Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1
    Fahrer und Schrauber Avatar von Elmar
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    4.345

    Frage zur Ladekontrollleuchte

    Hallo,

    an der Batterie habe ich 11,5 Volt gemessen, das reicht aktuell nicht, um den Bosch-Anlasser der G/S zu bewegen.
    Der Motor geht während der Fahrt ohne Vorwarnung aus, offensichtlich reichen 11,5 Volt auch nicht mehr für die Zündung.

    Evtl. ist (wie so oft) der Lima-Rotor defekt.
    Die neue Batterie war beim Start voll geladen, das hat dann für 60 km gereicht.

    Was ich nicht verstehe: Warum hat die Ladekontrollleuchte nicht geleuchtet?
    Die Lampe selbst funktioniert.

    Oder habe ich wieder mal einen ganz anderen Defekt?
    Ich lese nicht Motorrad.
    Manchmal rede ich Motorrad.
    Aber am Liebsten fahre ich Motorrad!

    Elmar

  2. #2
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    17.943

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    Hi,
    ein voll geladener Akku sollte ca. 300 KM ohne Licht fahren, bis die Kiste eine Grätsche macht.

    Eine nicht leuchtende LKL ist leider kein Indiz für eine funtionierende LiMa. Sie misst "nur" die Differenz zwischen Akku-Spannung und Rotor-Spannung. Wenn nahezu gleich -> LKL aus.

    Bist du sicher, dass da noch 10,x Volt sind? Bei ca. <9 Volt gibt es die ersten Probleme. Nimm mal einen anderen Akku.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  3. #3
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    17.943

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    ps: Wenn Rotor defekt, dass leuchtet die LKL auch im Stand nicht. Wenn doch, muss es nicht der Rotor sein.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  4. #4
    Avatar von Q-Michael
    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    Oberkammlach
    Beiträge
    4.548

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Hi,

    Sie misst "nur" die Differenz zwischen Akku-Spannung und Rotor-Spannung. Wenn nahezu gleich -> LKL aus.


    Hans
    Sie misst nur die Differenz, wenn die kleine Dioden leiten.Und das ist nur den Fall, wenn die großen Dioden leiten.

    Im Stand, fließt der Strom durch die rote Lampe auch durch den Rotor. Wenn der durchgebrannt ist geht die Lampe nicht an.

    VG Michael
    R12 mit Steib 350, R25, R69S, R75/5, R90/6, R1200R,
    Baustellen: Ural-Beiwagen, R25/3, R60S Weiss
    Bobber-, Scramber- Gegner
    Main thing it horse!
    https://translate.google.de/#en/de/Mainthing%20it%20horse

  5. #5
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    17.943

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    Zitat Zitat von Q-Michael Beitrag anzeigen
    Sie misst nur die Differenz, wenn die kleine Dioden leiten.Und das ist nur den Fall, wenn die großen Dioden leiten.

    Im Stand, fließt der Strom durch die rote Lampe auch durch den Rotor. Wenn der durchgebrannt ist geht die Lampe nicht an.

    VG Michael
    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    ps: Wenn Rotor defekt, dass leuchtet die LKL auch im Stand nicht. Wenn doch, muss es nicht der Rotor sein.

    Hans


    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  6. #6
    Avatar von Q-Michael
    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    Oberkammlach
    Beiträge
    4.548

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    aber die differenz...
    R12 mit Steib 350, R25, R69S, R75/5, R90/6, R1200R,
    Baustellen: Ural-Beiwagen, R25/3, R60S Weiss
    Bobber-, Scramber- Gegner
    Main thing it horse!
    https://translate.google.de/#en/de/Mainthing%20it%20horse

  7. #7
    Gewerbetreibender Avatar von Joerg_H
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    St-George, CH
    Beiträge
    2.504

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    Hai,
    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Eine nicht leuchtende LKL ist leider kein Indiz für eine funtionierende LiMa. Sie misst "nur" die Differenz zwischen Akku-Spannung und Rotor-Spannung. Wenn nahezu gleich -> LKL aus.
    Genau dieses Szenario war der Grund, warum ich 1993 die bekannte Ladespannungsüberwachung entwickelt hatte.

    Bei einer längeren Fahrt ging "irgendwann" der LiMa-Rotor hops, aber man merkt das erst dann, wenn nach der nächsten Pause die LKL beim Drehen den Zündschlüssels nicht aufleuchtet. Wenn man denn drauf achtet ...
    Gruss aus dem Westen der Schweiz,
    - Joerg

    --
    Meine private Website | 1990er R80GS und K100LT | Moto-Chalet.ch
    LED-Voltmeter, Acewell-Adapter, LED-Rücklichteinsätze und mehr
    Technische Fragen? Bitte ins Forum stellen - kein PN - Wissen ist für alle da! Danke fürs Verständnis

  8. #8
    Fahrer und Schrauber Avatar von Elmar
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    4.345

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Hi,
    ein voll geladener Akku sollte ca. 300 KM ohne Licht fahren, bis die Kiste eine Grätsche macht.

    Eine nicht leuchtende LKL ist leider kein Indiz für eine funtionierende LiMa. Sie misst "nur" die Differenz zwischen Akku-Spannung und Rotor-Spannung. Wenn nahezu gleich -> LKL aus.

    Bist du sicher, dass da noch 10,x Volt sind? Bei ca. <9 Volt gibt es die ersten Probleme. Nimm mal einen anderen Akku.

    Hans
    Ja, ich habe noch 11,5 Volt gemessen, nach dem Anlassversuch, den das Relais mit dem bekannten Geräusch beantwortet hat.
    Es ist eine neue Exide BMW Batterie mit 19 Ah.

    Kann Landstraße, natürlich mit #Licht, Blinker, Brermslicht etc. das auf 60 km reduzieren?

    Also nochmal zum Verständniss:
    Wenn die Rotor-Spannung schon mäßig ist, wird doch als Folge auch die Akku-Spannung mäßig.
    Also stellt die Kontrollleuchte kaum Differenz fest und leuchtet nicht.
    Ich lese nicht Motorrad.
    Manchmal rede ich Motorrad.
    Aber am Liebsten fahre ich Motorrad!

    Elmar

  9. #9
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    2.828

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    Nee Elmar,
    Da stimmt was mit der Logik nicht.
    Eine neue Batterie hat üblicherweise ne hohe.Spannung.
    Wenn dein Rotor defekt wäre würde es also eine deutliche Potentialdifferenz geben, die Lampe wäre also direkt nach dem ersten Starten beim Fahren angegangen.
    Mein Tipp als Elektrodepp :
    Mess mal die Anschlusskabel des Starters und überprüf mal die.Isolierung und die Anschlüsse, auch Unten an der Lima.
    Irgendwo verlierst du nen Haufen Strom. Denk auch an die Diodenplatte!!

    Gruß

    Kai

    PS: ich hatte schon Batterien die gerade noch 10 V brachten, da ging auch keine LKL an.Die haben die Ladespannung einfach durchgereicht. Vielleicht hast du ne defekte Batterie erwischt.
    Geändert von Kairei (15.07.2019 um 22:36 Uhr)
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  10. #10
    Lagerist Avatar von mk66
    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    6.809

    AW: Frage zur Ladekontrollleuchte

    Hallo Elmar,

    die Symptome, die du schilderst deuten, auch wenn es sich bei einer neuen Exide unwahrscheinlich anhört, auf eine kaputte Batterie. Probiere es mal mit einer anderen und drehe damit eine Testrunde. Kannst ja eine Geladene als Backup im Koffer mitnehmen, falls die Kiste wieder stehenbleibt.

    Ansonsten messen und Prüfen (Ladespannung bei laufendem Motor, Lima-Checkliste vom Hans, da ist alles abgedeckt, was defekt sein kann).

    Grüße
    Marcus

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier