Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    08.09.2019
    Beiträge
    11

    Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Hallo liebes Forum,

    Meine R65 stand jetzt 5 Jahre. Im Zuge meines Umbaus hab ich sämtliche Betriebsstoffe gewechselt. Der Wechsel war vor ca. 1 Monat und bis dahin schien auch alles OK zu sein.

    Problem jetzt: Sobald der Motor läuft fängt sie langsam aber sicher an, Öl irgendwo zwischen dem Motorblock und Getriebe zu verlieren. Das Moped muss dabei nicht bewegt werden. Die Stelle ist schlecht einsehbar. Man sieht nicht die Quelle, lediglich wie sich ein Tropfen an einer Kante bildet. Sobald sie eine Weile steht, hört das Tropfen auf. Ich hänge zwei Bilder an wo man das sehen kann.
    Weiß jemand wo das her kommt, und was gemacht werden muss?
    (Ich habe bei Wechseln des Motoröls auch den Ölfilter gewechselt. Angaben hatte ich hier irgendwo im Forum gefunden. Am Ölmessstab lässt sich ein normaler Stand ablesen. Habe gerade eben das auslaufende Öl mit dem neuen Motoren- und Getriebeöl verglichen und kann es aber nicht zuordnen)
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto 2019-12-10 um 14.44.08.jpg 
Hits:	252 
Größe:	112,2 KB 
ID:	245336Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4393.jpg 
Hits:	251 
Größe:	193,7 KB 
ID:	245337

    Liebe Grüße,
    Zeno

  2. #2
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    18.723

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Hin,
    nimm mal eine Fingerprobe: Riecht es zmu erbrechen schrecklich, ist es Gtriebeöl, ansonsten Motoröl.

    Wenn Getriebeöl, dann vermutlich der Dichring an der Eingangswelle, ansonsten KW-Dichtug bzw. Ölpumpendichrtung.

    Revision Motordichtungen


    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  3. #3
    Avatar von WoKo
    Registriert seit
    26.12.2015
    Ort
    L.A. in Niederbayern
    Beiträge
    48

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Wenn klar ist, ob es sich um Getriebe- oder Motoröl handelt würd' ich einen Versuch mit LecWec starten.

    Das Mittel enthält Weichmacher die Dichtringen aus Kunststoff/Gummi wieder zu ursprünglicher Geschmeidigkeit/Elastizität verhelfen. Ich halte das als Ursache, wenn die 5 Jahre ungenutzt stand, für sehr wahrscheinlich.

    Selbst hab' ich das Mittel auch schon mehrfach ausprobiert, denn Dichtringe aus Kunststoff/Gummi neigen auch unter Einsatz dazu, ihre Weichmacher zu verlieren und dann undicht zu werden. Die Versuche mit LecWec waren dann dauerhaft (ich red' hier von Jahren und vielen zehntausend Kilometern) erfolgreich, wenn der betreffende Dichtring nicht mechanisch beschädigt war.

    Zwischenzeitlich geb' ich das Mittel in Konzentration 1% (zur Behebung von Leckagen sind 3% vorgesehen) prophylaktisch bei jedem Ölwechsel hinzu um dem Aushärten vorzubeugen.

  4. #4

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    2.849

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Bild 2:

    Ich tippe auch Getriebeöl. Motoröl kommt eher auf der anderen Seite raus und läuft dann über den auskragenden Ölwannenflansch ab. Wie Hans schon schrieb - die Geruchsprobe gibt letzten Aufschluss.

    Welche Ölsorte ist denn im Getriebe?
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  5. #5
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    18.723

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Zitat Zitat von WoKo Beitrag anzeigen
    Wenn klar ist, ob es sich um Getriebe- oder Motoröl handelt würd' ich einen Versuch mit LecWec starten.

    [...]
    Ist das Zeug denn für PTFE (KW-Dichtung) zuträglich?

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  6. #6
    Avatar von flood
    Registriert seit
    09.07.2015
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    52

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Zitat Zitat von ZenoBMW Beitrag anzeigen
    Hallo liebes Forum,

    Meine R65 stand jetzt 5 Jahre. Im Zuge meines Umbaus hab ich sämtliche Betriebsstoffe gewechselt. Der Wechsel war vor ca. 1 Monat und bis dahin schien auch alles OK zu sein.

    Problem jetzt: Sobald der Motor läuft fängt sie langsam aber sicher an, Öl irgendwo zwischen dem Motorblock und Getriebe zu verlieren. Das Moped muss dabei nicht bewegt werden. Die Stelle ist schlecht einsehbar. Man sieht nicht die Quelle, lediglich wie sich ein Tropfen an einer Kante bildet. Sobald sie eine Weile steht, hört das Tropfen auf. Ich hänge zwei Bilder an wo man das sehen kann.
    Weiß jemand wo das her kommt, und was gemacht werden muss?
    (Ich habe bei Wechseln des Motoröls auch den Ölfilter gewechselt. Angaben hatte ich hier irgendwo im Forum gefunden. Am Ölmessstab lässt sich ein normaler Stand ablesen. Habe gerade eben das auslaufende Öl mit dem neuen Motoren- und Getriebeöl verglichen und kann es aber nicht zuordnen)
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto 2019-12-10 um 14.44.08.jpg 
Hits:	252 
Größe:	112,2 KB 
ID:	245336Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4393.jpg 
Hits:	251 
Größe:	193,7 KB 
ID:	245337

    Liebe Grüße,
    Zeno

    Moin,

    kommt da nicht der übliche Verdächtige in Betracht?
    Leerlaufschalter im Getriebe?
    Bei meiner R65 war das so...

    Gruß Sven.

  7. #7
    Avatar von Manfred Rydzynski
    Registriert seit
    07.04.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    653

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Zitat Zitat von flood Beitrag anzeigen
    Moin,

    kommt da nicht der übliche Verdächtige in Betracht?
    Leerlaufschalter im Getriebe?
    Bei meiner R65 war das so...

    Gruß Sven.
    Prinzipiell schon, aber auf dem ersten Foto erscheinen mir die Steckkontakte am Leerlaufschalter zu sauber ( zumindest das, was man erkennen kann). Die Ölquelle scheint hier weiter vorn zu liegen.
    MfG Manfred


    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern nichts mehr weglassen kann. (Antoine de Exupéry)

  8. #8
    Avatar von WoKo
    Registriert seit
    26.12.2015
    Ort
    L.A. in Niederbayern
    Beiträge
    48

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Ist das Zeug denn für PTFE (KW-Dichtung) zuträglich?
    Hans
    Guckst Du: https://lecwec.de/FAQ-de.html

    Ansonsten gilt (auch nach meinen Erfahrungen): nach ca. 200 km Fahrstrecke ist Dichtigkeit wieder hergestellt.
    Im GUZZI-Forum habe ich das Mittel ebenfalls empfohlen. Nach zuerst kritischen ("Wundermittel") Kommentaren haben sich einige Forumisti zu Wort gemeldet, die damit ebenfalls schon positive Erfahrungen gemacht haben, andere haben's auf Grund meiner Empfehlung eingesetzt und haben sehr positive Rückmeldungen gepostet. Mittlerweile steht's dort als Empfehlung im "Techniktempel".
    Geändert von WoKo (12.12.2019 um 10:18 Uhr)

  9. #9
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    18.723

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Zitat Zitat von WoKo Beitrag anzeigen
    Aus der FAQ:

    Für Dichtungen auf PTFE- und Viton-Basis ist LecWec nicht geeignet.
    Kein weiterer Kommentar.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  10. #10

    Registriert seit
    18.02.2019
    Beiträge
    483

    AW: Ölverlust zwischen Motorblock und Getriebe

    Ist halt die Frage, ob's nur nicht hilft oder ob's schadet....

    Martin

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier