Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. #1

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    883

    Rahmen vermessen vor Umbau?

    Hallo zusammen,

    nachdem die Rote GS jetzt als Schwarz-gelbe auf Frühjahr und TÜV wartet habe ich mir den 88'iger R100GS Rahmen auf die Werkbank gestellt.

    Im Rohzustand will ich erst einmal einige Teile montieren und Anpassen um offensichliche Proble im Rohzustand zu erkennen. Einige Kleinigkeiten, wie leicht verzogene oder gerissene Halterungen sind mir schon aufgefallen.

    Bei der Sichtprüfung kam mit auch der Bereich hinter dem Fußbremshebel in dem der Bremslichtschalter sitzt etwas nach innen verzogen vor. Der Bremshebel selber stand korrekt. Tatsächlich ließ sich die Drehmomentstütze aber zunächst nicht ohne Gewalt in Position bringen. Der Bereich ist aber so "weich", dass ich das ohne Wärme wieder soweit richten konnte, dass die Stütze saugend passt.

    Als nächstes kommt mal der (mit Sicherheit nicht verzogene) Heckrahmen an seinen Platz...wenn da die Bohrungen passen bin ich schon etwas beruhigter.

    Trotzdem...

    - sollte man solche Rahmen zur Sicherheit vor weiterer Verwendung einmal vermessen lassen?

    - Idee wo man das optimal machen lassen kann, oder hat jemand aus dem Forum das Werkzeug zur Lenkkopfvermessung nach Handbuch, das man mal nutzen kann?

    Beste Grüße

    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  2. #2
    Gewerbetreibender Avatar von frankenboxer
    Registriert seit
    10.12.2007
    Ort
    Poppenhausen, OT Kützberg
    Beiträge
    2.337

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    Hallo Volker,

    die BMW-Rahmnlehre habe ich und baue sie auch auf jeden Rahmen bevor er zum Pulverbeschichten kommt.

    Nordheide ist nur 'n bissl weit um mal schnell nach Kützberg zu fahren um den Rahmen zu prüfen.

    Tipp: Frag doch mal den User trybaer, Hamburg ist ja niocht so weit.
    Mit freundlichen Grüßen aus Kützberg, Peter

    www.frankenboxer.de



    Wer 2-Ventiler nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Joghurtbecher fahren nicht unter zwei Jahren bestraft

  3. #3

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    883

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    Da hast du wohl Recht, auch wenn eure Gegend immer eine Reise lohnt.

    Danke für den Tipp

    Gruß
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  4. #4
    Ich kaufe ein Ö Avatar von Strassenkehrer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    5.522

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    Abend Volker,

    allein aus Neugier würde ich den Rahmen vermessen lassen.

    Wünsche weiterhin viel Erfolg ...
    Grüße Ingo
    Utrinque Paratus

  5. #5

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    883

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    Genau...und zur Abwendung böser Überraschungen nach der Beschichtung.

    Werde mich mal mit dem Hamburger Kollegen kurzschließen. Den wollte ich ohnehin mal besuchen....interessant was er so macht.

    bis denne
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  6. #6

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    883

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    Erledigt, wie gut wenn man auch im Norden jemanden hat der sich mit Rahmen bestens auskennt. Dank and Trybear!!

    Der Rahmen ist in top Zustand, nichts verzogen trotz des Alters. Der alte heckrahmen passt völlig spannungsfrei. Also wird der Bausatz in den nächsten Monaten gemütlich wieder zusammen finden. Zeit spielt keine Rolle, denn es stehen ja 2 andere Kühe im Stall, die zu wenig bewegt werden.

    Über Sinn oder Unsinn, nötig oder nicht... in Sachen Scheibenbremse hinten wurde ja schon viel diskutiert. Da mich der Umbau reizt wird die Maschine hinten eine Scheibenbremse bekommen.

    1. Schritt: Anpassung des Hauptbremszylinders. Da mir ein Hauptbremszylinder der R100RS zugelaufen ist, kann der Fußbremshebel unverändert bleiben.

    Erst einmal wird eine Montageplatte agebaut.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190209_162526.jpg 
Hits:	107 
Größe:	189,5 KB 
ID:	226462


    Sie ist nur am Fußrasten Ausleger und am Träger des Fußbremsebel verschraubt und stützt sich in 3 Punkten ab. Sitzt absolut fest.

    Probemontage nach einigen Versuchen und Anpassungen sitzt der Hauptbremszylinder an seinem Platz....hoffen wir mal, dass in dieser Position später eine einwandfreie Funktion gegeben ist. Leider war der Platz zwischen Halterung und Schwinge zu eng um das Gestänge an Stelle des Zuges weiter innen zu führen. So werde ich den Plastik Deckel noch anpassen müssen, aber bis dahin ist noch viel Zeit.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190209_163435.jpg 
Hits:	121 
Größe:	190,4 KB 
ID:	226463


    ....bis denne
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  7. #7

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    883

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    Erledigt, wie gut wenn man auch im Norden jemanden hat der sich mit Rahmen bestens auskennt. Dank and Trybear!!

    Der Rahmen ist in top Zustand, nichts verzogen trotz des Alters. Der alte heckrahmen passt völlig spannungsfrei. Also wird der Bausatz in den nächsten Monaten gemütlich wieder zusammen finden. Zeit spielt keine Rolle, denn es stehen ja 2 andere Kühe im Stall, die zu wenig bewegt werden.

    Über Sinn oder Unsinn, nötig oder nicht... in Sachen Scheibenbremse hinten wurde ja schon viel diskutiert. Da mich der Umbau reizt wird die Maschine hinten eine Scheibenbremse bekommen.

    1. Schritt: Anpassung des Hauptbremszylinders. Da mir ein Hauptbremszylinder der R100RS zugelaufen ist, kann der Fußbremshebel unverändert bleiben.

    Erst einmal wird eine Montageplatte agebaut.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190209_162526.jpg 
Hits:	107 
Größe:	189,5 KB 
ID:	226462


    Sie ist nur am Fußrasten Ausleger und am Träger des Fußbremsebel verschraubt und stützt sich in 3 Punkten ab. Sitzt absolut fest.

    Probemontage nach einigen Versuchen und Anpassungen sitzt der Hauptbremszylinder an seinem Platz....hoffen wir mal, dass in dieser Position später eine einwandfreie Funktion gegeben ist. Leider war der Platz zwischen Halterung und Schwinge zu eng um das Gestänge an Stelle des Zuges weiter innen zu führen. So werde ich den Plastik Deckel noch anpassen müssen, aber bis dahin ist noch viel Zeit.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190209_163435.jpg 
Hits:	121 
Größe:	190,4 KB 
ID:	226463

    Vorteil dieser Anordnung:
    - keine Änderung am Fußbremshebel
    - sehr geringe Belastung der Schrauben, da alle Kräfte als Druckkräfte gegen Rahmenteile wirken.


    ....bis denne
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  8. #8
    Ich kaufe ein Ö Avatar von Strassenkehrer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    5.522

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    Abend Volker,
    sieht nach einer sauberen Lösung aus, ich habe in dieser Richtung schon viel gruseliges gesehen auch von "Profis"

    Welche Größe hat der HBZ?

    Wünsche weiterhin viel Erfolg ...

    Grüße Ingo
    Utrinque Paratus

  9. #9

    Registriert seit
    11.10.2015
    Ort
    Nordheide
    Beiträge
    883

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    ...danke für die Aufmunterung...wenn du wüsstest

    Erst papier Schablone, dann aus Pappe, dann dickere Presspappe, dann damit grob montiert...sah gut aus, nur leider ohne Schwinge. Voreilig alles in CAD gezeichnet und ab zum Lasern.
    Nach Anbau der Schwinge, dann die Erleuchtung...wird viel zu eng. Zum Glück passen zumindest die Stichmaße der Bohrungen perfekt, also wieder zur Probe montiert und angezeichnet wo Material weg muss. Das hat dann Säge und Bandschleifer erledigt. Ich hatte gehofft das Gestänge, wie den Zug, hinter die Verkleidung zu bekommen, aber dazu sind die M6 Winkelgelenke zu dick. Die werden also aussen laufen müssen.

    Der Kolbendurchmesser ist 15,8...sollte passen. Im Fuß hat man ja Kraft und der größere Durchmesser bewegt mehr auf kurzem Weg ohne zuviel Druck zu erzeugen.

    Später wird die Halteplatte (4mm VA) noch mit Glasperlen mattiert.

    Gruß
    Volker
    ---Geht nicht gibt's nicht...und ein paar Kilometer auf Blasen gehören dazu!---

  10. #10
    Avatar von MartinA-GS
    Registriert seit
    20.04.2008
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    858

    AW: Rahmen vermessen vor Umbau?

    Zitat Zitat von o.technikus Beitrag anzeigen
    ...danke für die Aufmunterung...wenn du wüsstest

    .......
    Nach Anbau der Schwinge, dann die Erleuchtung...wird viel zu eng.
    ........
    Gruß
    Volker
    Hi Volker,
    ich weiß!
    Habe bei diesen Umbau den gleichen Fehler gemacht
    Und verrate dir jetzt noch zwei "Problemzonen":
    Wie verlegst du den Bremsschlauch?
    Welchen Fitting nimmst du beim Bremsschlauchanschluss an der Bremszange?
    Bei meinem ersten Versuch hat der untere Federteller des Wilbers Federbeins den Fitting beim ganz einfedern angebrochen. Wenn du alles zusammen hast, bau das Federbein ohne Feder ein und feder einmal durch, damit dir nicht das gleiche passiert. Und ganz ausgefedert kannst du dir einfach nicht vorstellen, dass sich Federbein und Bremsleitung in die Quere kommen........
    Grüße MartinA-GS
    Wer Rechtschribbelfehler findet, darf sie bei ebay verkaufen.....

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier