Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. #21
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    19.203

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Hallo,

    in meiner bescheiden Werkstatt habe ich das Equipment herumstehen. Ein Flunke 3384 Kanal Speicher und gleichzeitig kann ich Zündimpulse variabel bis 16000 u/min. erzeugen. Nur am speziellen meßtechnischen Wissen fehlt es. Stelle die Anlage gerne zum Messen zur Verfügung.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1100239a.jpg 
Hits:	166 
Größe:	104,0 KB 
ID:	236481
    Gruß
    Walter
    Geändert von Euklid55 (15.07.2019 um 07:15 Uhr)
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  2. #22
    Avatar von hossmann
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    an der Fils
    Beiträge
    37

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Manche Dinge klären sich dann doch plötzlich von selbst auf. Habe dieser Tage die Crimp-Verbindungen zur Ignitech überprüft. Jetzt ist mir auch klar, warum einmal 2 Volt und ein andermal wieder 12,5V angelegen haben. Übergangswiderstand nennt das der Fachmann. Vielleicht sollte Crimpen doch wieder zu einem Lehrberuf gemacht werden....

    Alles weitere läuft derzeit unauffällig. Dwell in AUTO-Konfig. Dwell corr. 100%, dyn. add 12%, max dwell 2,5ms; min dur. disc. 2ms.

    Wir bleiben dran......

    Gruss
    Martin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken index2.jpg   index.jpg  

  3. #23
    Kuhlege Avatar von williwedel
    Registriert seit
    28.01.2009
    Ort
    Straubenhardt
    Beiträge
    1.974

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    oh Mann, ihr macht misch ganz Karusell in die Kopf
    habe die gleiche Konfiguration DZ und die Beru-Zündspulen. Jetzt über 500Km gefahren... nach 300Km hatte ich einen Ausfall, ohne Vorankündigung einfach so, Tank runter auf die Kallenbach umgesteckt... läuft immer noch nicht...
    Umschalten auf Reserve hätte gereicht!

    soviel zu Thema Outen

    Grüße Guido

    Ps. meine läuft ganz hervorragend auf Auto, Starteigenschaften haben sich wesentlich verbessert, Standgas geht runter auf 800U/min ohne das der Fallert ausgeht.
    Kluge Leute glauben zu machen, man sei, was man nicht ist, ist in den meisten Fällen schwerer, als wirklich zu werden, was man scheinen will.
    niemand auf der Ignorliste, denn im richtigen Leben gibts auch Deppen!

    http://Beemergarage.de



  4. #24
    Avatar von mz-henni
    Registriert seit
    02.06.2015
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    622

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Folgende Fragestellung ergibt sich jetzt bei mir als Quintessenz:

    Ich fahre meine Zündung mit 2x 0,3 Ohm PVl in Reihe, könnten diese Zündspulen auch so von der Ignitech geschaltet werden oder darfs etwas mehr sein?

    Gruß, Hendrik
    "Wer wenig denkt, irrt viel" -Albert Einstein

  5. #25
    Avatar von Gerd
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    N.N. (Nahe Nämberch)
    Beiträge
    2.161

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von mz-henni Beitrag anzeigen
    Folgende Fragestellung ergibt sich jetzt bei mir als Quintessenz:

    Ich fahre meine Zündung mit 2x 0,3 Ohm PVl in Reihe, könnten diese Zündspulen auch so von der Ignitech geschaltet werden oder darfs etwas mehr sein?

    Gruß, Hendrik
    Ich wusste gar nicht, dass es 0,3 Ohm Spulen von PVL gibt. Aber rein elektrisch sollte das in Reihenschaltung funktionieren. Vielleicht äußert sich hier noch einer der echten Elektrolurche ...
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  6. #26
    Avatar von Q-Michel
    Registriert seit
    05.04.2009
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.439

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Hallo

    (Leider) fühle ich mich hier gut aufgehoben.

    Ich habe seit 6 Jahren eine V80 mit 2 originalen R100r Spulen (also je 0,6 Ohm) verbaut. Vor einem Jahr fing der Spuk an. Von sporadischen Aussetzern (1s) über längere bis zum Ausfall der Zündung. Nach einer Weile alles wie weggefegt. Ich konnte dann im Herbst fahren ohne irgendwelche Probleme.
    Im Frühjahr ebenso. Sobald es allerdings wärmer wurde ging der Spuk wieder los.
    Die Box wurde testweise getauscht, alllerdings das gleiche mapping aufgespielt. Sobald der moter richt warm wurde (bei 30Grad aussen) kamen die Aussetzer wieder.
    Den induktiven Geber erneuert und den Abstand auf 0,4mm verkürzt. Der Motor startet starte aklt immer sofort und läuft auch bei 750/min noch mit der DZ.
    500km Testfahrt schienen das Problem beseitigt zu haben.

    Auf der Anfahrt nach Bebra und das ganze WE dann wieder dieser Spuk.
    Die Aussetzer sind nur bei warmen Motor und zunehmender Aussentemp. mal 1x in der Stunde für 2 sek., mehrmals die Stunde oder wie gerstern innerhalb weniger Minuten 3x für bis zu 10 sek. Dabei fällt logischerweise der DZM auf null und nach einem Knall lüft der Motor wieder.
    Nervig ist es sowieso und bei Angasen aus den Kurven oder beim Überholen alles andere als ungefährlich.
    Ich weiß nicht mehr weiter.
    Die Ladezeit steht auch auf Auto.

    Eine V88 tut seit Jahren in meine ReiseQ mit den gleichen Spulen einfach nur ihren Dienst.

    Wo soll ich noch suchen?

    Gruß Michel

  7. #27
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    35.687

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Bau doch einfach mal zwei höherohmige Spulen, z.B. TEK10 (2,4Ohm), ein. Dann ist zumindest die Zündbox nicht mehr so hoch belastet.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  8. #28
    Kuhlege Avatar von williwedel
    Registriert seit
    28.01.2009
    Ort
    Straubenhardt
    Beiträge
    1.974

    AW: Ignitech - Widerstand Primärwicklung Zündspule

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Bau doch einfach mal zwei höherohmige Spulen, z.B. TEK10 (2,4Ohm), ein. Dann ist zumindest die Zündbox nicht mehr so hoch belastet.
    Tja Michel, da muss ich Detlev recht geben. Habe eine der ersten V80 mit DZ (ich glaube bei der ging der Anschluss der Spulen nur in Reihe, richtig?)
    Bei der werkeln die TEC10 schon viele Jahre unauffällig.

    Bei der jetzigen Konfig. geht es um die V88 mit den Beru ...244 Spulen.

    Grüße Guido
    Kluge Leute glauben zu machen, man sei, was man nicht ist, ist in den meisten Fällen schwerer, als wirklich zu werden, was man scheinen will.
    niemand auf der Ignorliste, denn im richtigen Leben gibts auch Deppen!

    http://Beemergarage.de



Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier