffenden Reifen über Nacht draußen lassen und dann die Härte mit einem Reifen vergleichen, der im Warmen gelagert wurde. früher wurden Motorradreifen steinhart und haften dann entsprechend schlecht. Der TKC80 war da z.b. eine Katastrophe (zumindest vor 15 Jahren, kann sein, das inzwischen die Mischung verändert wurde), und das, obwohl er ein M&S Symbol trägt.

    Das hat sich erst gebessert, als Heidenau den K60 in einer Silica Mischung brauchte, damit bleibt das Gummi geschmeidig, erwärmt sich schneller und haftet besser. Hier ist noch ein schöner Testbericht dazu http://www.mg-outerlimits.de/tests/zubehoer/winterreifen.shtml

    Der K60 Snowtex war daher lange Zeit der Reifen für den Ganzsjahresfahrer. Moderne Reifen enthalten aber inzwischen auch mehr oder weniger Silica und härten daher wohl nicht mehr so stark aus. Bei einem Michelin Anakee Wild kann ich das bestätigen http://nx650.nx250.de/albums/userpic...W_8jan2019.jpg
    Geändert von remsper (12.01.2019 um 10:05 Uhr)
    Honda NX250/NX650 Dominator Forum http://forum.nx250.de/index.php

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier