Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34
  1. #21
    Avatar von Qchn
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Nähe Münster
    Beiträge
    657

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    Zitat Zitat von clasic Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ja bei 24 Liter benötigst Du 6 kg.
    Deshalb hab ich nur 13 Liter hergestellt und den Tank gedreht, so dass ich in zwei Bereichen gearbeitet habe.
    W0000t?! Gut, dass ich das nicht wusste und meinen Tank mit grade mal 250Gramm pro Runde gereinigt habe.

    Wie gesagt: 2 Runden und das Ding war blitze Blank. 6 Kilo Halte ich für extrem übertrieben. würde jetzt vielleicht auf 300g erhöhen, aber dann ist auch gut!

  2. #22
    Avatar von clasic
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    Schwalm-Eder-Kreis
    Beiträge
    280

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    bei einem ph-Wert von 3,5 und 13 Litern benötigt man 1,0 kg.
    So hab ich es gemacht und es hat sehr gut funktioniert
    Gruß Werner

    bisher: Yamaha RD 80 LCII, Honda CB 450 S, BMW F 650, BMW R1150 GS
    aktuell: BMW R1200 GS + BMW R100 CS + BMW R100 RS + DKW RT 175

  3. #23
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    4.064

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    nun ja, der tank hat 12L ich werd mal mit einem kilo anfangen;-)

    nein ich schicke den tank nicht mit der post weg!!!!
    und ich mache keine neue beschichtung!!!!!
    egal was andere tun würden.
    ein argument zwar für den spezioalisten:
    ein irgendwas versuchs-tank ist mir gestern von der mischmaschine geflogen.
    puhh, gott sei dank wars nicht der g/s pd oder der indiantank.
    ich muss mir ne bessere befestigungsmethode überlegen, weil ich den nach dem säurebad wohl doch noch mal die tanks kullern muss, um die lose beschichtung rauszukriegen...
    weggeben tu ich die trotzdem nicht. nein, nöö, nee, njet, nienich ...
    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

  4. #24
    Avatar von JoergMK
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    1.871

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    Wenn es hier jetzt doch chemisch werden soll. Das Zeug beim Profientlacker basiert auf Ameisensäure. Aber ob Zitrone oder Ameise ist wohl eher Geschmackssache.

  5. #25
    Avatar von georg.walker
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Bad Essen
    Beiträge
    1.768

    Eicon17 AW: tankbeschichtung entfernen?

    Zitat Zitat von jan der böse Beitrag anzeigen
    moinsen ihr lieben. ich hab da mal ne frage. wie entfernt ihr eine hartnäckige tankbeschichtung? ich bin eh kein freund davon, hab aber an meiner indian 2 nachbau-tankhälften seit nun 9 jahren. die sind aus den usa und sind innen beschichtet. nun löst sich das zeugs auf. zudem ist sie leicht unterrostet. ich bin letztes jahr andauernd liegengeblieben. auf grund der originalität möchte ich auf einen plastikfilter verzichten. meine benzinleitungen sind rkupferrohre und keine gummileitung. der originale filter ist andauernd dicht. ich hab eine hälfte auf meiner betonmischmaschine mit split und spaxe mit ein bischen wasser gemischt 10 stunden laufen lassen. da tut sich fast nichts. normalerweise krieg ich so bei tanks den rost gelöst. beschichtung scheint hartnäckiger zu sein. das zeugs muss aber raus! wer hat den finalen tip? netten gruß, jan ,
    was denn nu
    warum reparieren was funktioniert

    Gruß Jörg

  6. #26
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    4.064

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    Zitat Zitat von georg.walker Beitrag anzeigen
    was denn nu
    wie was nu?
    trocken laufen lassen wollte ich das halt nicht.
    gestern hab ich 5kg. zitronensäure bekommen. ich wollte die ameisen lieber leben lassen.
    ich werde das morgen damit ausprobieren, und berichten


    tz.tz.tz

    Die Ameisensäure erhält man durch Destillation aus den Ameisen (Formica rufa). Man destilliert Ameisen bei gelindem Feuer, und erhält in der Vorlage die Ameisensäure. Sie macht ungefähr die Hälfte des Gewichtes der Ameisen aus. Oder man wäscht die Ameisen in kaltem Wasser ab, legt sie nachher auf ein Tuch, und gießt kochendes Wasser darüber. Drückt man die Ameisen gelinde aus, wird die Säure stärker. Um die Säure zu reinigen, unterwirft man sie wiederholt der Destillation, und um sie zu konzentrieren, läßt man sie gefrieren. Oder noch besser: man sammelt Ameisen, preßt sie aus, ohne Wasser, und destilliert die Säure davon.“ – Christoph Girtanner[8]
    Geändert von jan der böse (13.03.2019 um 09:22 Uhr)
    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

  7. #27
    Avatar von schorsch3
    Registriert seit
    26.04.2007
    Ort
    Wolfsburg/ Vorsfelde
    Beiträge
    2.862

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    Hallo Jan,
    ich les das jetzt gerade erst, Du hast ja scheinbar schon begonnen....

    Ich habe beste Erfahrungen mit Ja Essigreiniger aus dem REWE (49cent 1 Liter) gemacht 1:1 mit heissem Wasser in den Tank, und nach 2 Tagen sind die roten Plocken ab.
    Es grüßt der Frank

    Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre, was ich sage

    http://forum.2-ventiler.de/vbgallery...ien/schorsch3/

    http://boxerkunst.de/content.php?121-Gasometer-247

  8. #28
    Häretiker Avatar von Zimmi
    Registriert seit
    25.06.2012
    Ort
    Oooschdalb
    Beiträge
    1.203

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    Zitat Zitat von jan der böse Beitrag anzeigen
    Die Ameisensäure erhält man durch Destillation aus den Ameisen (Formica rufa).
    Tierquäler!
    Gibt's heute doch alles synthetisch, kwasi wie Öl...
    Ob Du jetzt Zitronen auskwetschst, aus der Küche die Essigessenz mopst oder Ameisen melken gehst, ist eigentlich wurscht. Entscheidend ist wohl, dass es sich um 'ne organische Säure handelt, die irgendwie die organische Substanz der Innenbeschichtung angreift/aufweicht und gleichzeitig den Rost wegfrisst.

    Grysze, Michael

  9. #29
    Avatar von Flensburger
    Registriert seit
    21.10.2007
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    999

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    Befestigung auf der Mischmaschine:
    passende Halter bauen und außen auf den Mischer schweißen, Tank an Halter anschrauben.
    Die Trommelnsind ja außen sowieso vergnießgnaddelt, kann man später abflexen, das stört da nicht. Der Fachmann aka Maurer macht die Trommeln nämlich nach Gebrauch nicht sauber, sondern läßt den Mörtel/Beton in der Trommel aushärten um dann bei nächsten Gebrauch mit dem großen Hammer stundenlang auf die Trommel zu dreschen, um den Schmonz rauszukriegen, Fachmann eben..


    Gruß
    Lars

  10. #30
    Avatar von jan der böse
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    hängover/ linden
    Beiträge
    4.064

    AW: tankbeschichtung entfernen?

    auf die mischmaschine hab ich einen runden holzdeckel eingepasst und mit den mischschaufeln vergurtet. darauf quer 2 dachlatten gespaxt die überstehen. das hält sehr gut, aber mein gurt ist letztens abgerutscht vom tank. den zu befestigen ist tricky. und an den schweiß ich keine halter,-)
    glaub ja nicht mit wem du es hier zu tun hast,
    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden...

    geändert von jan der böse, in der regel wegen rechtschreibfehlern.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier