Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1

    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    109

    Kardanmanschette reparieren

    Bei meiner GS war die Kardanmanschette an der Fuge ca 1,5 bis 2 cm eingerissen. Ich habe sie vor ungefähr 2 Jahren schon erneuert. Aber es ist ja bekannt, dass die Gummimischungen heutiger Ersatzteile nicht unbedingt die Qualität früherer Jahre aufweisen. Eine neue Manschette hatte ich mir irgendwann schon einmal bei S..... oder ähnlich, nicht aber bei BMW gekauft und liegt in der Garage. Da aber Sommer ist, wir schönes Wetter haben und der Wechsel der Manschette eine S.... Arbeit ist, habe ich erst mal ein Provisorium gemacht. Ich habe den Riss mit Sicaflex geklebt. Ich habe schon viele Teile mit diesem Wundermittel geklebt, auch hoffnungslose Fälle und ausnahmslos sehr gute Erfahrungen gemacht. Mal sehen was passiert. Natürlich habe ich die Stellen vorher schön gereinigt und entfettet. Dieser Reparaturtipp ist vor allem für die Urlauber gedacht, die in der Pampa keine Ersatzmanschette haben und bekommen können. Eine Kartusche Karosseriekleber / Sicaflex ist dagegen viel leichter aufzutreiben. Mal sehen, wie lange das hält. Zumindestens wird der Riss so nicht größer.
    frohes Heilschrauben und allseits gute Fahrt.
    Hermann.

  2. #2
    unterwegs - nicht am Ziel Avatar von Martin aus Mannheim
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    ehem. Mannheim
    Beiträge
    2.397

    AW: Kardanmanschette reparieren

    am Wochenende bekam ich bei Anstaltstreffen den Hinweis, dass diese Manschette dann ganz einfach auf das Getriebe aufgeschoben werden kann, wenn die Schwinge gerade steht.
    Dazu das Federbein ausbauen und die Schwinge unterbauen oder am Heckrahmen fixieren, Manschette hinten (abgewandte Seite) ansetzen und zu dir hin drüber schieben. Als Hilfsmittel war die Rede von einem umgebogenen Kaffeelöffelstiel, damit kein scharfkantiges Werkzeug zum Einsatz kommt.
    Ausprobiert habe ich es noch nicht - viel Glück.
    Meiereien mit Sikaflex sind bestimmt ein probates Provisorium, aber irgendwann kommt der Tag, an dem diese Manschette neu muss. Für diesen Zeitpunkt ist mein oben zitierter Tipp gemeint.
    Gruß, Martin

    nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird

  3. #3
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.882

    AW: Kardanmanschette reparieren

    Zitat Zitat von Martin aus Mannheim Beitrag anzeigen
    ... dass diese Manschette dann ganz einfach auf das Getriebe aufgeschoben werden kann, wenn die Schwinge gerade steht.
    Das gilt zumindest für neue Manschetten. Die alten, gebrauchten sind ja quasi "vorgeformt" und da kann die Schwinge in Ruheposition verbleiben.

    Mein Tipp, bevor es zum einreißen der Manschette kommt:

    Die Risse enstehen zumeist an der "gezogenen" Oberseite in den "Tälern". Da sollte man hin und wieder mal prophylaktisch nachsehen.
    Mir fielen sie bei einer Kontrolle der Maschine unmittelbar vor einer geplanten Urlaubstour auf, für einen Manschettentausch war keine Zeit mehr.
    Ich habe dann bei meiner GS diese feinen Risse (noch nicht durchgerissen!) gründlich mit Bremsenreiniger entfettet und dann mit Sikaflex einmassiert. Das funktionierte für viele Jahre lang und ist heute noch dicht. Die bereit gelegte Ersatzmanschette habe ich zwischendurch dann auch in einer anderen Maschine verbaut.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  4. #4
    Avatar von Taunus Michel
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    65779 Kelkheim
    Beiträge
    471

    AW: Kardanmanschette reparieren

    Hallo Detlev,
    ich stelle die Schwinge auch bei den "alten" Bälgen gerade. Auch wenn die schon quasi vorgeformt sind gehen die m.E. mit schräg stehender Schwinge Sch... drauf.
    Federbein aushängen und mit Wagenheber unter dem HAG anheben dauert 5 Minuten. Das sind mir meine Nerven Wert.

    Micha

  5. #5

    Registriert seit
    27.08.2014
    Ort
    58239 Schwerte
    Beiträge
    269

    AW: Kardanmanschette reparieren

    Hallo,

    anstatt Sikaflex kann man auch Frontscheibenkleber von PKW-Scheiben nehmen. Flexibel und klebt m.E. nach der Vorbereitung der Reparaturstelle mit dem dazu gehörenden Primer sehr gut. Wir haben damit häufiger Antriebswellenmanschetten bei PKWs ( wenn's halt pressierte ) provisorisch repariert....hat Jahre gehalten.

    Viele Grüße
    R17freak
    Dietmar.

  6. #6
    Avatar von RainerS
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    56

    AW: Kardanmanschette reparieren

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Ich habe dann bei meiner GS diese feinen Risse (noch nicht durchgerissen!) gründlich mit Bremsenreiniger entfettet und dann mit Sikaflex einmassiert. Das funktionierte für viele Jahre lang und ist heute noch dicht. Die bereit gelegte Ersatzmanschette habe ich zwischendurch dann auch in einer anderen Maschine verbaut.
    Hallo,

    mit welchem Sikaflex aus der ganzen Angebotspalette hat das denn so gut funktioniert. Ich habe das gleiche Problem: kleine Risse an der Oberfläche.

    VG Rainer

  7. #7
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.882

    AW: Kardanmanschette reparieren

    552AT
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  8. #8
    Avatar von RainerS
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    56

    AW: Kardanmanschette reparieren

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    552AT
    Jawoll, danke für die Info.

  9. #9
    Avatar von udokarl
    Registriert seit
    19.07.2011
    Ort
    Westallgäu
    Beiträge
    352

    AW: Kardanmanschette reparieren

    Wie pflegt man eigentlich den Gummi?
    Mit Glycerinstift?
    Gruß Udo Karl

    BMM R100R Classic - aus Freude am Fahren

  10. #10
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.882

    AW: Kardanmanschette reparieren

    Silikonspray, ist auch gut für Faltenbälge an der Gabel.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier