Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    Avatar von Fuchs500
    Registriert seit
    05.05.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    74

    Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Hallo zusammen,

    gestern wollte ich meine Q (R100 Bj. vor 09/80) aus dem Winterschlaf wecken. Beim Startversuch wurden jedoch Maschinengewehrsalven abgefeuert.

    Mir viel dann ein, dass dies auch schon der Fall vor meiner letzten geplanten Fahrt im vergangenen Jahr war. Ich dachte, dass die Batterie leer sei (häufigeres Starten bei nur kurzen Fahrten). Diese habe ich über den Winter dann regelmäßig geladen. Letzte Vollladung vor ca. 2 Wochen.

    Gestern habe ich es dann mit dem Kickstarter versucht und nach ein paar Versuchen lief die Maschine auch vorerst wie gewohnt. Bin dann zur nahegelegenen Tanke und den Reifendruck zu checken.

    Anschließend wieder mit dem Kickstarter zum Laufen gebracht. An der nächsten Ampel ging sie dann aus. Mein Gedanke: noch nicht richtig warm gefahren.

    Also nochmal gekickt und weiter. Auf einer etwas längeren geraden Strecke dann regelmäßige Leistungsschwächen bemerkt. So als würde man Gas wegnehmen und dann wieder hinzugeben, obwohl der Zug von mir gleich blieb.

    Am Zielort angekommen; Maschine paar Stunden stehen gelassen. Dann die Rückfahrt noch deutlich schlimmer als zuvor. Die Q wäre bei niedrigen Drehzahlen auch im 2. oder 3. Gang fast immer ausgegangen. Sehr ungleichmäßiges Zünden und allgemein ungewöhnliche Geräusche.

    Weiterer Hinweis: Die Ladekontrollleuchte (wurde bei mir während des Umbaus durch LED ersetzt [inkl. Widerstand]) leuchtet überhaupt nicht mehr.

    Habe hier nun ein paar Themen durchgelesen und meine Vermutung wäre ein Masseproblem oder die Batterie verlor durch die vergeblichen Startversuche so viel an Saft, dass ein normaler Fahrbetrieb dann anschließend nicht mehr möglich war..?

    Batterie ist eine ca. 2 Jahre junge Kung Long.
    Ich denke mal, dass der momentane Ladezustand der Batterie wichtig wäre. Diesen werde ich heute Abend messen können.

    Bin über jeden Hinweise dankbar!


    Beste Grüße,
    Nico
    ​ride

  2. #2
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    33.430

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Wenn die Ladekontrolle bei eingeschalteter Zündung nicht angeht (Motor aus), ist von einem defekten Rotor auszugehen.
    Das "Maschinengewehr" wird vermutlich durch eine schlappe/defekte Batterie verursacht, es kann aber auch an dem dicken Batteriekabeln bzw am Anlasser liegen. Erstmal messen, und zwar direkt an der Batterie.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  3. #3
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    17.258

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Zitat Zitat von Fuchs500 Beitrag anzeigen
    [...]
    Diese habe ich über den Winter dann regelmäßig geladen. Letzte Vollladung vor ca. 2 Wochen.
    [...]
    Eine wunderbare Methode, den Akku über den Jordan zu schicken.

    Teilekunde Batterie: Nutzung, Ladung und Lagerung

    Zitat Zitat von Fuchs500 Beitrag anzeigen
    Weiterer Hinweis: Die Ladekontrollleuchte (wurde bei mir während des Umbaus durch LED ersetzt [inkl. Widerstand]) leuchtet überhaupt nicht mehr.

    Habe hier nun ein paar Themen durchgelesen und meine Vermutung wäre ein Masseproblem oder die Batterie verlor durch die vergeblichen Startversuche so viel an Saft, dass ein normaler Fahrbetrieb dann anschließend nicht mehr möglich war..?

    Batterie ist eine ca. 2 Jahre junge Kung Long.
    Ich denke mal, dass der momentane Ladezustand der Batterie wichtig wäre. Diesen werde ich heute Abend messen können.

    Bin über jeden Hinweise dankbar!


    Beste Grüße,
    Nico
    Messungen an der LiMa

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  4. #4
    Avatar von Fuchs500
    Registriert seit
    05.05.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    74

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Schon mal Danke an Detlev und Hans für die Antworten!
    Im Dokument "Messungen an der LiMa" steht u.a.:

    Schnelltest
    Die einfachste Methode, um ohne irgendwelche Messgeräte einen Anhaltspunkt zu bekommen, ob die Lichtmaschine lädt bzw. die Spannung steigt, ist folgende: Motorrad im Halbschatten oder im Dunklen vor eine Wand, Garagentor oder ähnliches stellen, im Leerlauf laufen lassen, Licht einschalten und dann bei Drehzahlerhöhung schauen, ob das Licht heller wird.

    Das ist zumindest schon mal der Fall. Habe die Q gestern vor einem bodentiefen Fenster gekickt und gesehen, dass das Licht heller wird wenn ich etwas Gas gegeben habe.

    Eine genaue Messung der Spannungen könnte schwer werden, weil beim Umbau der Drehzahlmesser weichen musste
    Oder könnte man das nach "Gefühl" machen?


    Kann ich den Akku denn nach 2- oder 3-maligen Laden schon ruiniert haben?

    Was mich noch brennend interessieren würde:
    Haben diese vermeintlichen Elektrik-Macken Auswirkungen auf den von mir oben geschilderten Fahrbetrieb (Leistungseinbrüche, Motor geht im Stand aus) oder ist das eine andere Baustelle?
    ​ride

  5. #5
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    17.258

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Mit 2 oder 3 mal Laden pasiert dem Akku nichts. Spannung messen aknnst du am Akku selber, nicht im Cockpit. Wenn das Licht heller wird, dann wirst du auch eine Spannungsänderung am Akku messen können.

    Werte hier mal melden (ca. 3.500 1/min, Licht an).

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  6. #6

    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    579

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Wenn du die Ruhespannung der KL misst, dann sollten mindestens 12,5-12,6 Volt anliegen. Das sind die aktuellen Werte meiner Kung Longs in Gespann und Strichfünf, in der 9 Grad kalten Garage, letzte Vollladung kurz vor Neujahr.
    "Maschinengewehrfeuer" hatte ich bei der Strichfünf auch immer mal wieder. Das lag nicht an der Batterie, auch nicht am von mir verdächtigten Wiederanlasssperrrelais, sondern an einem idiotisch verlegten Massekabel, was nicht vom Minuspol der Batterie zum Getriebe, sondern zu einem M6er Anschluss am Rahmen ging. Seit ich den direkten Anschluss mit einem neuen Massekabel legte, herrscht eitel Sonnenschein beim Druck auf den Anlasserknopf.

    Jan

    Edit: Ganz vergessen, die Kungs sind 8 und 9 Jahre alt!
    Geändert von strichzwojan (07.03.2019 um 16:45 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. #7
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    33.430

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Zitat Zitat von Fuchs500 Beitrag anzeigen


    Kann ich den Akku denn nach 2- oder 3-maligen Laden schon ruiniert haben?

    Was mich noch brennend interessieren würde:
    Haben diese vermeintlichen Elektrik-Macken Auswirkungen auf den von mir oben geschilderten Fahrbetrieb (Leistungseinbrüche, Motor geht im Stand aus) oder ist das eine andere Baustelle?
    Halte mal da Voltmeter an die Batterie und drücke den Startknopf. Was zeigt es an?

    Batterien können durchaus durch dauerhaft angeschlossene Ladegeräte "sterben", gehen aber auch mal ohne besondere äußere Einflüsse übern Jordan.

    Wenn die Batteriespannung zu niedrig ist, kann es tatsächlich auch zu absterben im Leerlauf kommen, abhängig allerdings von der Art der Zündung. Eine kontaktgesteuerte Batterie-Spulenzündung ist da eher unkritisch, manche elektronische Zündung könnte schon Probleme bereiten.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  8. #8
    Avatar von Fuchs500
    Registriert seit
    05.05.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    74

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Wenn die Batteriespannung zu niedrig ist, kann es tatsächlich auch zu absterben im Leerlauf kommen, abhängig allerdings von der Art der Zündung. Eine kontaktgesteuerte Batterie-Spulenzündung ist da eher unkritisch, manche elektronische Zündung könnte schon Probleme bereiten.
    An der Zündung habe ich nichts geändert. Da sollte die Originale verbaut sein. Passiert nicht nur im Leerlauf, sondern auch wenn ich die Kupplung ziehe, um zB vom 3. in den 2. zu schalten.


    Messergebnisse:
    Zundüng aus: 12,5V
    Zündung an: schwankend zwischen 9 bis 10,5V
    Starter gedrückt: 8,6V
    ​ride

  9. #9
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    17.258

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Zitat Zitat von Fuchs500 Beitrag anzeigen
    An der Zündung habe ich nichts geändert. Da sollte die Originale verbaut sein. Passiert nicht nur im Leerlauf, sondern auch wenn ich die Kupplung ziehe, um zB vom 3. in den 2. zu schalten.


    Messergebnisse:
    Zundüng aus: 12,5V
    Zündung an: schwankend zwischen 9 bis 10,5V
    Starter gedrückt: 8,6V
    Bin auf Detlevs Seite: Akku Platt. Wenn Zündung an, sollten max. 0,3 bis 0,5 Volt abfallen.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  10. #10
    Leben und leben lassen Avatar von boxerhans
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Kreis Altötting, Oberbayern
    Beiträge
    4.099

    AW: Anlasser oder Batterie? -> es klackert beim Startversuch

    Ich würde alle Masseverbindungen prüfen und vor allem nochmal den Umbau auf LED bei der Ladekontrolleuchte.
    Ich fürchte nämlich, dass es entweder ein Masseproblem ist, oder die Batterie erst gar nicht geladen wird - oder schlimmstenfalls beides.
    Weiters hoffe ich, dass Dir meine nachfolgende Erfahrung erspart bleibt.

    Ich hatte mal (vor über 30 Jahren ) bei einer Yamaha XZ 550 einen im Standgas absterbenden Motor (natürlich auf Urlaubsfahrt), der auch per Anlasser nicht mehr gestartet werden konnte. Dann angeschoben und die restlichen 70 km zum Urlaubsziel weitergefahren. Dort dann die Batterie aufgeladen. Am nächsten Tag per Anlasser gestartet und zum nächsten Bosch-Dienst gefahren.
    Dort dann festgestellt, dass mehrere Wicklungen der Lichtmaschine abgeraucht waren.

    Als Grundursache wurde mir später vom reparierenden Händler gesagt, dass ein kaputter Regler die Batterie gekillt hat und in Folge dann die Lichtmaschine abgeraucht ist. Keine Ahnung ob das richtig war, aber gekostet hat´s ziemlich viel und ich bin damals mit dem Zug nach Hause und hab das Mopped später mit dem Hänger heimgeholt und zum heimischen Händler gestellt.

    Schau also auch mal die Lichtmaschine und den Regler an.
    Beste Grüße
    Hans

    R 80 Bj. 04/86 mit Siebenrock-Power-Kit für heiße Tage
    R 100 RT Classic BJ. 11/95 für Frühling und Herbst



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier