Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65
  1. #41

    Registriert seit
    08.03.2016
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    729

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Hund treten? Ich hoffe, dass der dann zurück"tritt" (in Form eines gerechtertigen kräftigen Kneifens mit den Kiefern!).
    Edelstahlschrauben haben ihre Berechtigung - da wo sie vom Hersteller montiert oder freigegeben worden sind.
    Wers mag ...

    Bernd

  2. #42
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    2.176

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Soweit es in diesem Streit um Speichen ging, lest mal den oben erwähnten Artikel. Der Mann macht seit Jahrzehnten nichts anderes als Einspeichen.

    Zusammengefasst:
    Er empfiehlt seinen Kunden heute VA-Speichen, die inzwischen in punkto Materialbelastbarkeit den klassischen Stahlspeichen (verchromt oder vernickelt) mindestens ebenbürtig seien, dazu kaum teurer - und halt nicht rosten.
    Schöne Grüße

    Stephan

  3. #43
    Lipperländer Avatar von BMW-Hans
    Registriert seit
    08.02.2009
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    3.283

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Um mal auf den Preis fürs einspeichen zurück zu kommen.......
    Ich habe einen Satz /6 Räder, bereits ausgespeicht und die Felgen
    poliert. Ich möchte die Naben gestrahlt und die Räder mit neuen
    verchromten Speichen komplettiert haben.
    Was werde ich dafür in etwa zahlen müssen?
    Geändert von BMW-Hans (28.08.2019 um 12:57 Uhr)

  4. #44

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    2.753

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    ....Wer schlecht gelaunt ist kann ja auch als Ersatz mal seinen Hund treten. Das hilft auch Frank.
    Der Ton macht die Musik! ....
    Nix da, der Hund verwechselt weder Speiche mit Holzschraube, noch schreibt er ständig, dass Edelstahl spröde wäre. Der hat es nämlich schon nach dem ersten Hinweis begriffen. Außerdem weiß er aus erster Hand, dass nur getroffene Hunde bellen.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  5. #45
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    53859 Niederkassel
    Beiträge
    5.201

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Naben zerlegen und strahlen : ca. 100 €

    Neue Lager und Wedi´s montieren inkl. Material ca. 150,00 €

    80 Speichen á 1,50 = 120,00 €

    2 x Einspeichen und zentrieren : á 89 € = 178 €



    so mal aus der Hüfte, wenn noch Buchsen neu müssen, +
    Mit besten Grüßen

    Patrick

    Die Werkstatt rund um klassische 2-Rad-Technik

    www.krad-kultur.de

  6. #46
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    2.176

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Zitat Zitat von BMW-Hans Beitrag anzeigen
    Um mal auf den Preis fürs einspeichen zurück zu kommen.......
    Ich habe einen Satz /6 Räder, bereits ausgespeicht und die Felgen
    poliert. Ich möchte die Naben gestrahlt und die Räder mit neuen
    verchromten Speichen komplettiert haben.
    Was werde ich dafür in etwa zahlen müssen?

    Frag mal da: https://radspannerei.de

    Neueinspeichen mit 36 VA-Speichen eines XT-Hinterrades in gutem, problemlosen Zustand (Rad ausgebaut, aber inkl. Reifen runter und wieder drauf) kostete dort 175€, davon Arbeitskosten fürs Einspeichen 80€, Material 80€
    Geändert von OXY (28.08.2019 um 13:10 Uhr)
    Schöne Grüße

    Stephan

  7. #47
    Avatar von Sauerlandkuh
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Hohenlimburg
    Beiträge
    906

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Hallo zusammen

    Ich habe bei Menze in Hagen vor 2 Jahren 3 \5-Räder überholen lassen.
    Ich habe zu den 3 Rädern alle benötigten Radlager, Papierdichtungen und Wellendichtringe mitgegeben.
    Die Reifen waren schon demontiert.
    Es wurde von Menze alles zerlegt, die Naben glasperlgestrahlt, die Felgen überholt und poliert, komplett mit Edelstahlspeichen eingespeicht und die Radlager montiert und ausdistanziert.
    Bezahlt habe ich pro Rad inklusive Edelstahlspeichen ca. 250€.
    Ich bin mit der Arbeit sehr zufrieden.
    Gruß, der Jörg


    meine Kuhnigunde

  8. #48
    Reddischwinzer Avatar von slash6
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    Rhein-Pfalz-Kreis
    Beiträge
    2.607

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Nach dem Hin und Her von wegen VA oder Stahlspeichen habe ich einen Lieferanten angeschrieben und diese Info erhalten:

    Sehr geehrter Herr,

    besten Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten.

    Sie können unbesorgt beide Varianten unserer Speichen benutzen - vorausgesetzt einer fachmännischen Einspeichung und Zentrierung.

    Einzige Einschränkung besteht vielleicht darin, dass tendentiell überall da, wo Axialkräfte wirken, wir eher zu Stahlspeichen raten (Gespannbetrieb, Auto, usw.).
    Aber auch hier hat natürlich Fahrverhalten und Wartung einen nicht unerheblichen Einfluß.

    Fragen jederzeit gerne.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr WWS-Team



    WWS Drahtspeichen GmbH
    Industriepark Oberholz Ost
    Heinrich-Focke-Str. 2
    DE-56299 Ochtendung bei Koblenz

    So, kann jeder seine Auswahl treffen.

    Gruss Hans-Jürgen
    Manchmal, mitten in der Nacht, schleiche ich zu meinem Wecker und schreie:
    "NA DU SAU, WIE FÜHLT SICH DAS AN?!"
    Pfälzer ist Höchste was man werden kann. Aber nur durch Geburt.
    Gründungsmitglied im "Schorle Racing Team"

  9. #49

    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    499

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    @ BMW-Hans,

    ruf mal bei WALMOTEC an. Der sagt dir auf Heller und Pfennig genau, was die Sache bei ihm kostet und wann es fertig ist. So ist auf jeden Fall meine Erfahrung.
    Dann kannst Du dein Geld abgezählt auf den Tisch legen.

    Gruß

    Friedel

  10. #50

    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    52351 Düren
    Beiträge
    107

    AW: Einspeichen R90S 320 Euro zu teuer ?

    Hallo zusammen,
    Austenit, CrNi härtbar oder nicht?
    Geht ja recht wild her hier!

    Vielleich hilft nachfolgendes etwas weiter:
    Ich weiß nicht ob jeder weiß wo V 2 A herkommt.
    V 2 A war eine Versuchsbezeichnung, Versuchsschmelze 2, Austenit.
    Er wird in seiner ursprünglichen Variante nicht mehr hergestellt.
    Die Werkstoffnummer lautete 1.4300 und hatte die Legierungsbezeichnung X12CrNi18-8.
    Heute werden der Bezeichnung V 2 A in erster Linie die Werkstoffe mit der Nummer 1.4301 (X5CrNi18-10) sowie dem sehr ähnlichen Stahl mit der Nummer 1.4307 (X2CrNi18-9) zugeordnet. (wurde bereits beschrieben)
    Die Stähle enthalten heute deutlich weniger Kohlenstoff, dafür aber mehr Nickel.
    (Begründungen würden jetzt zu weit führen)
    Der 1.4301 ist ein häufig verwendeter Werkstoff, der sich relativ gut verarbeiten und polieren lässt. (wie bereits erwähnt)
    Eine weitere Variante ist der 1.4305, mit der Werkstoffbezeichnung X10CrNiS18-9 und X8CrNiS18-9. Sie enthalten etwas mehr Schwefel, um die Verarbeitung mit Bearbeitungsautomaten zu erleichtern. Rostfreie Drehteile sind oft aus diesem Werkstoff gefertigt.

    Bei den Speichen – Herstellern ist nur zu lesen, dass es sich um V 2 A handeln soll.
    Was hier für ein Werkstoff vorliegt, ist nicht zu entnehmen.

    Bei den Werkstoffen handelt es sich um Stähle, vermutlich nach DIN EN 10083 Teil 3, nichtrostende Stähle. Teil 3 beschreibt u. a. Halbzeug aus Draht.
    Die Norm beschreibt: ferritische Stähle, martensitische Stähle, ausscheidungsgehärtete Stähle, austenitische Stähle und austenitisch – ferritische Stähle.
    Soviel zum Härten und Austenit!

    Bleiben wir beim 1.4301.
    Nach Norm liegt dieser Werkstoff im austenitischen, lösungsgeglühten Zustand vor und ist nur im sensibilisierten Zustand, beständig gegen interkristalline Korrosion.
    Zugfestigkeit: 500 bis 700 MPa
    0,2 % Dehngrenze: min. 190 MPa
    1 % Dehngrenze: min. 225 MPa
    Bruchdehnung, längs min.: 45 %

    Die Stahlspeiche ist vermutlich aus S 235 JR mit einer Zugfestigkeit von 340 bis 470 MPa.
    Streckgrenze: min. 235 MPa
    Bruchdehnung: min. 26 %

    Sollte es sich um einen kaltgezogenen S 235 (+C) handeln, ändern sich die mechanischen Eigenschaften wie folgt:
    Zugfestigkeit:
    390 bis 730 MPa
    Streckgrenze: min. 260 MPa
    Dehnung: min. 10 %

    Jetzt kann jeder wählen, so wie er will.

    Speichen von Rädern ist ein sehr komplexes Thema, was so manches
    Konstruktions – Buch der Fahrzeugtechnik, gefüllt hat.



    Ob das Ganze jetzt weitergeholfen hat, ob rostfreier Stahl oder Stahl, für eine Speiche, mag jeder für sich entscheiden.

    Grüße
    Josef

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier