Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. #11

    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    1.418

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von mschenk Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass für den durch die Zsp fließenden Strom neben dem Widerstand auch die Induktivität eine entscheidende Rolle spielt.
    Zumindest legen die beiden Größen die Zeitkonstante und damit die nötige Dauer der Bestromung fest.

  2. #12

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Was ich ja bloß nicht verstehe, ist wieso bei "Auto" dennoch Werte angezeigt werden. Oder sind das einfach nur die jew. letzten Einstellungen, die sich aber laufend ändern? (Der Screenshot oben entstand ohne Anschluß ans Mopped, und was nicht angeschlossen war, ist auch nicht gelaufen .)
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  3. #13
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    18.384

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Hallo,

    nach meinen unbedeutenden Erfahrungen liegen die Ladezeiten zwischen 1,9 bis 3,5msec. Der erste Wert für Zündspulen von ~1,5 Ω, der 2. Wert für Zündspulen mit ~3,5 Ω. Ist die Ladezeit zu kurz läuft der Motor irgendwie eckig.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  4. #14

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    4.443

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von Gerd Beitrag anzeigen
    . . .

    . . .

    Hinweis an die, mit denen ich schon im PN-Verkehr war/bin: ich habe diese beiden PVL's seit x Jahren in Betrieb. Zuerst parallel und an einem Serien-ZSG, was somit also 0,7 Ohm "vorgefunden" hat und das ging bestens. Jetzt mit der Igni sind die beiden Spulen natürlich "einzeln", also je 1,4 Ohm.
    Das ist ja jetzt nicht gerade Hochohmig. Hm. . .


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  5. #15

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Das ist ja jetzt nicht gerade Hochohmig. Hm. . .


    Stephan


    (was meinst Du damit?)
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  6. #16
    Avatar von mschenk
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    656

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von Gerd Beitrag anzeigen
    Also diese Dwell-Geschichte ist ja echt nebulös.

    Hier nochmal wie es bei mir seit Jahren mit 2 PVL mit 1,4 Ohm bestens funzt:
    Anhang 236184
    -> nach welcher Logik die og. Werte eingestellt bzw. angezeigt werden, wo es doch "Auto" ist, weiß ich nicht. Ich hätte da eigentlich gar nix erwartet nach dam Motto "ich mach das schon". Keinen der Zahlenwerte habe ich je angefaßt.

    Klicke ich auf "Manual", wird das daraus:
    Anhang 236185
    Ich hab ein bisschen rumprobiert (die SW ist für die V.88, kompiliert 2017) und mir die resultierenden Einträge im IGN angesehen.

    Wenn die SW angewiesen wird, einen Default-Setup zu erzeugen, wird die 'Auto'-Option aktiviert. Im IGN finden sich anschließend dazu folgende Einträge:

    DWELL 3 30 100 12 100 9
    DUR_DISCHARG 20


    Mit Aktivierung der Optionen 'Manual' / 'Short' / 'Long' ändert sich *nur* der erste Parameter der Einträge (DWELL [1]).

    Ich interpretiere wie folgt [in den eckigen Klammern die Position der Einträge]:

    DWELL [1]: '3' für Option 'Auto', '2' für 'Manual, '1' für 'Long', '0' für 'Short'
    DWELL [2]: Ladedauer der Zsp bei Option 'Manual', im Bsp. 3.000usec
    DWELL [3]: Manuelle Korrektur der Ladedauer (wird in der SW nur bei 'Auto' angezeigt), im Bsp. 100%, also keine Korrektur.
    DWELL [4]: Zuschlag für Ladedauer bei niedriger Drehzahl, im Bsp. 12%
    DWELL [5]: Max. Ladedauer der Zsp, im Bsp. 10.000usec
    DWELL [6]: Dürfte mit dem Parameter 'max. RPM for dwell by lobe' zusammenhängen. Hab ich nicht wirklich verstanden.

    DUR_DISCHARG ist die minimale Entladedauer der Zsp. Bei hohen Drehzahlen könnte ein zu hoher Wert die Ladedauer beschränken. Aber ich glaube nicht, dass wir bei unseren 2V in diesem Sinne hohe Drehzahlen erreichen.

    Wirklich relevant ist, was die Ignitech-Box aus diesen Parametern dann wirklich berechnet und wie sich Änderungen bei den Einstellungen auswirken. Ich bin auf die Ergebnisse von Martins Tests mit Oszi gespannt.
    grüße michel

    My hovercraft is full of eels. (J. Cleese)

  7. #17

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    4.443

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von Gerd Beitrag anzeigen


    (was meinst Du damit?)
    Weil weiter Oben und in anderen Threads zu Hochohmigen Zündspulen geraten wird. Bisher hab ich selber Hochohmige drin, aber deren mechanische Ausführung gefällt mir nicht recht. . .


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  8. #18

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Weil weiter Oben und in anderen Threads zu Hochohmigen Zündspulen geraten wird. Bisher hab ich selber Hochohmige drin, aber deren mechanische Ausführung gefällt mir nicht recht. . .


    Stephan
    OK. Tja, definiere "hochohmig". Ich hab mich damals halt am Original orientiert.
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  9. #19

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    4.443

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Wobei man sich dann wohl noch auf die "Messstrecke" einigen muß. Ich hab bisher immer von Kerzenstecker zu Kerzenstecker gemessen, um möglichst gleiche Werte zu haben. . .


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  10. #20
    Avatar von hossmann
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    an der Fils
    Beiträge
    36

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von mschenk Beitrag anzeigen

    DWELL [6]: Dürfte mit dem Parameter 'max. RPM for dwell by lobe' zusammenhängen. Hab ich nicht wirklich verstanden.

    Wirklich relevant ist, was die Ignitech-Box aus diesen Parametern dann wirklich berechnet und wie sich Änderungen bei den Einstellungen auswirken. Ich bin auf die Ergebnisse von Martins Tests mit Oszi gespannt.
    Ich meine "max. RPM for dwell by lobe" meint: bis zu dieser Grenzdrehzahl lädt die Ignitech nach den Flügeln ("lobe") der Einstellscheibe, nämlich mit einem festen Schliesswinkel für maximale Ladung beim Starten.

    In Summe wird mir immer klarer, wir werden erst wirklich schlauer, wenn wir per Oszi die Stromaufnahme der Spulen kontrollieren können und gleichzeitig mit dem anderen Oszi die abgegebene Leistung der ZSP verifizieren können. Mangels eigenem Equipment und Halbwissen im Umgang mit dem Oszi wird's noch etwas dauern.....

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier