Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    21.05.2015
    Beiträge
    169

    Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Hallo liebe Foristi,

    ich beschäftige mich nunmehr seit 3 Tagen mit den nicht-funktionierenden Bremsen einer 89er BMW R 65.

    Zur Info: Pumpe überholt, Stahlflexbremsleitungen neu, Sättel komplett revidiert, neue Beläge, Scheiben gut, Gesamtfahrleistung 36.900 km, Doppelscheibe mit Brembo-Sätteln.

    Situation: Das System lässt sich sehr gut entlüften, alles ist dicht, Bremsdruck perfekt.

    Problem: schiebe ich das Krad nur 1 Meter nach vorn oder hinten, fällt der Bremsdruck komplett zusammen, zweimaliges Pumpen am Bremsgriff und wir haben wieder 100 Prozent Bremsleistung.

    Ich mache das nicht zum ersten Mal, kenne jedoch diese Problem nicht – und kann es mir auch nicht erklären. Da man ja bekanntlich oft betriebsblind ist, hat heute morgen ein Zweiradmechanikermeister und mein TÜVler drübergeschaut – Ergebnis: Ratlosigkeit!

    Ich bin über jeden Tipp dankbar und wenn er sich auch noch so lächerlich anhören mag – bin mit meinem Brems-Latein am Ende und kurz vor'm Durchdrehen.

    Eine schönen Sonntag für Euch alle, beste Grüße aus Bayern – Wurzelsepp

  2. #2
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    3.025

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Hallo,

    entlüfte mal beide Sättel einzel von Unten, mit einer Pumpe oder Spritze.
    Hängen beide Sättel an einer Verteilung oder hast du die durchgeschleift?

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  3. #3
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.408

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Das mit dem pumpen deutet auf eine defekte Handpumpenmembrane / Manschette hin. War der Zylinder bei der Überholung innen wirklich glatt? Häufig kann man schon beim Entlüften an einer rauen Zylinderinnenseite die neuen Kolben wieder hinrichten.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  4. #4
    Avatar von Hein mück
    Registriert seit
    07.07.2015
    Ort
    CH-8259
    Beiträge
    242

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Für mich liest sich das, als wenn Du schon richtig entlüftet hast, sonst hättest Du keinen guten Druckpunkt...

    Was ich überprüfen würde, sind die Bremsscheiben. Laufen die ohne Seitenschlag?? Wenn Du nach einer Radumdrehung plötzlich 2 mal Pumpen musst, um wieder den Druckpunkt zu spüren, kann es sein, dass deine Beläge unzulässig weit auseinander gedrückt werden, weil mindestens eine Scheibe nicht parallel läuft.

    Sowas ist Petrucci mit der Ducat in der GP mal bei über 300 km/h passiert. Der ist ganz schoön weit geflogen

    Trotzdem solltest Du natürlich sicher sein, dass keine Luft im System ist. Aber wenn soviele Profis schon draufgeschaut haben..
    Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen!

  5. #5
    Avatar von Taunus Michel
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    65779 Kelkheim
    Beiträge
    450

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Ich schließe mich Kai an...da ist noch irgendwo Luft drin. Bevor du von unten entlüftet kannst du erstmal probieren die Bremse "festzustellen"....
    Lenker gerade
    Bremshebel mit einem Kabelbinder auf "Druck" fixieren
    Einen Tag das Moped in diesem Zustand in Ruhe lassen und dann schauen ob sich das System selbst entlüftet hat.
    Wenn nein, von unten nach oben entlüften.

    Micha

  6. #6
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Beiträge
    9.976

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Hallo Sepp

    Hört sich an als würden die Bremskolben in den Sätteln bei Radumdrehungen zu weit zurückbewegt,
    Ist hier etwas lose oder haben die Bremsscheiben einen Schlag?
    Gruß
    Fritz



  7. #7
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    3.025

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Radlager würde ich auch prüfen...Bei ausgebauten bzw. gelösten Sätteln.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  8. #8

    Registriert seit
    21.05.2015
    Beiträge
    169

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Servus, einen schönen Sonntag und ganz herzlichen Dank für Eure Bemühungen und Expertisen.

    Den "Kabelbinder-Trick" lasse ich noch bis heute Mittag wirken, wurde bereits gestern Abend nach dem 3. Frust-Bier eingeleitet!

    Radlager schließe ich aus, da neu.

    Höhen - bzw. Seitenschlag der Scheiben ist das Letzte, was mir einfällt. Rein optisch laufen sie sauber, auch mit gezogenen Hebel lässt sich – beim Schieben – NICHTS feststellen, allerdings habe ich keine Ahnung, wie man das korrekt messen kann. (zur not liegen noch ein paar Scheiben in der Werkstatt, doch langsam vergeht mir die Lust auf's Schrauben).

    Und auch der Zylinder war beim Überholen ganz glatt. Habe auch bereits eine andere Pumpe ausprobiert, zwar Ducati, allerdings neu aus der Verpackung – keine Änderung.

    Grüße vom Ratlosen Wurzelsepp

  9. #9

    Registriert seit
    21.05.2015
    Beiträge
    169

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Nochmals – ich habe Kai's Beitrag vergessen:

    Die Sättel sind durchgeschleift. Stahllex geht von der Pumpe zum linken Sattel, von die die originale Stahlleitung zum rechten Bremssattel und von hier wird via Nippel entlüftet.

    Cheers Wurzelsepp

  10. #10
    Avatar von Qchn
    Registriert seit
    03.07.2017
    Ort
    Nähe Münster
    Beiträge
    741

    AW: Brenbo Bremse R 65 – ich dreh durch, bitte helft mir!

    Schlag an der Bremsscheibe?
    Hm... müsste dann aber HEFTIG viel sein, also mit dem blosen Auge gut sichtbar und dadurch würde sich auch nicht der Abstand zwischen den Belägen wirklich verändern.

    Luft?
    Hört sich eher plausiebel an, aber warum hat man dann erst Druck?! Wenn da Luft drin wäre, dann wäre der Bremspunkt doch nicht erst gut, sondern am Anfang richtig schön sch****.

    Was ich mich grade frage: Hast du die Bremskolben in der Zange auch getauscht?!
    Nicht, dass am Kolben etwas ist, was die Dichtung dort kaputt gemacht hat/sie in einer Stellung nicht rchtig abdichten lässt. Die Bremsflüssigkeit sammelt sich dann hinter dem Gummi, wo man sie dann nicht sieht.

    Zusammen mit einem Schlag in der Bremsscheibe fängt der Koben an sich zu bewegen, kommt dann in diese ungünstige Stellung, die Dichtung wird kurz undicht und zack... Druck weg.

    Asonsten wäre ich da auf Detlev's Seite

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Das mit dem pumpen deutet auf eine defekte Handpumpenmembrane / Manschette hin. War der Zylinder bei der Überholung innen wirklich glatt? Häufig kann man schon beim Entlüften an einer rauen Zylinderinnenseite die neuen Kolben wieder hinrichten.
    Bremsflüssigkeit schießt an der Membrande vorbei und Zack... Druck weg.

    EDIT:
    Wie ist das gemeint?!

    Problem: schiebe ich das Krad nur 1 Meter nach vorn oder hinten, fällt der Bremsdruck komplett zusammen, zweimaliges Pumpen am Bremsgriff und wir haben wieder 100 Prozent Bremsleistung.
    Du bremst leicht und bewegst sie dann... Bremsdruck "fällt zusammen"

    ODER

    Du hast gebremst, Druck war super... schiebst sie dann ohne zu bremsen... und jetzt musst du wieder pumpen?!

    Ich finde, dass man beides daraus lesen kann und das ist schon ein mächtiger Unterschied.
    Geändert von Qchn (06.10.2019 um 16:31 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier