Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 93
  1. #21
    Avatar von marcanton
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    107

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Hallo zusammen,

    wollte mich auch mal wieder melden. Es geht weiter, wenn auch nur in kleinen Schritten. Von vorne nach hinten wird sich durchgearbeitet.

    Frage an die Experten: das Powerkit von Siebenrock, bekomme ich das auf der G/S nicht eingetragen ?

    Frage zur Hinterradschwinge: ich muss die ausbauen, um das Gummi zu wechseln und um die Achse zu schmieren. Die Achse ist um 0,4 mm nach rechts aus der Mitte verbaut ( war auch schon mal demontiert, wie ich gesehen habe ). Ist diese Toleranz noch okay ?

    Vielen Dank für ein Feedback.

    VG Marcus
    viele Grüße aus Königswinter

    Marcus

  2. #22
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    4.048

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Moin Marcus,

    4mm (!!) auf beiden Seiten kommt bei meiner ziemlich genau hin, (mess das mal mit nem 4rer Inbus) ist aber auch Rahmen- bzw. Motorhalterungsdistanzscheibenabhängig (Uff). 0,4 mm (????) mehr oder weniger ist vollkommen schnuppe.
    Zum Gummiwechsel: Schwinge lösen, Bremsstange lösen, Das Ganze mit Rad nach hinten schieben und etwas unterbauen (dadurch fällt die Schwinge hinten nicht so sehr nach unten und bleibt paralell) dann Gummi wechseln.
    Der Powerkit ist mit dem mitgelieferten Mustergutachten eintragsfähig. Bei mir ging das vor 2 Jahren ohne irgendein Problem.
    Kalkuliere mal ne bessere Bremse vorne mit ein (z.B. HE) , die brauchst du dann!

    Gruß

    Kai
    Geändert von Kairei (07.01.2020 um 11:00 Uhr) Grund: zu früh
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  3. #23
    Avatar von marcanton
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    107

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Hallo Kai,

    vielen Dank für die Infos.

    Ich habe mich heute dazu entschieden, die G/S komplett zu restaurieren, es ist einfach zu viel zu machen. Jede Baugruppe ist betroffen und am Ende des Tages, stehe ich vor einer rollenden Baustelle. Nee, das macht keinen Sinn.

    Abgesehen davon ist die G/S sehr schnell zerlegt und wieder neu aufgebaut. Ich werde auch versuchen, möglichst alles original zu erhalten. Macht mir mehr Spaß die Dinge anzuschauen, die auch eine Geschichte haben.
    Der Rahmen ist aber an so vielen Stellen vermackt, da muss ich leider neu lackieren.
    Mit dem Powerkit überlege ich noch, ich denke aber, dass ich zunächst original fahren werde, sofern die Zylinder noch gut sind.

    Schade, ich hätte es gerne bei einer Instandsetzung gelassen, jetzt wird es eine Restaurierung.

    VG Marcus
    viele Grüße aus Königswinter

    Marcus

  4. #24

    Registriert seit
    25.07.2019
    Ort
    86687 Kaisheim
    Beiträge
    75

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Schönen Guten Morgen

    ich stand vor einem ähnlichen Problem bei meiner R100CS. Wollte zuerst auch nur machen was nötig ist, aber je mehr ich weggebaut hab desto mehr kam ans Tageslicht.
    Jetzt kommt auch das volle Programm. Hilft ja nix wenn es gut werden soll.

    Viel Spass beim Schrauben

    STEPHAN

  5. #25
    Avatar von nomix111
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    46499Hamminkeln
    Beiträge
    2.227

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Zitat Zitat von marcanton Beitrag anzeigen

    Ich werde auch versuchen, möglichst alles original zu erhalten. Macht mir mehr Spaß die Dinge anzuschauen, die auch eine Geschichte haben.

    VG Marcus
    Hallo Marcus,
    Das macht wohl den Unterschied:
    Du hast sie dir neu zugelegt.
    Wenn ich meine nach 37 Jahren in den Originalzustand zurückversetzen würde, hätte sie für mich keine sichtbare "Geschichte" mehr.
    Sie sähe halt aus wie aus dem Laden.
    Und dann währe da noch der Fahrspaß
    Gruß, Axel

  6. #26

    Registriert seit
    22.10.2011
    Beiträge
    465

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Hallo Marcus,


    Zitat Zitat von marcanton Beitrag anzeigen
    das Powerkit von Siebenrock, bekomme ich das auf der G/S nicht eingetragen ?
    Das geht. Ich bin so eine schon gefahren. Klar ist, dass Du dann kein H-Kennzeichen mehr bekommen kannst. Aber sehr viel mehr Fahrspaß hast, glaub's mir.

    Grüße

    Martin

  7. #27
    Avatar von marcanton
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    107

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    vielen Dank für die Hinweise und Informationen. Werde zunächst Mal das originale Setup fahren und dann entscheiden, ob ich umrüste.

    H-Kennzeichen, wer benötigt das ? Was bringt das an Vorteilen, war mir bei Motorrädern nie klar. Nummernschild wird größer, das ist schon Mal blöd

    Jetzt eine konkrete Frage, wie bekomme ich diesen Deckel auf dem Hinterradantrieb dicht? In der ETK sehe ich keine Dichtung.

    Achso, das ist jetzt alles gereinigt und ich kann deutlich Öl fühlen und riechen, welches aus dem Deckel kriecht.

    VG Marcus
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20190608_102310.jpg  
    viele Grüße aus Königswinter

    Marcus

  8. #28
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    4.048

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Zitat Zitat von marcanton Beitrag anzeigen
    vielen Dank für die Hinweise und Informationen. Werde zunächst Mal das originale Setup fahren und dann entscheiden, ob ich umrüste.

    H-Kennzeichen, wer benötigt das ? Was bringt das an Vorteilen, war mir bei Motorrädern nie klar. Nummernschild wird größer, das ist schon Mal blöd

    Jetzt eine konkrete Frage, wie bekomme ich diesen Deckel auf dem Hinterradantrieb dicht? In der ETK sehe ich keine Dichtung.

    Achso, das ist jetzt alles gereinigt und ich kann deutlich Öl fühlen und riechen, welches aus dem Deckel kriecht.

    VG Marcus

    Hallo Markus,
    das kriecht wahrscheinlich nicht aus dem zentralen Bilndstopfen des Achsantriebs sondern aus der Bremswelle und/oder aus der Ablassschraube oder der kleinen Kontrollschraube hinten.
    Das verteilt sich dann gleichmäßig über das Gehäuse, oft ist da die Quelle schwer festzustellen.
    Mach mal nen Bild mit dem jetzt gesäuberten Gehäuse, so kann man gar nichts sehen ausser Siff.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  9. #29
    Vorsicht garstige OranGSe Avatar von mfro
    Registriert seit
    29.03.2008
    Ort
    Schtuagert
    Beiträge
    5.552

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    ... Das verteilt sich dann gleichmäßig über das Gehäuse, oft ist da die Quelle schwer festzustellen...
    Peinlich sauber machen, kurz fahren, mit Talkum einpudern (falls nicht vorhanden, tut's simples Mehl oder Babypuder u.U. auch) und mit Druckluft "zart" sauber blasen.

    Damit läßt sich die Quelle recht zuverlässig aufspüren (ich würde aber auch auf die Bremswelle tippen).
    Gruß,
    Markus

    --- jetzt wollte ich mir gerade einen frisch gepressten Orangensaft zubereiten und hab' mir doch tatsächlich versehentlich ein Bier aufgemacht. Ich Schussel.

  10. #30
    Avatar von Boxerberndi
    Registriert seit
    22.03.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    119

    AW: Instandsetzung R80 G/S 1981

    Hallo zusammen,

    habe vor zwei Jahren meine G/S als PD neu aufgebaut. Ich habe letztes Jahr ein H-Kennzeichen machen lassen, sowie ein Wertgutachten. Es ist sehr wohl ein SR Powerkit verbaut (Fallert hat damals auch große Zylinder draufgemacht, so kann man das wahrscheinlich als zeitgemäßes Tuning interpretieren). Großer Vorteil beim H-Kennzeichen ist eine deutlich geringere Versicherungsprämie, die auch Vollkasko erschwinglich macht, was nach einer Vollrestaurierung sicher sinnvoll ist.

    Gruß Bernd

Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier