Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46
  1. #11
    Avatar von funpur
    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    130

    AW: Speichenfelgen R100R

    Zitat Zitat von Levrier Noir Beitrag anzeigen
    R R in Monolever vorne wohl eher je Seite 1 mm unterlegen; GS wär abdrehen...

    Ernie
    Wie ist das bei einer Mono mit nur einer Bremsscheibe vorne? Einfach auf der Bremsscheibenseite auf der Nabe der R80R 1mm unterlegen?

    Am besten einen Ring drehen lassen und Löcher für die Bremsscheibenaufnahme bohren, oder "Beilagscheiben" mit 1mm Dicke?

    Für das Hinterrad habe ich gemessen, dass ich von der R80R Nabe den Flansch um 23,5 mm abdrehen müsste, habe hier in anderen Beiträgen aber Werte zwischen 16 und 18 aufgeschnappt. Kann das sein?



    Danke für Eure Antworten.

    LG, Chris
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_4655.jpg  
    Geändert von funpur (08.08.2019 um 17:27 Uhr)

  2. #12
    Avatar von Luzifer007
    Registriert seit
    04.03.2007
    Ort
    Lippstadt
    Beiträge
    963

    AW: Speichenfelgen R100R

    Moin ,
    da gibt es einige Möglichkeiten, ich hatte seinerzeit die total vergammelten Kreuzspeichenräder gegen mittig gespeichte
    getauscht!
    Das ganze unter den im Vorfeld beschriebenen Anpassungen /Änderungen !
    Grüße Lutz
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20190808_175823.jpg   20190808_175839.jpg  

  3. #13
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Beiträge
    9.919

    AW: Speichenfelgen R100R

    Hinterreifen vorne?
    Den würde ich zumindest entgegen der Laufrichtung umdrehen.
    Gruß
    Fritz



  4. #14
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.258

    AW: Speichenfelgen R100R

    Deine gemessenen 22,5mm würde ich nicht komplett ausnutzen, weil die inneren Speichenköpfe sonst am HAG anlaufen.
    Ich würde nur soviel reduzieren, dass der Spalt gerade eben bedeckt ist.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  5. #15

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Rengschburg
    Beiträge
    1.768

    AW: Speichenfelgen R100R

    Zitat Zitat von funpur Beitrag anzeigen
    Einfach auf der Bremsscheibenseite auf der Nabe der R80R 1mm unterlegen? Am besten einen Ring drehen lassen und Löcher für die Bremsscheibenaufnahme bohren, oder "Beilagscheiben" mit 1mm Dicke?
    Nimm die dünne Abdeckung der GS Nabe auf der Seite ohne Bremsscheibe...

    Zitat Zitat von funpur Beitrag anzeigen
    Für das Hinterrad habe ich gemessen, dass ich von der R80R Nabe den Flansch um 23,5 mm abdrehen müsste, habe hier in anderen Beiträgen aber Werte zwischen 16 und 18 aufgeschnappt. Kann das sein?
    Da hilft nur messen...

    1. Müssen auch die Angüsse für die Speichennippel genug Luft zum HAG haben
    2. Es gibt Naben für schmale und breite Bremsbeläge
    3. Es gibt HAG mit schmalen und breiten Bremsbelägen

    Zum Trost: wenn du dich vermessen hast kannst du mit Unterlegscheiben für K1100RS wieder was retten...

    Bertl

  6. #16
    Avatar von funpur
    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    130

    AW: Speichenfelgen R100R

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Deine gemessenen 22,5mm würde ich nicht komplett ausnutzen, weil die inneren Speichenköpfe sonst am HAG anlaufen.
    Ich würde nur soviel reduzieren, dass der Spalt gerade eben bedeckt ist.
    OK, also die Gussfelge hat ja auch ca. 2mm Abstand, somit mal 20mm abnehmen und probieren und wenn erforderlich, dann halt noch was ...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_4659.jpg  

  7. #17
    Avatar von funpur
    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    130

    AW: Speichenfelgen R100R

    Zitat Zitat von dreiradbertl Beitrag anzeigen
    2. Es gibt Naben für schmale und breite Bremsbeläge
    3. Es gibt HAG mit schmalen und breiten Bremsbelägen
    Also Nabe messen, wie tief das Teil für die Bremsbeläge ist und am HAG messen, wie tief die Bremsbeläge sind, right?

    Gibt es Richtwerte?

    Danke & LG, Chris

  8. #18

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Rengschburg
    Beiträge
    1.768

    AW: Speichenfelgen R100R

    Wenn du sicher eine R R Nabe hast ist das auf jeden Fall für breite Beläge.

    Was hast du denn für ein HAG (Belagbreite) drin? Ich hab nur einmal 19 mm rausgenommen, und da musste ich 2 mm aus der K unterlegen... Später nie mehr als 17 mm (mit Plastilin ermittelt), aber auch mal nur 15...

    Bertl

    PS: das Problem mit der Messerei ist das du keine wirkliche Referenzebene hast, deshalb für Goof's wie mich > Plastilin
    Geändert von dreiradbertl (08.08.2019 um 19:32 Uhr)

  9. #19
    Avatar von funpur
    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    130

    AW: Speichenfelgen R100R

    Zitat Zitat von dreiradbertl Beitrag anzeigen
    Wenn du sicher eine R R Nabe hast ist das auf jeden Fall für breite Beläge.

    Was hast du denn für ein HAG (Belagbreite) drin? Ich hab nur einmal 19 mm rausgenommen, und da musste ich 2 mm aus der K unterlegen... Später nie mehr als 17 mm (mit Plastilin ermittelt), aber auch mal nur 15...

    Bertl

    PS: das Problem mit der Messerei ist das du keine wirkliche Referenzebene hast, deshalb für Goof's wie mich > Plastilin
    Also: Aus einer R80R, Bj. 92 ist die Nabe.
    Ich habe das originale HAG einer 85er Mono. Welche Belagbreite meinst du? Bremsbelagsbreite? Die ist 25mm.

    @Detlev, du hast in einem anderen Beitrag mal geschrieben, dass du eine Haltevorrichtung zum abdrehen deiner Nabe gedreht hast. Könnte ich mir die ausborgen? Schicke noch PN.

  10. #20

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Rengschburg
    Beiträge
    1.768

    AW: Speichenfelgen R100R

    Breite Nabe <> schmale Beläge: da sollte nur die Freigängigkeit zwischen Nabenrand und HAG Gehäuse (obacht: Angüsse für Speichennippel am Rand!) das limitierende Element sein.

    Bertl

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier