Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41
  1. #11
    Gewerbetreibender Avatar von Joerg_H
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    St-George, CH
    Beiträge
    2.523

    AW: Elektrikproblem -Lima-R 100GS Bj 89

    Moin,
    Zitat Zitat von gete Beitrag anzeigen
    Bei den vielen Messungen ist mir aufgefallen, dass die Spannung zwischen Leerlauf und 3000/min auch ohne Scheinwerfer zeitweise! nur langsam ansteigt z.b. von 12,8V auf 13,4V.

    Da sich die Batteriespannung und der Ladestrom, sowie die unterschiedliche Höhe der max. Spannung nicht verändert hat, glaube ich, daß die Batterie als Ursache auszuschließen ist.
    Nur zwei Anmerkungen, um "Irrläufer" zu vermeiden:

    (1) Wie Detlev schon erwähnte, ist es normal, dass die Ladespannung bei nicht vollgeladener Batterie nur langsam ansteigt. Darum sollte man solche Messungen möglichst mit frisch geladener Batterie machen

    (2) Die Leistung der LiMa lässt nach, wenn sie heiss wird ... und das kann bei einer längeren Messreihe im Stand schnell passieren. Ganz extrem "sah" ich das bei meiner R100TIC, wo das Instrument in der Verkleidung (das durch seinen Anschluss am Licht ohnehin Mist misst, aber das tut hier nix zur Sache) im sommerlichen Stadtverkehr gar nicht mehr aus dem Quark kam - erst bei flotter Landstrassenfahrt wurde es wieder "spannend".
    Gruss aus dem Westen der Schweiz,
    - Joerg

    --
    Meine private Website | 1990er R80GS und K100LT | Moto-Chalet.ch
    LED-Voltmeter, Acewell-Adapter, LED-Rücklichteinsätze und mehr
    Technische Fragen? Bitte ins Forum stellen - kein PN - Wissen ist für alle da! Danke fürs Verständnis

  2. #12

    Registriert seit
    29.03.2019
    Beiträge
    20

    Wo ist der Scheinwerfer angeschlossen?

    hallo Gerhard;

    #9 '...Max Ladestrom 9A bei 14,1V, bei Scheinwerfer an 3,5A bei 13,4V...'

    der Ladestrom sinkt, wenn Du das Licht einschaltest. Der Generator liefert dann nur noch 47W! Das Licht alleine verbraucht mehr.
    Ohne Licht liefert der Generator 127W. Wer frisst die 80W? Ich sehe das Problem im Generator - Gleichrichter.

    viel Erfolg beim Suchen
    Flo

  3. #13
    Avatar von kunzumla
    Registriert seit
    02.07.2011
    Ort
    Stadtrand Hamburg
    Beiträge
    521

    AW: Wo ist der Scheinwerfer angeschlossen?

    Zitat Zitat von FLauer Beitrag anzeigen
    hallo Gerhard;



    Wer frisst die 80W?


    Flo
    Das Licht. Kommt genau hin.
    R 100GS PD Classic

  4. #14

    Registriert seit
    29.03.2019
    Beiträge
    20

    Wo wird der Strom gemessen.

    hallo kunzumla,

    dann ist das Licht am Gleichrichter nicht am Akku angeschlossen - das ist nicht original!

    Flo

  5. #15
    Avatar von kunzumla
    Registriert seit
    02.07.2011
    Ort
    Stadtrand Hamburg
    Beiträge
    521

    AW: Wo wird der Strom gemessen.

    Zitat Zitat von FLauer Beitrag anzeigen
    hallo kunzumla,

    dann ist das Licht am Gleichrichter nicht am Akku angeschlossen - das ist nicht original!

    Flo
    Unverständlich für mich. Natürlich ist das Licht auch am Akku angeschlossen. (Serienmäßig)

    Gruß Bernhard
    R 100GS PD Classic

  6. #16
    Avatar von BMW maniac
    Registriert seit
    01.12.2009
    Ort
    südlich Stuttgart
    Beiträge
    191

    AW: Elektrikproblem -Lima-R 100GS Bj 89

    Zitat Zitat von gete Beitrag anzeigen
    ...

    Natürlich interessiert mich jetzt eure Einschätzung und eure Vorschläge.

    Gruß aus Linz
    Gerhard
    Hallo mein lieber Gerhard, ich bin's, Andreas, der mit der kleinen und großen Schwarzen :)

    Hatte und habe schon länger die gleichen Probleme.

    Nach "Ent-Oxidieren" und konservieren der Masseverbindung Batterie <-> Getriebe wurde es deutlich besser.

    Mein nächster Verdacht geht zum stromsaugenden Anlasser (erstes, kaltes Anlassen geht sehr schwer), in Verbindung mit der Panasonic, die ich eingebaut habe.

    Hab' mir für den Winter Anlasser-Revision und ggf. eine neue Batterie vorgenommen (und natürlich mal alles durchmessen und prüfen ...).

    Viel Erfolg und Grüße!

    Andreas

    P.S. Wenn Du Signal hättest könnten wir Live-Bilder beim Schrauben austauschen
    Mir kann man alles verkaufen, Hauptsache es ist schwarz,
    hat zwei, drei oder vier Räder und ist von BMW

  7. #17

    Registriert seit
    11.06.2019
    Ort
    71522
    Beiträge
    11

    AW: Elektrikproblem -Lima-R 100GS Bj 89

    ... sofern die Diodenplatte an Deiner 1000er identisch mit der der /7 ist:

    Auch ich habe mal ein Wochenende mit der Suche nach fehlendem Ladestrom verbracht, einschliesslich des mehrfachen Tauschs von Stator, Rotor, Diodenplatte und Regler .

    Letztlich war die Ursache die im Lauf der Zeit verhärtete Kunststoffisolation des D+ -Anschlusses auf der Rückseite der Diodenplatte. Die konnte sich nämlich auf dem Stecker bewegen und hat das auch ziemlich unkontrolliert getan. Beim Aufstecken ist sie auf dem Kabel etwas verrutscht und optisch sah alles gut aus - nur hatte der Stecker mal Kontakt und mal nicht. Und darum konnte die Lima mal Ladestrom erzeugen und mal nicht . Und im Tageslicht fiel das Glimmen der Ladekontrollleuchte auch nicht auf.

    Nachdem ich den Stecker erneuert und richtig aufgesteckt hatte, war Ruh' und der Saft reicht nun wieder in jeder Lage.

  8. #18
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    18.208

    AW: Wo wird der Strom gemessen.

    Zitat Zitat von FLauer Beitrag anzeigen
    hallo kunzumla,

    dann ist das Licht am Gleichrichter nicht am Akku angeschlossen - das ist nicht original!

    Flo
    Wenn du dir mal die Schaltpläne anschaust, würdest du sehen, dass ALLE Verbraucher, mit Ausnahme des Rotors, parallel an LiMa UND Batterie angeschlossen sind, so dass je nach Bedarf Ausgleichsströme stattfinden können.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  9. #19

    Registriert seit
    09.04.2014
    Ort
    Linz/Donau
    Beiträge
    10

    AW: Elektrikproblem -Lima-R 100GS Bj 89

    Hallo zusammen und Dank für die Informationen und Überlegungen, die ihr für mich angestellt hab.

    Nach dem sich der Besuch vom Wochenende verabschiedet hat, habe ich auch wieder Zeit darauf zu antworten.

    zu Flo und Kunzumla
    die Rechnung von Flo und Kunzumla stimmt nach meiner Einschätzung:
    Scheinwerfer 55W
    Standli. Scheinw 5W
    Rücklicht 5W
    Instrumentenbel. 3x3W =9W
    Tacho, Uhr, Drehzahlm.
    Gesamt 73 W
    Die restlichen fehlenden ca. 7 W werden für den Steuerstrom von Lichtrelais und nachträglich eingebautem Relais fürs Abblendlicht und Leitungswiderstände verbraucht.

    Aber: beim Anlasserstart wird der Scheinwerfer - und nur das Abblendlicht/Fernlicht- über das Lichtrelais abgeschaltet. Das habe ich eben nochmal überprüft. Beim Startvorgang bleiben laut Schaltplan die weiteren o.g. Birnen in Betrieb -auch das eben überprüft.
    Bei dem zu Beginn (1) geschilderten Startvorgang war der Belastungsunterschied der Batterie zwischen "Scheinwerfer eingeschaltet" und "nur Zündung" damit nur ca. 25W!

    Obwohl ich über das Lichtrelais bescheid weiss, bin ich bei meinen bisherigen Überlegungen von falschen Vorraussetzungen ausgegangen und habe mich und damit euch auf eine falsche Fährte geführt. Sorry!

    Der nur 1,5 Jahre alte Kung Long Akku rückt damit verstärkt in den Focos.

    Da der Anlasser erst vor 4 Jahren zerlegt war und ansonsten keine Probleme bereitet- weder kalt noch warm- möchte ich den zur Zeit ausschließen.
    Die Masseleitung habe ich aktuell nochmals ausgebaut und -ohne Befund- geprüft.
    Schrauberopa: den Stecker werde ich mir auch nochmal ansehen.

    Die 4mm² Ladeleitung von Diodenplatte B+ zum Akku habe ich wieder auf den original Zustand" zurückgebaut. Spannungsdifferenz zw Diodenplatte und Akku beträgt jetzt max. 0,06V (vorher 0,1V).

    Als nächstes habe vor eine direkte Vergleichsmessung mit einer GS eines Bekannten durchzuführen.

    Ich werde dann wieder berichten.

    Hallo Andreas, wenn ich mich richtig erinnere hast du einen bearbeiten Motor, der vom Akku und Peripherie (Leitungen) auch mehr Leistung fordert. Danke auch für Deine Erinnerung an "Signal", aber es gibt ja auch noch E- Mail.

    Gerhard

    PS
    An Hans-Günther Kahl und Hubi:

    bei der Durchsicht in den Dokumenten der Datenbank ist mir aufgefallen, daß unterschiedliche Angaben zur Verwirrung führen können:
    Im Dokument "Spannungsfall" Seite 2 wird ein max. Differenzwert von 0,4 V zw. B+ von Diodenplatte nach Akku + angegeben.
    Im anderen Dokument 0,1V (BMW Lima Messungen S 13 2.2.; 2.3)
    Gruß

    Gerhard

  10. #20
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    18.208

    AW: Elektrikproblem -Lima-R 100GS Bj 89

    Zitat Zitat von gete Beitrag anzeigen
    [...]An Hans-Günther Kahl und Hubi:

    bei der Durchsicht in den Dokumenten der Datenbank ist mir aufgefallen, daß unterschiedliche Angaben zur Verwirrung führen können:
    Im Dokument "Spannungsfall" Seite 2 wird ein max. Differenzwert von 0,4 V zw. B+ von Diodenplatte nach Akku + angegeben.
    Im anderen Dokument 0,1V (BMW Lima Messungen S 13 2.2.; 2.3)
    Gruß

    Gerhard
    Hi,
    die bei Hubi angegebenen Werte beziehen sich auf den max. zulässigen Abfall. Bei meinen Überlegungen sind eben > 0,1 Volt ein Punkt, an dem ich an die Verkabelung gehen würde, um den Kontaktwiderstand zu suchen.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier