Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
  1. #11
    Avatar von sirwrieden
    Registriert seit
    13.04.2007
    Ort
    Bremerhaven-Fishtown
    Beiträge
    2.413

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    Zitat Zitat von flattwin755 Beitrag anzeigen
    Moin,

    Ich habe bei einem meiner HAGs mit Whitworth- Rohrgewinde G1/4 repariert.
    Vorteil, man kann direkt in die Ausgrissene Gewindebohrung schneiden. Bohrerdurchmesser 11,8 mm, Außendurchmesser 13,16 mm. Passende Schrauben gibt es im Baumarkt in der Sanitärabteilung.


    mit einer Führungshülse haut das prima hin.

    Wenn die Nutmutter ungünstig steht muß diese auch noch raus.

    Als Verschlußschraube eignet sich eine VS-R 1/4-WD, die jedoch noch ein wenig abgedreht werden muß.
    Beste Grüße aus Fishtown - Heiko

    PS: Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials.


  2. #12
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    838

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    Ich habe bei einem meiner HAGs mit Whitworth- Rohrgewinde G1/4 repariert. Passende Schrauben gibt es im Baumarkt in der Sanitärabteilung.
    Hallo Heiko,

    der Baumarkt stehet nicht zufällig irgendwo in England?

    Bei uns findet man die im Fachhandel für Hydraulik Artikel oder im Internet. Die Fa. TIGGES aus Wuppertal stellt sehr schöne her, sogar aus VA, kann man gut nachbearbeiten. Die links im Bild ist original, in der Mitte Gewinde und Sechskant gekürzt, die rechte ist ebenfalls gekürzt mit M12 Gewinde. Das heile Gewinde soll ja auch eine schöne Schraube bekommen, Schlüsselweite ist 13.

    Die Sinnhaftigkeit auf M14 aufzubohren verschlisst sich mir bis heute. Mann sieht ja sehr gut wie es um die Materialstärke bestellt ist. Für die Verwendung von HeliCoil an dieser Stelle gibt es sogar einen Ausdruck: geplante Obsoleszenz.


    gruss peter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken VA Schraube.jpg   Withwort G1-4 VA Schrauben.jpg   DSCN3794.jpg  
    Geändert von R 110 ES Peter (03.12.2019 um 12:42 Uhr)
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

  3. #13
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    34.884

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    Die Verwendung von Teflonband an parallelen Gewinden halte ich für nur bedingt zielführend. Die Gewinde, für die dieses gedacht ist, sind leicht konisch. Da kann das Teflonband zwischen den Gewindegängen dann eingequetscht werden. Bei den parallelen Gewinden wird es aber rausgedrückt und dichtet dann "vielleicht" unterm Schraubenkopf ab.
    Ich habe solch ein vergnießgnaddeltes Gewinde an meiner ST anders abgedichtet:
    Zunächst mal habe ich in den Stopfen ein M8 Durchgangsgewinde gebohrt. Dann alles super gereinigt und entfettet und den Stopfen mit 2-K-Kleber (Uhu-Plus, JB-Weld o.ä.) in den Gewinderest eingeklebt. Nach Aushärtung dann eine M8 Schraube mit Aludichtring in den Stopfen geschraubt. Dadurch lässt sich dann weiterhin das Öl wechseln. Funktioniert sowohl auf der Einfüll- wie auf der Ablassseite.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  4. #14
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    18.438

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    Hallo,

    schon mehrfach habe ich die 1/4" Lösung (DIN 259) ausgeführt. In der Bucht gibt es die Muttern sogar erleichtert und vernickelt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1100487a.jpg 
Hits:	189 
Größe:	88,2 KB 
ID:	244879
    Die Differenz in der Steigung von 1/4" und M12x1,5 liegt im 1/10 mm Bereich (1,337mm oder 19 Gänge auf 1" zu 1,5mm).

    Gruß
    Walter
    Geändert von Euklid55 (03.12.2019 um 14:28 Uhr)
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  5. #15
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    838

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    In der Bucht gibt es die Muttern sogar erleichtert
    Hallo Walter,

    welche Bucht meinst du denn? die von Portsmouth oder die von Southamton.

    gruss peter
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

  6. #16
    Avatar von schorsch3
    Registriert seit
    26.04.2007
    Ort
    Wolfsburg/ Vorsfelde
    Beiträge
    2.919

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    Hi Schalti,
    nun hast Du uns noch nicht gesagt um welches Gewinde es sich handelt !!

    - Schwingenholm
    - HAG Ablass
    Die Reparatur lässt sich immer erledigen, nur nicht mit Teflonband, Hanf o.ä.
    An der BMW sind alle Gewinde metrisch- und das soll auch so bleiben.
    Es grüßt der Frank

    Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre, was ich sage

    http://forum.2-ventiler.de/vbgallery...ien/schorsch3/

    http://boxerkunst.de/content.php?121-Gasometer-247

  7. #17
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    838

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    An der BMW sind alle Gewinde metrisch- und das soll auch so bleiben.
    Ich bin froh,

    darüber das nicht alle Menschen so engstirnig sind. Das Rad währe vermutlich nie erfunden worden und die Erde immer noch eine Scheibe.

    Dann hätte ich auch keine Q, in die ich mit freuden Zoll gewinde hinein schneide könnte, wenn ich es für richtig halte.

    gruss peter
    Geändert von R 110 ES Peter (03.12.2019 um 18:17 Uhr)
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

  8. #18

    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    638

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    Zitat Zitat von R 110 ES Peter Beitrag anzeigen
    .....Für die Verwendung von HeliCoil an dieser Stelle gibt es sogar einen Ausdruck: geplante Obsoleszenz
    Also bei meinem Gespann-HAG funktioniert die Helicoil-Lösung in M12 mit passend abgelängten Schrauben seit über einem Vierteljahrhundert mit entsprechend häufigem Öffnen und Schließen einwandfrei.

    Obsoleszenz ist jedenfalls was anderes. Und da ich Diese auch nicht aus "marktstrategischen Gründen bewusst herbeiführen" wollte schon gar nicht "geplante".

    Zitat Zitat von schorsch3 Beitrag anzeigen
    Hi Schalti,
    nun hast Du uns noch nicht gesagt um welches Gewinde es sich handelt !!
    Ich denke "Kardanölablass" ist eindeutig.

    Werner

  9. #19

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    4.515

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    . . .
    Ich habe solch ein vergnießgnaddeltes Gewinde an meiner ST anders abgedichtet:
    Zunächst mal habe ich in den Stopfen ein M8 Durchgangsgewinde gebohrt. Dann alles super gereinigt und entfettet und den Stopfen mit 2-K-Kleber (Uhu-Plus, JB-Weld o.ä.) in den Gewinderest eingeklebt. Nach Aushärtung dann eine M8 Schraube mit Aludichtring in den Stopfen geschraubt. Dadurch lässt sich dann weiterhin das Öl wechseln. Funktioniert sowohl auf der Einfüll- wie auf der Ablassseite.
    Gut das du mich erinnerst. Müsste ich mal am Schwingeneinfüllstopfen meiner /5 machen.


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  10. #20

    Registriert seit
    01.10.2019
    Ort
    Fuchstal im Allgäu
    Beiträge
    23

    AW: Hinterachsgetriebe, Gewinde am Kardanölablass defekt. R75/7 aus 78

    Zitat Zitat von R 110 ES Peter Beitrag anzeigen
    Hallo Heiko,

    der Baumarkt stehet nicht zufällig irgendwo in England?

    Die Fa. TIGGES aus Wuppertal stellt sehr schöne her, sogar aus VA, kann man gut nachbearbeiten.

    gruss peter

    hi Peter
    ich brauch so Schrauben fürs HAG
    bevor ich mich durch den Tigges Katalog durch-ackere, hast Du ev. Bestellnummer oder wo ich das Teil auf der Internetseite von Tigges finde ?
    wär super nett
    danke im voraus !

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier