Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Avatar von torhah
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Arnsberg
    Beiträge
    919

    Bremskolben ausbauen

    Hallo in die Runde

    In möchte die Bremse an der R45 überholen (Bj. 80, silberne ATE Bremse). Ersatzteile liegen da, ist auch alles schon zerlegt. Nur ein Bremskolben geht nicht raus. Der eine fiel beinahe von selber raus, aber der andere sitzt bombenfest. Habe das ganze nun mit Kriechöl geflutet und werde es morgen nochmal versuchen. Falls das nicht klappt, bin ich mit meinem Latein, oder besser: meinen Kräften am Ende.
    Hat jemand noch einen Tipp?

    Gruß aus´m Sauerland
    Torsten
    torhah heißt Torsten :-)

  2. #2
    Avatar von fredde
    Registriert seit
    14.03.2019
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    96

    AW: Bremskolben ausbauen

    Druck aufbauen kannst Du mit einer Fettpresse. Das Gewinde am Rohr der Presse passt. Setze den losen Kolben wieder zurück in den Zylinder und stütze ihn ab mit einer Nuss die innen grösser ist als der gegenüberliegende festsitzende Kolben. Dann kannst Du mit der Fettpresse Druck machen ohne den leichtgängigen Kolben zuerst rauszudrücken.

  3. #3
    Avatar von kosi
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    774

    AW: Bremskolben ausbauen

    Moin,

    dann muss das Fett aber auch wieder rausgeholt werden. Oder habe ich das falsch verstanden und du nutzt eine neue welche nur Luft drückt!?
    Ich würde einen Kompressor mit druckminderer verwenden.
    Gruß Phil

  4. #4

    Registriert seit
    25.04.2018
    Ort
    Poppenlauer / Unterfranken
    Beiträge
    218

    AW: Bremskolben ausbauen

    Fettpresse bringt 400 bar................. Gruß Tom.

  5. #5
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    78

    AW: Bremskolben ausbauen

    Fettpresse ist die richtige Wahl, ansonsten geht auch eine funktionierende Hydraulik mit mehr als 100bar.

    Ich würde den Raum hinter dem Kolben, also da wo normalerweise die Bremsflüssigkeit ist, zuerst mit Phosphorsäure oder Fertan füllen, damit der Rost gelöst wird.

    Es macht auch Sinn, den ganzen Sattel im Backofen auf ca. 200° zu erhitzen, da der Alusattel sich mehr dehnt als der Stahlkolben und damit mehr Spiel bekommt.

    Wenn man mit mächtig Druck den Kolben über die Rostnarben drückt, kann die Bohrung im Sattel schon mal kaputt gehen.

    Wie auch immer, zeig das Ergebnis mal jemand mit viel Erfahrung, bei Bremsen muss man wissen was geht und was nicht.

    Viel Erfolg,
    Frank
    Mein bayrischer Boxer ist keine BMW

  6. #6

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    4.317

    AW: Bremskolben ausbauen

    Und vergess die Schutzbrille nicht. Ich würde das Fertan vor dem Rauspressen wieder rausholen. . .


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  7. #7
    Avatar von GS_man
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Albig
    Beiträge
    326

    AW: Bremskolben ausbauen

    Zitat Zitat von Tam92 Beitrag anzeigen

    Ich würde den Raum hinter dem Kolben, also da wo normalerweise die Bremsflüssigkeit ist, zuerst mit Phosphorsäure oder Fertan füllen, damit der Rost gelöst wird.
    Nichts was Säure oder Rostumwamdler ist sollte in einen Bremssattel gefüllt werden.
    Da sind teilweise Alu-Legierungen, die sich dann grossflächig auflösen und der Bremssattel kann nur noch als abschreckendes Beispiel im Schaukasten landen.

    Da ist die Fettpressenmethode wesentlich besser auch wenn es ziemlich aufwändig sein kann, anschliessend das ganze Fett da wieder rauszubekommen.

    mfg GS_man
    Backup not found:
    A>bort R>etry P>anic?

    PS: Ich nehme mich selbst nicht ernst, Du bist selbst schuld, wenn Du es tust!

  8. #8

    Registriert seit
    10.11.2017
    Ort
    32120 Hiddenhausen
    Beiträge
    118

    AW: Bremskolben ausbauen

    Hallo, hast Du den Sattel schon auseinander geschraubt?

    Wenn nein soltest Du das tun und mit DRUCKLUFT versuchen
    den Kolben raus zu drücken.
    Bisher ist mir das immer gelungen.

    Gruß Klaus

    Säure und Lösungsmittel greifen das Allu an und machen
    das ganze Unbrauchbar.

  9. #9
    Avatar von El Duende
    Registriert seit
    21.03.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    156

    AW: Bremskolben ausbauen

    Mit Druckluft hatte ich bisher auch immer Erfolg. Würde auch jederzeit wieder darauf zurück greifen.
    Grüße Peter

  10. #10
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    78

    AW: Bremskolben ausbauen

    Fertan, Phosphorsäure etc. geht schon, das lässt man natürlich nicht tagelang drin.
    Spülen vor dem nächsten Schritt ist eigentlich selbstverständlich.

    Es geht mehr darum, das aufgequollene Eisenoxid zu reduzieren, damit man den Kolben heraus bekommt.

    Mit den 6-8 bar einer Pneumatik bekommt man nur normal sitzene Kolben rausgedrückt, wenn der richtig festgegammelt ist, reichen meist die geschätzten 60 bar der Bremshydraulik nicht aus, deshalb die Fettpresse.

    Auswaschen danach mit Petroleum und dann mit Bremsenreiniger.

    Generelle Frage: fährt eigentlich noch irgendjemand mit Silikonöl anstelle DOT4?

    Gruss, Frank
    Mein bayrischer Boxer ist keine BMW

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier