Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1

    Registriert seit
    20.06.2019
    Ort
    Nordhessen :-)
    Beiträge
    14

    Eicon04 Chocke - "Eigenleben" (R100S)

    Hallo,

    vielen Dank für die Aufnahme in diesem Forum (ich bin so was von Laie und hoffe, daß Ihr das nicht bereut ).

    Da mein Drehzahlmesser leider erneut nicht funktioniert, kann ich keine Werte angeben.

    Kürzlich wurden (in einer freien Werkstatt)
    - Schwimmerdtg. + Nadelventile erneuert
    - Synchronisiert + Gemisch eingestellt
    (Später dann die Benzinhähne getauscht.)

    Bei der ersten Probefahrt ging bei warmem Motor während Standphasen die Leerlaufdrehtzahl hoch. Vom Laien geraten vielleicht 2.000 / 3.000 zu hoch. Ich bin mir recht sicher, Chocke rein- und raus ohne erkennbare Änderung probiert zu haben.

    Liegt einige Tage zurück (fahre selten) und nun verunsicherte mich ein fachkundiger Bekannter, daß dies der Drehzahlunterschied durch Chocke sein könnte.

    Ergebnis der gestrigen Testfahrt hat mich nun kpl. verwirrt und verunsichert. Bei warmen Motor ging die Drehzahl wenn ich den Chocke nach unten drücke runter - wobei der Unterschied nicht so groß wie bei der ersten Fahrt war.

    Irgendwelche Vorschläge / Ideen?

    Geht auch darum, ob ich da mit dem fachkundigen Bekannten (Zweiradmechaniker) "dranrumbastle" oder sie ggf. gleich BMW auf den Hof stelle.

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    [EDIT 13.08.19 / 11:27] Mit Eurer Hilfe herausgefunden, daß ein Fehler im Fahrzeugschein und es doch "nur" eine R 100S ist. Daher Titel angepaßt.
    Geändert von Nordhesse (13.08.2019 um 10:28 Uhr)
    Vielen Dank für Hilfe und Geduld mit einem techn. Laien
    Grüsse Marc (Nordhesse)

    Fahre viel zu selten, hänge aber an der CS.
    R 100 CS (seit 1986, EZ 04.1980) / Laufleistung 60.000 KM
    R 1100 RT (seit 2018, EZ 05.1997) / Laufleistung 43.000 KM

  2. #2
    Avatar von mz-henni
    Registriert seit
    02.06.2015
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    431

    AW: Chocke - "Eigenleben" (R100CS)

    Hallo, ich verstehe die Problemstellung grad nicht so..
    Leerlaufdrehzahl zu hoch? Evtl. bei warmem Motor eingestellt, zu fettes Leerlaufgemisch?

    Gruß aus Kassel..Hendrik
    Geändert von mz-henni (12.08.2019 um 10:29 Uhr)
    "Wer wenig denkt, irrt viel" -Albert Einstein

  3. #3

    Registriert seit
    20.06.2019
    Ort
    Nordhessen :-)
    Beiträge
    14

    AW: Chocke - "Eigenleben" (R100CS)

    Tja, wie gesagt Laie, "Sorry".....

    Nächster Versuch:

    Problem 1: Leerlaufdrehzahl teilweise zu hoch
    Problem 2: Leerlaufdrehzahl bei heruntergrücktem Chocke niedriger als bei hochgezogenem (Was für mich als Laie wiedersinnig ist).

    Grüsse Marc
    Vielen Dank für Hilfe und Geduld mit einem techn. Laien
    Grüsse Marc (Nordhesse)

    Fahre viel zu selten, hänge aber an der CS.
    R 100 CS (seit 1986, EZ 04.1980) / Laufleistung 60.000 KM
    R 1100 RT (seit 2018, EZ 05.1997) / Laufleistung 43.000 KM

  4. #4
    Admin Avatar von dl6dx
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    Telgte
    Beiträge
    937

    AW: Choke - "Eigenleben" (R100CS)

    Zitat Zitat von Nordhesse Beitrag anzeigen
    Bei der ersten Probefahrt ging bei warmem Motor während Standphasen die Leerlaufdrehzahl hoch. Vom Laien geraten vielleicht 2.000 / 3.000 zu hoch. Ich bin mir recht sicher, Choke rein- und raus ohne erkennbare Änderung probiert zu haben.
    (...)
    Bei warmen Motor ging die Drehzahl wenn ich den Choke nach unten drücke runter - wobei der Unterschied nicht so groß wie bei der ersten Fahrt war.
    Hallo Marc,

    ein aktiver Startvergaser ("Choke") kann bei warmem Motor die von dir beschriebene sehr hohe Leerlaufdrehzahl verursachen.
    Und du schreibst, dass das Betätigen des Chokehebels nichts bewirkte, nach dem Herunterdrücken der Hebel am Vergaser die Drehzahl aber herunter ging.

    Ich würde mir jetzt als ersten die Chokezüge ansehen. Bei der R100CS bin ich mir gerade nicht sicher: Hat sie noch den Rundluftfilter und damit den Chokehebel mit starren Zügen am Luftfilterkasten, oder ist der Hebel am Lenker und es sind Bowdenzüge (mit flexibler Seele) verbaut?

    Im ersten Fall müssen die Züge so eingestellt werden, dass in Grundstellung des Hebels am Luftfilterkasten der Betätigungshebel des Startvergasers ganz unten am Anschlag ist.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC_2343_Choke.jpg 
Hits:	209 
Größe:	171,2 KB 
ID:	237869

    Im anderen Fall (Hebel am Lenker) müssen in der Grundstellung die Federn am Vergaser den Startvergaser auch komplett in die inaktive Stellung bringen.

    Check das erst mal, dann sehen wir weiter.

    Viele Grüße

    Stefan
    Die blaue Q:
    R75/6 (1976) mit
    Doppelscheibenbremse
    und S-Cockpit
    Streckensperrungen betreffen uns alle!
    Hilf mit und werde BVDM-Mitglied!

  5. #5
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Beiträge
    9.810

    AW: Chocke - "Eigenleben" (R100CS)

    Hallo Marc

    Möglich dass in der Werkstatt bei kaltem Motor eingestellt wurde.

    Hier in der Datenbank "Wartung" - "Ventile, Zündung und Vergaser einstellen" findest Du eine vorzügliche und leicht verständliche Anleitung,


    Bei BMW auf den Hof stellen ist keine so gute Idee, außer dort schraubt noch ein Mechaniker der alten Schule.
    Die suchen sonst erst mal 30 Minuten den Diagnosestecker und kennen sich auch bei Vergasern kaum noch aus.
    Gruß
    Fritz



  6. #6

    Registriert seit
    20.06.2019
    Ort
    Nordhessen :-)
    Beiträge
    14

    AW: Chocke - "Eigenleben" (R100CS)

    Woow, Wahnsinn wie schnell Ihr seit und traurig wie wenig Ahnung ich habe.

    Ich fahre jetzt ans Lager und mache Fotos - dann kommen wir vielleicht weiter.
    Vielen Dank für Hilfe und Geduld mit einem techn. Laien
    Grüsse Marc (Nordhesse)

    Fahre viel zu selten, hänge aber an der CS.
    R 100 CS (seit 1986, EZ 04.1980) / Laufleistung 60.000 KM
    R 1100 RT (seit 2018, EZ 05.1997) / Laufleistung 43.000 KM

  7. #7
    Admin Avatar von dl6dx
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    Telgte
    Beiträge
    937

    AW: Chocke - "Eigenleben" (R100CS)

    Zitat Zitat von Nordhesse Beitrag anzeigen
    Leerlaufdrehzahl bei heruntergedrücktem Chocke niedriger als bei hochgezogenem (Was für mich als Laie widersinnig ist).
    Hallo Marc,

    das ist nicht so widersinnig. Sollten die Vergaser nicht gut (evt. etwas zu mager?) eingestellt worden sein, kann die zusätzliche Kraftstoffzufuhr durch den Startvergaser gerade ausreichen, um die Drehzahl so weit hochzutreiben.

    Ist mir letztlich versehentlich passiert. Halbwarm mit Choke gestartet und das Zurückstellen vergessen. Währen der Fahrt merkte ich noch nichts. Als die Leerlaufdrehzahl an der Ampel plötzlich bis fast 3000/min hoch ging, war ich entsprechend erst mal überrascht. Der "Übeltäter" war dann aber mit einem Blick ausgemacht, und nach dem Zurückstellen war alles wieder ok.

    Viele Grüße

    Stefan
    Die blaue Q:
    R75/6 (1976) mit
    Doppelscheibenbremse
    und S-Cockpit
    Streckensperrungen betreffen uns alle!
    Hilf mit und werde BVDM-Mitglied!

  8. #8
    --- Kurvenzuparker --- Avatar von Tyler
    Registriert seit
    28.06.2008
    Ort
    Schemmern
    Beiträge
    3.479

    AW: Chocke - "Eigenleben" (R100CS)

    Däh, wie der Nordhesse sagt,

    da hat sich das ganze Wochenende über die gesammelte Kompetenz des Forums in Nordhessen rumgetrieben und du eröffnest deinen Problemfred am Tag danach.
    An die Terminplanung musst du nächstes Jahr nochmal bei.

    Auch wenn es nix zur Problemlösung beiträgt, Willkommensgrüße aus Nordhessen.
    http://www.zettrich.de/Sig2V3.gif** R 100R, R 100GS PD, Honda XL185, XL50, F650ST in Pflege **
    In Schemmern un Gehai litt der Mann bie der Frei un der Junge biem Mäjen, so esses allerwäjen.

  9. #9
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    18.134

    AW: Chocke - "Eigenleben" (R100CS)

    Hallo,

    wenn die Chockhebel unten am Anschlag sind und der Motor weiterhin hoch dreht, ist die Leerlaufeinstellung falsch. Die beiden Leerlaufschrauben herausdrehen, dann sollte die Motor langsamer laufen. Den Leerlauf dann korrekt nach Handbuch einstellen. Der Fehler lag am Fliehkraftregler.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  10. #10

    Registriert seit
    20.06.2019
    Ort
    Nordhessen :-)
    Beiträge
    14

    AW: Chocke - "Eigenleben" (R100CS)

    Ich bin tief beeindruckt, was für ein lebendiges und hilfsbereites Forum. Vielen Dank, muß das gleich erst einmal alles sortieren und dann komme ich darauf zurück.

    Zuerst aber die vesprochenen Fotos, damit ich mich als Laie (scheinbar der Einzige im Forum ) auch verständlich machen kann:

    Das ist für mich der Zustand bei warmen Motor (Foto 2)
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Chocke-Normalzustand-1.jpg 
Hits:	73 
Größe:	46,2 KB 
ID:	237870

    Das verstehe ich unter "gedrücktem" Chocke (Foto 1). Nach meinem Verständnis müßte die Leerlaufdrehzahl dann höher sein.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Chocke-Gedrückt_1.jpg 
Hits:	70 
Größe:	44,3 KB 
ID:	237871

    Zur Frage der Ausführung hilft hoffentlich
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	N01_6480_DxO-klein.jpg 
Hits:	70 
Größe:	109,2 KB 
ID:	237872
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	N01_6477_DxO-klein_.jpg 
Hits:	68 
Größe:	119,2 KB 
ID:	237874
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken N01_6477_DxO-klein_Detail.jpg  
    Vielen Dank für Hilfe und Geduld mit einem techn. Laien
    Grüsse Marc (Nordhesse)

    Fahre viel zu selten, hänge aber an der CS.
    R 100 CS (seit 1986, EZ 04.1980) / Laufleistung 60.000 KM
    R 1100 RT (seit 2018, EZ 05.1997) / Laufleistung 43.000 KM

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier