Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. #1
    Avatar von Qchn
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Nähe Münster
    Beiträge
    702

    ATE-Bremse R65 verbessern

    Hallo liebe Gemeinde!

    Ich habe da mal ein Problem und vielleicht kennt hier jemand eine gute Lösung! Die Forumsuche ergab zumindestens nichts.

    Ich habe an meiner R65 vorne Doppelscheibenbremsen von ATE und bin auf der Suche nach Verbesserungen.

    Stahlflexleitungen sind bereits verbaut und die Sättel, sowie die Pumpe sind frisch überholt, Beläge sind neu. Dennoch hätte ich ganz gerne eine stärkere Verzögerung.

    Was kann ich tun?! Sinterbeläge habe ich keine gefunden!

  2. #2
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    5.633

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Wegen Sinterbeläge rufe mal Spiegler an.
    Was für einen Hauptbremszylinder hast Du drin?
    Ich bin bei einem 14mm gelandet. Nun geht es
    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  3. #3
    Leben und leben lassen Avatar von boxerhans
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Kreis Altötting, Oberbayern
    Beiträge
    4.262

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Der klassische Weg, die Wirkung von Scheibenbremsen zu erhöhen ist es, das hydraulische Übersetzungsverhältnis zu ändern.
    Also größerer Radbremszylinder und/oder kleinerer Handbremszylinder.
    Hier ist das bestens beschrieben.

    Billigste und einfachste Methode ist es, innerhalb des BMW-Baukastensystems einen kleineren als den verbauten Handbremszylinder zu finden und zu montieren.
    Beste Grüße
    Hans

    R 80 Bj. 04/86 mit Siebenrock-Power-Kit für heiße Tage
    R 100 RT Classic BJ. 11/95 für Frühling und Herbst



  4. #4
    Avatar von Gimpel
    Registriert seit
    28.08.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.004

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Zitat Zitat von Qchn Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Gemeinde!

    Ich habe da mal ein Problem und vielleicht kennt hier jemand eine gute Lösung! Die Forumsuche ergab zumindestens nichts.

    Ich habe an meiner R65 vorne Doppelscheibenbremsen von ATE und bin auf der Suche nach Verbesserungen.

    Stahlflexleitungen sind bereits verbaut und die Sättel, sowie die Pumpe sind frisch überholt, Beläge sind neu. Dennoch hätte ich ganz gerne eine stärkere Verzögerung.

    Was kann ich tun?! Sinterbeläge habe ich keine gefunden!
    Hallo!

    Meine Erfahrung: Handbremszylinder am Lenker (15) und 40er Sättel - es geht auch sehr gut 14mm mit 38 oder 40er. Ich hab seit langem (weit über 100 tkm) die Bremsklötze von Lucas MCB 17 in Benutzung. Bremsleistung höher als bei den Originalen von BMW. Am allerwichtigsten ist jedoch, unabhängig von den verwendeten Belägen, die penible Einstellung der Achsen des Sattels. Wenn der innere Belag nicht vernünftig anliegt, stellt sich keine vernünftige Bremsleistung ein.
    Gruß, Jürgen

    R 60/6 BJ. 76 mit 1000 cm³ und Nockenwelle v. Siebenrock, DZ Silent Hektik, 1000er Köpfe, 40er Dellorto
    Ducati 750 SS (2-Ventiler) Bj. 96
    NSU Prima 5-Stern (2-Takter) Bj. 61

  5. #5
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    53859 Niederkassel
    Beiträge
    5.040

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Nene, an dem Teil sind ATE Faussättel




    Zitat Zitat von Gimpel Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Meine Erfahrung: Handbremszylinder am Lenker (15) und 40er Sättel - es geht auch sehr gut 14mm mit 38 oder 40er. Ich hab seit langem (weit über 100 tkm) die Bremsklötze von Lucas MCB 17 in Benutzung. Bremsleistung höher als bei den Originalen von BMW. Am allerwichtigsten ist jedoch, unabhängig von den verwendeten Belägen, die penible Einstellung der Achsen des Sattels. Wenn der innere Belag nicht vernünftig anliegt, stellt sich keine vernünftige Bremsleistung ein.
    Mit besten Grüßen

    Patrick

    Die Werkstatt rund um klassische 2-Rad-Technik

    www.krad-kultur.de

  6. #6
    Avatar von Egon
    Registriert seit
    07.02.2010
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    2.212

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Richtig, hier wird immer Kraut und Rüben zusammengworfen. Es gibt 2X ATE Bremsen, die SchwenksatteltypenKlicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bremszange Schwenksattel ATE R....jpg 
Hits:	8 
Größe:	148,1 KB 
ID:	234984
    und die Zangen die den Brembo's ähneln.Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bremszange ATE R45 65.JPG 
Hits:	9 
Größe:	84,5 KB 
ID:	234985 An den R45/65ern sind Zangen verbaut. Und da kann man nur mit den Belägen spielen oder bei HE nachschauen, ob es da die großen Scheiben mit Adapter gibt. Das wäre mein Tip.
    Gruß Egon
    Geändert von Egon (21.06.2019 um 21:08 Uhr)
    Späte Freuden sind die schönsten; sie stehen zwischen entschwundener Sehnsucht und kommendem Frieden.

    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  7. #7
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    18.089

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Hallo,

    zu beachten sind die dünnen Standrohre an der R65 Type 248. Dort ist fast alles anders, gegenüber Type 247.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  8. #8
    Ich kaufe ein Ö Avatar von Strassenkehrer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    5.715

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Tach allerseits,

    innerhalb der Baureihe wurde irgendwann von ATE-Festsattelbremse auf Brembo-Festsattelbremse umgesattelt.
    Vielleicht taugen die Brembozangen besser, hierzu würde ich in der Nachbarkneipe bei den kleinen Boxern fragen ob es hierzu Erfahrungen gibt.

    Wünsche ein schönes Wochenende allerseits ....
    Grüße Ingo
    Utrinque Paratus

  9. #9
    Avatar von er90es
    Registriert seit
    23.09.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.217

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Natürlich kann man mit kleinerem HBZ und gleicher Handkraft einen höheren wirksamen Hydraulikdruck erzeugen. Aber dem sind Grenzen gesetzt, weil sich die Zangen aufbiegen.
    Interessanter das Problem von der anderen Seite anzupacken: Die mittlere wirksamen Abstand der Bremsbeläge zur Radachse vergrößern und damit bei gleichbleibenden Reifenradius das Übersetzungsverhältnis zur Straße ändern.
    Also: Größere Bremsscheiben!

  10. #10

    Registriert seit
    03.03.2007
    Beiträge
    720

    AW: ATE-Bremse R65 verbessern

    Zitat Zitat von Euklid55 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    zu beachten sind die dünnen Standrohre an der R65 Type 248. Dort ist fast alles anders, gegenüber Type 247.

    Gruß
    Walter
    Standrohrdurchmesser
    Typ 248: 36 mm
    Typ 247: 36 mm

    Passen vielleicht die Vierkolbensättel der R100R? 108mm Lochabstand ist wohl bei beiden Bremszangen-Typen geben, fragt sich nur, ob speichenseitig Platz ist.
    Ansonsten größere Scheiben (HE o. andere, ABM hatte wohl mal 300er Scheiben mit Bremszangenadaptern.)

    Herzliche Grüße

    Alfons
    We are not now that strength which in old days
    Moved earth and heaven; that which we are, we are;
    One equal temper of heroic hearts,
    Made weak by time and fate, but strong in will
    To strive, to seek, to find, and not to yield

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier