Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42
  1. #21

    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    110

    AW: Speichenfelgen R100R

    Ich habe mal eine Skizze angefertigt. Soll der Schnitt der beiden Radnaben sein (ich hoffe man kann es erkennen). Ich habe einen Eisenwinkel auf die Radnabe gelegt und die Abstände bei beiden Naben gemessen. Die Zahlen ohne Klammern sind die der Monolever-Nabe, die Werte in Klammern jene der Nabe der R80R.
    Meine Überlegung war weiter, dass ich die Differenz ermittle und dann weiß, was abzudrehen ist. Würde beim ersten Abdrehen evtl. 2mm weniger heranziehen und dann kann ich ja immer noch schauen, ob die Nabe zum HAG einen Spalt aufweist, konkret mal im Mittel 18,50 mm abdrehen.

    Ich habe ja schon vorher geschrieben, dass der Spalt HAG zu Mono-Nabe ca. 2 mm ist, die erste Stufe der Nabe hat aber 3mm (Maß auf Zeichnung rechts oben), somit kann man hier noch ein paar Zehntel gewinnen.

    Richtig gedacht?

    Danke für Euer Feedback!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_4663.jpg  

  2. #22

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Rengschburg
    Beiträge
    1.753

    AW: Speichenfelgen R100R

    Hast du beide Naben vor dir liegen?

    Dann mess mal den Durchmesser des Kragens an der Gussfelge, und den Durchmesser zwischen den Nippel-Angüssen. Und schau dir an, wo der Rand des Gussrads am Hag läuft, und ob die Angüsse an dieser Stelle genug Platz haben, ok?



    Bertl
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20190809_100747.jpg  
    Geändert von dreiradbertl (09.08.2019 um 11:51 Uhr)

  3. #23

    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    110

    AW: Speichenfelgen R100R

    Also Durchmesser des gelben oder orangenen Bezugpunktes?

    Danke für Deine Hilfe!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_4661_LI.jpg   IMG_4662_LI.jpg  

  4. #24

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Rengschburg
    Beiträge
    1.753

    AW: Speichenfelgen R100R

    Orongsche... aber bei der R R Nabe! Genau die Stelle wird als erstes am HAG innen schabbern da dieser innere Rand noch höher ist als der äussere. Durch die Angüsse ist der - an sich schmale - Rand 10mm breit.

    Bertl
    Geändert von dreiradbertl (09.08.2019 um 12:44 Uhr)

  5. #25

    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    110

    AW: Speichenfelgen R100R

    Verstehe . Also muss hier ein Spalt bleiben?! Kann dann also Wasser eindringen, oder?

    Wenn ich das Ding schon in die Drehmaschine einspanne, dann könnte ich ja auch die Angussteile minimal abdrehen ...

    Vorderrad: Du hast auch vorher etwas vom Ring der GS-Nabe auf der Seite ohne Bremsscheibe gesagt, ist das diese hier:
    Geändert von funpur (09.08.2019 um 13:08 Uhr)

  6. #26

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Rengschburg
    Beiträge
    1.753

    AW: Speichenfelgen R100R

    Ich weiß nicht, ob Wasser an der Stelle überhaupt hinkommt. Rotiert ja alles weg.... zumindest hatte ich trotz solcher Spalten nie Probleme, auch nicht an Kisten im Winterbetrieb.

    Ja, genau der Ring war gemeint. Ich hatte zwar da ein Mass von 1 mm im Hinterkopf... überleg grad, ob ich da mal welche Lasern hab lassen.

    Montag Abend komm ich wieder in die Werkstatt, dann gibt's Bilder

    Bertl
    Geändert von dreiradbertl (11.08.2019 um 20:53 Uhr)

  7. #27

    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    110

    AW: Speichenfelgen R100R

    Ich werde jetzt mal mit 16mm abdrehen beginnen und bei Bedarf nachdrehen (lassen). So hoffe ich, dass ich keine K-Adapter brauchen werde .

    Um schon jetzt vorbereitet zu sein, habe ich auch gelesen, dass die Radmuttern dann eine andere Länge haben (kürzer), hat jemand das richtige Maß für mich? M12 x 1,5 x ??

    Und auch um auf das Einspeichen vorbereitet zu sein: derzeit fahre ich den Conti Road Attack 3, den will ich auch beibelassen (130/80/R18). Mein Plan ist auf Morad/Akront 2,5x18 Hochschulter Kreuzspeichen aufziehen zu lassen. Reicht normales speichen, oder muss ich außermittig speichen lassen? Falls ja, um wieviel?

    Ich ziehe meinen und sage vorab DANKE!

    LG, Chris

  8. #28

    Registriert seit
    16.01.2019
    Beiträge
    25

    AW: Speichenfelgen R100R

    Salü,

    das sollte bei deiner Konfiguration ganz gut passen.

    Bertl: Serie ist 0,8, drum hatten wir damals welche in 1 mm Lasern (und elektropolieren, um genau zu sein) lassen. Waren aber nur 5 Sätze; einer für mich, und du dürftest dein 4 längst aufgebraucht haben. Selig ist, wer vergisst...

    Ernie

  9. #29

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    512

    AW: Speichenfelgen R100R

    Hallo Chris,

    beim 130er würde ich ne 3.00 Zoll Felge nehmen. Und achte bei der Felge darauf, ob die Felge ein Traglast-Gutachten hat. Sonst kann es Problem beim TÜV geben.

    Viel Erfolg

    Friedel

  10. #30

    Registriert seit
    02.10.2016
    Ort
    Raum Wien
    Beiträge
    110

    AW: Speichenfelgen R100R

    Zitat Zitat von Fritzel Beitrag anzeigen
    Hallo Chris,

    beim 130er würde ich ne 3.00 Zoll Felge nehmen. Und achte bei der Felge darauf, ob die Felge ein Traglast-Gutachten hat. Sonst kann es Problem beim TÜV geben.

    Viel Erfolg

    Friedel
    Hallo Friedel,

    meine Idee war die 2,5" zu behalten und keine Eintragung zu machen. Fahre den 130er derzeit auch auf der 2,5" Gussfelge.

    LG, Chris

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier