Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.424

    Ein spezieller Anlasser

    Heute hatte ich mal was anderes auf dem Tisch, ein Anlasser für unsere 2-Ventiler ohne Kennzeichnung, diese Bauform wird als Toyota oder Hitachi Anlasser benannt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191009_132208.jpg 
Hits:	229 
Größe:	121,8 KB 
ID:	241602

    Die Dinger gelten als unzerstörbar und so war ich natürlich neugierig, wie so ein Teil aufgebaut ist.

    Das zerlegen gestaltet sich als nicht besonders schwierig, im hinteren Bereich ist er ähnlich aufgebaut wie ein Boschanlasser. Also mit Bronzebuchse im Deckel, Kohlenträger mit 4 radial angeordneten Kohlen, Feldgehäuse mit 4 Wicklungspaketen.
    Alles allerdings deutlich zierlicher als im Boschanlasser, denn zusätzlich findet sich im vorderen Teil ein Planetengetriebe, ähnlich wie im Valeo. Hier allerdings deutlich kräftiger ausgeführt, das Außenrad auch hier aus Kunststoff, die Planetenräder auf Bronzebuchsen fliegend (einseitig) gelagert.
    Dazu Anlaufscheiben (Vorsicht beim zerlegen) , Bronzebuchsen, alles sehr schön ausgeführt.
    Dann ein Magnetschalter mit Gummimanschette zum Schutz des Zugankers gegen Verschmutzung.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191009_124202.jpg 
Hits:	283 
Größe:	275,4 KB 
ID:	241603

    Alles in allem ein Haufen Teile.

    Dieser Anlasser war ein paar Jahre im Einsatz, auch unter schwierigen Bedingungen, und äußerte sich jetzt nach dem Anlassvorgang lautstark zu Worte.
    Er war ziemlich stark verschmutzt und das Fett im Inneren war auch nicht mehr da, wo es hingehört. Aber es war zum Glück noch nichts verschlissen und so konnte ich ihn nach gründlicher Reinigung unter Verwendung von frischem Fett wieder komplettieren und er lief dann auch zur Zufriedenheit auf meinem Prüfstandmotor.

    Fazit:
    Auch bei diesem Anlasser sollte man sich nicht auf ein ewiges Leben einstellen sondern ihn ruhig nach einigen Jahren mal in die Inspektion einbeziehen.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  2. #2
    Avatar von beem
    Registriert seit
    29.05.2007
    Ort
    Riegelsberg
    Beiträge
    1.345

    AW: Ein spezieller Anlasser

    , Top gemacht,
    wieder was gelernt.
    Bin mal gespannt wie Suzuki Anlasser nach 19 Jahren aussieht.
    Beste Grüße Beem.
    100% BMW. . .

  3. #3
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.424

    AW: Ein spezieller Anlasser

    Die japonesischen Motorradanlasser sind zumeist sehr einfach aufgebaut. Die drehmomentfördernde Untersetzung und der Freilauf liegen zumeist unabhängig von ihm im Motorgehäuse, leider aber auch häufig nicht dauerbetriebssicher, so dass der eigentliche Anlasser nur aus Feldgehäuse und Rotor besteht. Aber auch die freuen sich nach vielen Jahren über eine Reinigung und etwas frisches Fett.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  4. #4
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    18.189

    AW: Ein spezieller Anlasser

    Hallo Detlev,
    sehr interessant. Bei dem Preis aber, der aufgerufen wird und der denoch notwendigen Wartung, würde ich beim Valeo bleiben - gleicher Aufwand, deutlich günstiger, weil vorhanden.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  5. #5
    Avatar von Vix_Noelopan
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Bad Mergentheim
    Beiträge
    3.977

    AW: Ein spezieller Anlasser

    Hallo Detlev,

    aus welchem Material besteht bei diesem Anlasser das Hohlrad des Planetengetriebes?

    Beste Grüße, Uwe
    Was heute pressiert, ist morgen auch noch eilig!

  6. #6
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.424

    AW: Ein spezieller Anlasser

    Irgendein Kunststoff, es ist das gelbe Teil in der mittleren Reihe rechts auf dem Foto.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  7. #7
    Avatar von Überruhrer
    Registriert seit
    19.07.2007
    Ort
    Essen
    Beiträge
    532

    AW: Ein spezieller Anlasser

    Also lohnt das alles wahrscheinlich nicht,dann doch lieber den guten Valeo?
    Lieben Gruß und gute Nacht Frank
    Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein. Henry Ford (1863-1947)

  8. #8
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.424

    AW: Ein spezieller Anlasser

    Würde ich nicht unbedingt sagen, es ist alles recht stabil und passgenau ausgeführt. Japanisch eben! Ob es einem das Geld wert ist, muss man für sich entscheiden.
    Was ich sagen will, ist dass es mit einbauen und vergessen hier leider auch nicht getan ist.

    Meine Empfehlung zum Thema Anlasserrevision:
    Beim Boschanlasser sollte man, sobald er schlapp wird, die Lagerbuchse(n) erneuern, den ganzen Anlasser reinigen und vorsichtig fetten. Das kann nach 10 oder auch erst nach 40 Jahren notwendig sein, je nach Anzahl der Startvorgänge. Nach meiner Einschätzung so etwa nach 150.000km.

    Beim Valeo sollte man alle 10 Jahren, mit geklammerten Magneten vielleicht alle 15 Jahre, das Feldgehäuse erneuern und in dem Zuge natürlich alles reinigen und neu fetten. Reinigen und fetten wird aber bei starker Nutzung durchaus auch vorher notwendig, am besten auf Geräusche (Nachlaufen) achten. Sonst kommt es zu übermäßigem Verschleiß. Beim Valeo tritt zusätzlich zur Magnetlöseproblematik auch das trocken laufen des Getriebes als Fehlerquelle auf. Letzteres tritt altersmäßig nach ca 25 Jahren auf, dann kann man die Fettreste nur noch mit mechanischer Gewalt aus dem Getriebe lösen.

    Zum Hitachi kann ich da nicht viel beitragen, da fehlt mir die Langzeiterfahrung. Auch hier auf Geräusche zu achten erscheint mir aber notwendig zu sein.

    Man kann also keine allgemeingültige Empfehlung geben, es sind einfach zu viele Faktoren.
    Eine rechtzeitige Wartung kann ich aber nur jedem ans Herz legen, die notwendigen Anleitungen stehen in der Datenbank.

    Noch eine Beobachtung: Bitte versucht nicht, auch wenn es immer mal wieder empfohlen wird, einen vorgeschädigten Anlasser, egal ob Bosch, Valeo oder Hitachi mittels Starthilfekabel und dicker Autobatterie zur Arbeit zu überreden.
    Es gibt fast immer teure Folgeschäden, beim Bosch durch zerstörte Motoranker und/oder Feldwicklungen immer ein Totalschaden, beim Valeo vulkanisieren die Dichtungsgummis zusammen und häufig sind die Kohlenträger hinüber. Es fließen einfach extrem hohe Ströme.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  9. #9
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    2.340

    AW: Ein spezieller Anlasser

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Irgendein Kunststoff, es ist das gelbe Teil in der mittleren Reihe rechts auf dem Foto.

    Polyamid, wahrscheinlich ein PA12
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  10. #10

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    2.706

    AW: Ein spezieller Anlasser

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    ...Bauform wird als Toyota oder Hitachi Anlasser benannt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191009_132208.jpg 
Hits:	229 
Größe:	121,8 KB 
ID:	241602

    Die Dinger gelten als unzerstörbar ....
    Wirklich Hitachi? Ich dachte immer NipponDenso. Aber egal, eigentlich interessiert mich, welchen Anlaufstrom der Anlasser hat.

    Der Nachteil des Bosch ist ja, dass er durch die Feldspulen einen ziemlich hohen Strom zieht. Ich habe selbst mal 312 Ampere Kurzschlussstrom gemessen. Der Valeo hat anstelle der Feldspulen Dauermagnete (solange, bis sie abfallen) und zieht deshalb deutlich weniger Strom.

    Hast Du mal Vergleichswerte an Deinem "Prüfstand" aufgenommen?

    EDIT (Off-Topic)

    Zur Ehrenrettung von Valeo fallen mir zweckentfremdete Scheibenwischermotoren dieses Herstellers ein. Diese wurden vom "OEM" mit 24 V anstelle 12 V betrieben und regelmäßig für längere Zeit festgehalten. Die Dinger haben diese Quälerei trotzdem lange durchgehalten.
    Geändert von FrankR80GS (10.10.2019 um 17:23 Uhr)
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier