Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Bremshebelweg

  1. #1
    Avatar von rote-emma
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    2.511

    Bremshebelweg

    Guten Morgen,

    ich hätte da mal Erklärungsbedarf zum Bremshebelweg (GS1 mit HE-Scheibe, sonst alles oriischnoool)

    Kurze Vorgeschichte.
    Bremsbeläge waren runter, ziemlich einseitig abgefahren. Die neuen gingen nicht rein, weil - der Bremssattel nicht mittig zur Scheibe (oder umgekehrt) sitzt.
    Also hab ich den Bremssattel mit Distanzscheiben (bitte keine Diskussion darüber, ist bei der G/S auch so) so versetzt, dass Sattel zu Scheibe nach Augenmass mittig ist. Alles tut, alles gut.
    Aber die Bremse greift jetzt schon, wenn ich den Hebel nur leicht ziehe, macht aber sauber auf.
    Hab ich mir so erklärt, dass mit den verschlissenen und einseitigen Belägen die Kolben unten viel mehr Leerweg machen müssen, als wenn alles neu und mittig ist.

    So weit so gut.

    Gestern ein anderes VR (auch mit HE-Scheibe) eingebaut.
    ZefiGS, die Scheibe sitzt wieder nicht mittig zum Sattel.
    Ist da ein anderes Distanzstück verbaut? Scheiben runter um zu messen.
    Nein, die Distanzen sind gleich dick.
    Also alles wieder zusammen und eingebaut.
    Und da hatte ich den Effekt wieder, dass ich, bei gleicher Scheibedicke und gleichen Bremsbelägen den Hebel wieder wesentlich weiter ziehen konnte.
    Dann hab ich an der Achse auf der Bremsenseite 0.5er Passscheibe auf die Achse gesteckt.
    Der Sattel ist jetzt wieder mittig zur Scheibe, und die Bremse zieht wieder ziemlich am Anfang.
    Das ganze hab ich allerdings nur im Stand versucht, dürfte aber niGS ausmachen.

    Woher kommt das?

    Gruß Holger
    ...wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten

  2. #2
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    2.897

    AW: Bremshebelweg

    Moin Holger,

    das kommt höchstwahrscheinlich von der Passung bzw. der Distanzierung der Radlager! Hast du Lager mal geprüft bzw.die Abstände gemessen??

    Ich würde aber trotzdem mal die Gängigkeit der Bremskolben in der Zange über den kompletten Weg testen. Nicht dass da in ein paar tausend km bei weiter herausfahrenden Kolben was hängt. Normalerweise müssten die Beläge sich gleichmäßig abfahren, auch bei etwas versetzter Scheibe. Du bekommst ja deswegen nicht mehr Lüftspiel und der Bremsdruck ist überall in der Zange gleich. Ein vom Einbau an konstantes Schleifen eines Bremsbelags an der Scheibe, weil ein Bremskolben am "Anschlag" steht wäre Dir wohl aufgefallen.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  3. #3
    Avatar von rote-emma
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    2.511

    AW: Bremshebelweg

    Hai Kai,

    - die Bremskolben sind über den gesamten Bereich leichtgängig
    - die Position der Radlager könnte (wird bestimmt) unterschiedlich sein

    ich denke, das Phänomen kommt daher, dass die 2-Kolben Bremse (die sich ja eingentlich eine leichten Versatz der Scheibe ausgleichen soll) mit den Manschetten, die die Beläge/Kolben ja auch minimal zurückholen und die "semi"-schwimmende HE-Scheibe bei grobem Versatz einfach im Betrieb zur Seite gedrückt wird, und somit die Beläge/Kolben in nicht gebremstem Zustand nicht so dicht anliegen, wie wenn alles mittig ist, wie es sein soll.
    Und dann ist der Leerweg am Hebel oben eben größer.

    Dass aber 0.5mm soviel ausmachen, das hätt ich mir nicht gedacht.

    Gruß Holger

    P.S. aber vielleicht meldet sich ja noch jemand mit einer besseren Erklärung.
    ...wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten

  4. #4
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.237

    AW: Bremshebelweg

    Könnte es sein, dass durch das zurückdrücken der Bremskolben jetzt zu viel Bremsflüssigkeit im Behälter steht und diese Druck aufs System ausübt?
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  5. #5

    Registriert seit
    09.01.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    617

    AW: Bremshebelweg

    hat die Bremsscheibe einen (leichten) Schlag?
    Bei 'eiernder' Bremsscheibe würden die Kolben in Summe weiter in den Sattel reingedrückt werden.
    Überprüf auch mal den HE-Alu-Distanzring auf Parallelität der beiden Stirnflächen.

    Gruß

    Walter

  6. #6
    Avatar von rote-emma
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    2.511

    AW: Bremshebelweg

    @ Detlev
    nein, Bremsfl. steht ca. 3mm unter max, Rad dreht frei

    @Walter
    Augenscheinlich kein Schlag an der Scheibe wenn das Rad eingebaut ist.
    Bremst ja auch ohne Rubbel oder so. Ich halt aber mal heute abend die Messuhr dran.

    Das Phänomen ist ja, das ich den Hebel weiter ziehen kann/muss, wenn die Scheibe nicht ziemlich mittig ist. Bei der selben Scheibe, Distanzring, Bremsbeläge und Bremsflüssigkeitsniveau - eGSagt gleich.

    Gruß Holger

    P.S. es ist ja grad eigentlich alles gut, aaaber.....
    Geändert von rote-emma (22.08.2019 um 13:15 Uhr)
    ...wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier