Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Avatar von beemer76
    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    40

    Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    Moin,

    leider ist nach einem Kolbenringbruch und anderem Verschleiß eine Motorüberholung fällig.
    Auf jeden fall müssen Zylinder und Kolben erneuert werden.

    Nun habe ich 2 Motoren rumliegen und damit 2 Möglichkeiten:

    1. Den jetzigen R100GS PD Motor BJ 1992 (Laufleistung >200tkm) mit einem SR Replacementkit auszurüsten.

    oder

    2. Den originalen R80G/S Motor BJ 1986 (Laufleistung 140tkm) mit einem SR Powerkit umzurüsten.

    Der Motor soll mein Gespann antreiben, Fahrweise eher im Reisetempo so zwischen 3000 und 5000 1/min.
    Also lieber Drehmoment untenrum als Leistung im oberen Bereich.

    Zylinder-Köpfe müssten sowiso beide Überholt werden, daher währe das kein Unterschied welchen ich nehme.

    Vergaser sind auch in 40mm oder eben 32mm von Bing vorhanden. Hier könnte ich wohl auch frei wählen.
    Wobei ein geringerer Verbrauch mir wiederum wichtiger als hohe Performance ist.

    Die Rumpfmotoren werde ich noch Überprüfen, aber aufgrund der Laufleistung tendiere ich eher zu dem mit 160tkm. Meines Wissens gibt es dort ja keine relevanten Unterschiede oder liege ich da falsch?

    Also zu welchem Setup würdet ihr mir raten?

    Gruß aus Hamburg
    Heiko

  2. #2

    Registriert seit
    19.01.2008
    Ort
    bei München
    Beiträge
    833

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    ...immer zum Replacement-Kit!!!

    Die Köpfe müssen sicher auch überholt werden. Wenn du die 800er Köpfe nimmst, kannst du die auch gleich dafür anpassen und dabei in einem Aufwasch auch die Quetschkante optimieren lassen.
    ...und wenn du sowieso schon dabei bist, kannst du auch gleich 44er Einlassventile einbauen lassen (kosten, glaube ich, kaum mehr, als die 40er). Die bringen bis 5.000 U/min eigentlich nichts, aber wenn du z. B. beim Überholen mal höher drehst, merkst du es schon.
    Ich bin mit so einem Umbau auf 70 PS @ 7.000 U/min gekommen.

  3. #3
    Kopfmann Avatar von Rolf S aus B
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    413

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    ich würde da die 100 zylinder durchmessen lassen und 9,5er wössnerkolben vom rabbi verbauen. oder eine satz rs-kolben reinstecken.

  4. #4
    Avatar von boxerliebe
    Registriert seit
    07.07.2012
    Ort
    schweiz--zürcher oberland
    Beiträge
    3.149

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    ..und wenns nur untenrum soll ,
    bist Du mit 32 Vergasern sicher auf der guten und günstigen Seite(Ltr/100Km)
    Ich habe so gehabtKlicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC00394.jpg 
Hits:	93 
Größe:	306,9 KB 
ID:	230391, wie man in Berlin sacht--
    RS +32er halt und da sind etwa 7 Liters durch -in der Stadt !

    Falls das Teil mal wo auftaucht ---bitte petzen!!
    Nun ja zweimal etwas bescheidener-mit Normalen 32ern !
    gruss jörg

  5. #5

    Registriert seit
    10.11.2009
    Ort
    Countryshill, tief im bayerischen Freistaat
    Beiträge
    122

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    Hallo ,
    Habe an meiner R100GS seit einiger Zeit den Replacementkit und bin sehr zufrieden.
    Der Durchzug ist viel besser, bin da. 20.000 km damit gefahren, gesamt jetzt 144t.
    Denke auch fürs Gespann eine gute Wahl.
    Vermeintlich höhere Endgeschwindigkeit nicht ausprobiert, aber bis 120 km /h völlig unangestrengter und elastischer Motor.
    Preis/Leistungsverhältnis sehr gut.

    Grüße aus dem Süden

  6. #6

    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    556

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    Ich kann dir den Power Kit wärmstens empfehlen. Der macht in meiner umgebauten R 80 GS eine sehr gute Figur. Mein Gespann wiegt 340 kg, SW Ott Euro 1, Spurweite 129 cm. Originalvergaser mit 32mm. Sehr geschmeidig und durchzugsstark.
    Die Köpfe wurden beim Umbau überholt und original belassen. Die 7Rock-Kolben haben die so oft gescholtene Quetschkante - ich fahre ohne Probleme damit.
    HAG 32:10 (macht in den Alpen richtig Laune), seit 2017 mit dem HAG der 1000er (macht mit den 145/65-15 Reifen genauso Spaß).

    Jan

  7. #7
    Avatar von beemer76
    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    40

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    Zitat Zitat von Eckhard Beitrag anzeigen
    ...immer zum Replacement-Kit!!!

    ...und wenn du sowieso schon dabei bist, kannst du auch gleich 44er Einlassventile einbauen lassen (kosten, glaube ich, kaum mehr, als die 40er). Die bringen bis 5.000 U/min eigentlich nichts, aber wenn du z. B. beim Überholen mal höher drehst, merkst du es schon.
    Ich bin mit so einem Umbau auf 70 PS @ 7.000 U/min gekommen.
    Mit den 60 PS des 1000er Motors war ich eigentlich schon sehr zufrieden.
    Hab irgendwo mal gelesen dass kleinere Ventile für mehr Drehmoment im unteren Bereich sorgen sollen. Das würde ja im Umkehrschluss heißen, dass größere Ventile dem Drehmoment im unteren Drehzahlbereich abträglich sind.
    Kann man das den auch so auf unsere Boxer übertragen?

  8. #8
    Avatar von beemer76
    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    40

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    Schon mal Danke für die Antworten

    Die 7Rock-Kolben haben die so oft gescholtene Quetschkante - ich fahre ohne Probleme damit.
    Meine auf den Bildern vom Powerkit gesehen zu haben, dass die Powerkit Kolben am Rand eine abgeschrägtere Form haben als die vom Replacement Kit.
    Hätte jetzt gedacht, dies die Probleme mit der Quetschkante vorbeugen soll. Ist dies nur ein Kompromiss der nicht 100% funktioniert, oder wurde hier nur die Verdichtung angepasst?

    Wenn also die Quetschkante der 800erZylinderköpfe angepasst wurde, sollte mann dann den Replachement-Kit mit der "normalen" Kolben-Form nehmen?

    In welchen Drehzahl Bereichen machen sich die Probleme mit der Quetschkante überhaupt bemerkbar? Ist das über den gesamten Bereich, oder nur bei hohen Drehzahlen, in denen ich selten fahre.

  9. #9
    Avatar von Eifelwolf
    Registriert seit
    22.03.2010
    Ort
    53474 Ahrweiler
    Beiträge
    86

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    Habe mein R80 GS Gespann vor Jahren mit dem Siebenrock Kit auf 1000 ccm umgebaut.
    Ohne sonst irgendwas zu ändern läuft das Gespann Problemlos.
    Auch im Camping Urlaub mit 2 gut ernährten Personen und Gepäck bis zum Anschlag.
    Nachdem der Rote Baron die Vergaser zwischen hatte, braucht sie nur noch 7 Liter.

    Ich kann den Power Kit nur empfehlen, Plug and Play

    Gruss Werner

  10. #10
    RT-Fahrer Avatar von Wolfgang H.
    Registriert seit
    29.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    683

    AW: Siebenrock Powerkit vs Replacementkit

    Ich fahre seit 20 tkm den Powerkit und bin damit sehr zufrieden. Ein sehr geschmeidiger und drehfreudiger Motor. Einziges kleines Manko: Wenn er sehr heiß wird, z.B. im Sommer im Stau, dann gibt es manchmal Beschleunigungsklingeln. Ich tanke deshalb Super plus.
    Auf den SR-Seiten fand ich Diagramme für Drehmoment und Leistung. Demnach liegt das maximale Drehmoment des Powerkitmotors bei 4.500 Umin, während der Replacementkitmotor bereits bei niedrigerer Drehzahl maximal powert. Bin im Moment im digitalen Nirgendwo und kann deshalb schlecht gucken, wo die Drehmomentkurven liegen, sonst täte ich sie hier verlinken. Hoffe dennoch geholfen zu haben und wünsche frohes Gasen.
    Gruß,
    Wolfgang

    ehemals im Fuhrpark: Kreidler Florett k54, Honda Dax St 70, Yamaha XT 550, Honda XBR 500

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier