Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 86
  1. #41

    Registriert seit
    18.02.2019
    Beiträge
    392

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Wenn ich mal den Exkurs zu Flugmotoren machen darf:

    Die häufig verwendeten 4- und 6 Zylinder-Boxermotoren von Lycoming und Continental sind unseren 2-Ventilern durchaus ähnlich, wenn auch die typischen Drehzahlen niedriger liegen. Durch die Betriebsart (sorgfältiges Warmlaufenlassen nach Kaltstart und ansonsten Dauerlauf) brauchen sie keine Mehrbereichsöle, statt dessen sind im Sommer SAE 50 und im Winter SAE 30-40 Einbereichsöle im Einsatz.

    Die Wechselintervalle sind strikt nach Betriebsstunden geregelt: alle 50h (!) oder 4-6 Monate Öl- und Filterwechsel bei den amerikanischen Boxern. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50-60km/h wären das bei unseren Motoren alle 2500-3000km ein Ölwechsel!

    Zurück zu unseren 2V-Boxern: die Anforderungen an die Betriebssicherheit von Flugmotoren sind zweifellos höher als die an unseren Triebwerken. Daher (und durch Verwendung höher legierter Öle, die in Flugmotoren wegen des Bleis im Benzin nicht so ohne weiteres verwendet werden können) sind die BMW-Werksintervalle von einmal im Jahr oder nach 7500 km durchaus angemessen. Bei mir kommt daher preiswertes, aber den Specs entsprechendes Öl rein. Das von Threadersteller angesprochene SHPD 20W-50 ist für Diesel- und Benzinmotoren gedacht und erfüllt die Specs, die BMW vorschreibt (API SE, SF, SG oder besser), also rein damit und früh wechseln. Bei Kosten von <20€ für das Öl und Filter verbietet sich m.A. nach jeder Gedanke an längere Wechselintervalle, um Geld zu sparen....

    Martin

    PS. Die Varadero meines Sohns (wassergekühlt) hat ein Ölvolumen von 1.3l. Honda schreibt Ölwechsel nach 12.000km oder 1x im Jahr vor. Und das bei einem roten Bereich, der bei 12.000 Umdrehungen anfängt und VIEL kürzerer Übersetzung (bei 100km/h jubelt das Motörchen mit 10.000 Umdrehungen...) Trotzdem würde ich da nie auf einen 2V-Boxer hochrechnen, die Wasserkühlung macht da viel aus. Meine erste CB125K hatte keinen Ölfilter und wollte alle 1500km 0.9l frisches Öl...

  2. #42
    Avatar von R-Boxer
    Registriert seit
    12.01.2013
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    86

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Es geht schon wieder los!
    :cool: Immer locker durch die Kurven !
    Gruß Stefan

  3. #43
    Isar Rider Avatar von Karl
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    ein Dorf, das ein paar kennen
    Beiträge
    13.757

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Zitat Zitat von R-Boxer Beitrag anzeigen
    Es geht schon wieder los!
    Iss Montag nicht Öltag?
    Real Gents dont need to speed.

  4. #44

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    2.759

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Zitat Zitat von Karl Beitrag anzeigen
    .... Die maximale Betriebstemperatur ist, wenn ich das richtig lese, also unter 120 Grad? ..
    Fast alle modernen Automotoren haben Wasser/Ölkühler, die das Motoröl etwa auf Temperatur des Kühlwassers halten. Da der Block ebenfalls wassergekühlt ist, werden auch die Schmierstellen kaum heißer - was die thermische Alterung des Öl verlangsamt.

    Bei einem fahrtwindgekühlten Motor sind solche Bedingungen kaum realisierbar.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  5. #45

    Registriert seit
    01.05.2009
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    5.963

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Zitat Zitat von R-Boxer Beitrag anzeigen
    Na Pit !

    Da hast du ja Mal wieder ein schönes Thema
    losgetreten.
    Dabei war deine Frage doch längst geantwortet.
    Hallo,
    ich konnte es mir schon denken.
    Meine Frage wurde ausreichend beantwortet.
    Der Rest ist mir eigentlich egal.
    Gruß
    Pit

  6. #46
    Isar Rider Avatar von Karl
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    ein Dorf, das ein paar kennen
    Beiträge
    13.757

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Fast alle modernen Automotoren haben Wasser/Ölkühler, die das Motoröl etwa auf Temperatur des Kühlwassers halten. Da der Block ebenfalls wassergekühlt ist, werden auch die Schmierstellen kaum heißer - was die thermische Alterung des Öl verlangsamt.

    Bei einem fahrtwindgekühlten Motor sind solche Bedingungen kaum realisierbar.
    Hi,
    ich dachte wir reden im 2-Ventiler Forum über luftgekühlte Motoren.
    Grüße
    Karl
    Real Gents dont need to speed.

  7. #47

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    2.759

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Zitat Zitat von Karl Beitrag anzeigen
    Hi, ich dachte wir reden im 2-Ventiler Forum über luftgekühlte Motoren.
    Grüße
    Karl
    Kai hatte geschrieben, "Ölwechselintervalle von 25 000 km und mehr wie bei modernen Autos mit Hightechöl sind halt konstruktiv einfach nicht drin."

    Diese Begründung ist einfach falsch.

    Bei modernen Automotoren wird das Wechselintervall an die Belastung angepasst. So können aus nominell 25 tkm auch schnell nur 15 tkm oder noch weniger werden. Hauptgröße ist die Last und damit die Spitzentemperatur.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  8. #48
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    10.114

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    ......

    Bei modernen Automotoren wird das Wechselintervall an die Belastung angepasst. So können aus nominell 25 tkm auch schnell nur 15 tkm oder noch weniger werden. Hauptgröße ist die Last und damit die Spitzentemperatur.
    Das macht dann der Bordcomputer. Auch der Termin zum nächsten Bremsflüssigkeitswechsel wird angezeigt, etc.
    Ist heute (fast) alles schon deppensicher.
    Gruß
    Fritz



  9. #49

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Moin!

    Bei einem Diesel ist nicht unbedingt die Last ausschlaggebend....das ist schlichtweg falsch......
    Lass den mal in die Regeneration gehen bei gemütlicher Fahrt....dann hälst du an, machst den Motor aus, und fährst wieder los....das ganze wiederholst du ein paar mal bzw. fährst viel Kurzstrecke....was meinst du was deine Öllebensdauer macht....?!
    Da kannst du zuschauen.....Öle/ Intervalle die auf 40.000Km/ 2 Jahre ausgelegt sind liegen dann mal schnell um die 10.000Km oder weniger und unter einem Jahr....
    Das Öl wird dermaßen mit Kraftstoff angereichert....
    Bei einem Benziner sieht das schon wieder anders aus, hier kommst du meist auf deine "Zeit/ Km-Leistung"....auch wenn du viel Last "fährst"....
    Geändert von Boxerfahrer_ESW (06.11.2019 um 21:09 Uhr)
    Also bis dann,

    Christian.

  10. #50

    Registriert seit
    26.09.2012
    Ort
    Südl. Hamburg im Nordteil der Lüneburger Heide
    Beiträge
    166

    AW: Diesel Motoröl in Benziner?

    Allerdings landet beim Benziner mit vorwiegend Kurzstrecke der Kraftstoff der Kaltstartanreicherung auch im Öl. Die Kennung "moderner" Motoren prüft die Eintrübung, die Viskosität und die Anzahl der Starts (so wurde mir erklärt).
    Beim Kurzstreckendiesel mit Partikelfilter verrußt zudem der Partikelfilter schneller. Der Freibrennzyklus des P.-Filters mit erhöhter Einspritzmenge läuft bei vorwiegend Kurzstrecke ständig und verdünnt das Öl.
    (duck und weg, da nicht zum Thema gehörig)
    VG Heinz

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier