Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Avatar von GS_man
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Albig
    Beiträge
    340

    Elektrik aber nicht ganz BMW....

    Hallo

    Ich stell hier mal ein nicht ganz passende Frage ein, weil ich nicht weiß wenn ich da sonst fragen könnte und die Problematik hier evtl bekannt ist.

    Es geht um einen LED Baustrahler mit Akku-Betrieb. Ich habe leider keine Beschreibung dafür, weil ich ihn in ziemlich verwahrlosten Zustand bekommen habe.
    Der Strahler hat auf der Unterseite eine Buchse für ein Steckernetzteil.
    Wenn ich da ein 12V (die Spannung hab ich mal vermutet) Netzteil anschliesse leuchtet der Strahler lädt aber den Akku nicht.
    Ich hab daraufhin mal das Teil aufgeschraubt und darin einen ziemlich grossen Block mit 8 Zellen gefunden. Jeweils 2 parallel geschaltet und 4 in Reihe, angesteuert über eine kleine Platine mit einigen SMD-Bauteilen (nicht näher beschriftet). Die einzelnen 2er-Blöcke zeigen jeweils 2,85 Volt auf meinem Multimeter.
    Ich bin nicht der Experte was Lion Akkus angeht, und frage mich jetzt ob ich evtl mehr Spannung auf den Akku geben sollte um ihn zu laden?
    Kann es sein das da ein 16 oder gar 18V Netzteil passen sollte?


    mfg GS_man
    Geändert von GS_man (20.11.2019 um 11:03 Uhr)
    Backup not found:
    A>bort R>etry P>anic?

    PS: Ich nehme mich selbst nicht ernst, Du bist selbst schuld, wenn Du es tust!

  2. #2
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.891

    AW: Elektrik aber nicht ganz BMW....

    Wenn es Lithium Zellen sind, sollte bei vier Zellen in Serie alleine schon die Leerlaufspannung bei (je nach Typ) ca. 13,2 Volt liegen. Ich würde mal ein 14 Volt Ladegerät versuchen. Noch besser ein regelbares Netzteil mit Stromanzeige anschließen, dann langsam die Spannung hochregeln und dabei den Strom beobachten. Sobald die Akkus geladen werden dürfte der Strom schlagartig ansteigen.
    Was natürlich auch nicht auszuschließen ist, dass die Zellen durch Tiefentladung zerstört sind.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  3. #3

    Registriert seit
    18.02.2019
    Beiträge
    450

    AW: Elektrik aber nicht ganz BMW....

    ACHTUNG: Ferndiagnose ohne Haftung!

    Das ganze erinnert mich an die Schaltung eines Notebook-Akkus. Möglicherweise will der schlicht die 19-20V eines normalen Notebook-Netzteils.... das SMD-Geraffel ist dann der Balancer.


    Martin

  4. #4
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.891

    AW: Elektrik aber nicht ganz BMW....

    Möglicherweise: Ja, Aber wenn dem nicht so ist können ihm die Akkus um die Ohren fliegen. Deswegen mein Vorschlag mit dem regelbaren Netzteil
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  5. #5

    Registriert seit
    18.02.2019
    Beiträge
    450

    AW: Elektrik aber nicht ganz BMW....

    Hast natürlich recht. Wenn man es weiß, kann man dann das Notebook-NT dranhängen.

    Vorher regelbares Labornetzteil dran, Strombegrenzer auf sinnvollen Wert stellen und hochdrehen. Teilspannungen an den Zellen messen. Wenn die langsam hochkommen, solange ansaften, bis normale Ladespannungen zu messen sind.

    Martin

  6. #6

    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    2.721

    AW: Elektrik aber nicht ganz BMW....

    Moin,

    WENN das Li-Ion Zellen sind, sind die bei 2,85V tief entladen und mit einiger Wahrscheinlichkeit hinüber.
    In jedem Fall sollten die bei der Spannung maximal mit 1C geladen werden.

    Wenn es LiFePO4 Zellen sind sieht die Sache schon ganz anders aus.
    Von daher wäre es extrem wichtig ersteinmal den Zellentyp zu bestimmen.

    Und dann wenn die Möglichkeit besteht erst einmal versuchen die Zellen extern zu laden.

    Grüße,
    Jörg.

    P.S.
    Mach mal nen Bild von dem Strahler und schau mal ob die Zellen irgendwie beschriftet sind.
    Geändert von GdG (20.11.2019 um 12:12 Uhr)

  7. #7
    Avatar von GS_man
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Albig
    Beiträge
    340

    AW: Elektrik aber nicht ganz BMW....

    Hallo und Danke!

    Ich hab den Akkupack jetzt mal etwas weiter auseinander gebogen und mit dem Zahnarztspiegel im Zwischenraum etwas von der Beschriftung der Zellen lesen zu können. Da stand etaws von UKZ *****(unleserlich) 3,7V.
    Also habe ich Detlevev Rat befolgt und das Labornetzteil vorgekramt,
    Den Akku dort angeschlossen und die Spannung langsam hochgedreht.
    Und wie Detlev vorausgesagt hat ist bei etwa 13V die Stromstärke schlagartig auf ca 4,5 A gestiegen. Ich hab dank Digital-Multimeter die Spannung auf 14,7V eingestellt, die Stromstärke ist dann im Lauf von ca 2,5 std auf 0,8A gefallen.
    Jetzt tut der Strahler wieder genau das was er soll.

    Vielen Dank für die Hilfe!


    mfg GS_man
    Geändert von GS_man (22.11.2019 um 14:17 Uhr)
    Backup not found:
    A>bort R>etry P>anic?

    PS: Ich nehme mich selbst nicht ernst, Du bist selbst schuld, wenn Du es tust!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier