Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29
  1. #11
    Avatar von DerBohne
    Registriert seit
    11.05.2008
    Ort
    Hilden
    Beiträge
    1.184

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Moin,

    es gibt den P4 Sattel auch in gefräst und der ist schmaler. Schau mal bei den KTM SuMos nach, manche hatten den serienmässig drin.

    Grüsse
    Chris
    Der frühe Vogel fängt den Wurm......
    doch die zweite Maus bekommt den Käse....

  2. #12
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Schduargerder Eck
    Beiträge
    235

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Moin moin,

    ne ganz andre Möglichkeit wäre, dass du dich gedanklich vom „Habenwollen“ einer 4-Kolbenzange verabschiedest und den 2-Kolben Schwimmsattel nimmst, wie er bei den meisten KTMs verbaut ist. Der Sattel baut deutlich schmäler.
    Die Bremsleistung ist iVm einer 320mm Bremsscheibe mehr als ausreichend!

    Grüße Benni

  3. #13
    Avatar von Rost
    Registriert seit
    21.10.2016
    Beiträge
    70

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Angesichts meiner 100Kg und dem Wunsch meiner Freundin, mich auch in die Alpen auf dem Motorradl zu begleiten, ist mir ein 2 Kolben Sattel einfach zu wenig.

    Habe heute aber nochmal akribisch ausgemessen und mit den Distanzen die ich von HE mitgenommen habe rumprobiert:
    Wenn die Bremsscheibe 11mm vom Rad weg kommt hat der Brembo P4 Platz.
    Das Rad ist dann zu weit links in der Gabel, 37mm Abstand zum rechten Gabelholm und 46mm Abstand zum linken (wo die Bremse sitzt).
    Also muss das Rad mitsamt Bremssattel und Aufnahme/Adapter um 4,5mm Richtung linker Gabelholm. Die Bremssattelaufnahme am Gabelfuss hat genug Fleisch um das um den Betrag abdrehen zu lassen. Entsprechende Distanzen für die Achse sind kein Problem.

    Einzige Engstelle ist dann unten der Gabelfuss, da die Bremsscheibe lediglich 2,5mm Abstand zum Gabelfuss hat.

  4. #14
    Avatar von Q-treiber
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Mettmann
    Beiträge
    1.291

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Zitat Zitat von Rost Beitrag anzeigen
    Angesichts meiner 100Kg und dem Wunsch meiner Freundin, mich auch in die Alpen auf dem Motorradl zu begleiten...
    Dann solltest Du ernsthaft über eine Doppelscheibenbremse nachdenken. Alles andere wird nicht helfen.

    Zitat Zitat von Rost Beitrag anzeigen
    ...ist mir ein 2 Kolben Sattel einfach zu wenig.
    Und wieso bist Du Dir so sicher, daß eine 2-Kolben-SCHWIMMsattel spürbar schlechter bremsen soll als ein 4-Kolben-FESTsattel ?
    Q-Treiber-Grüße
    Stephan

  5. #15
    Avatar von Rost
    Registriert seit
    21.10.2016
    Beiträge
    70

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Ich kenne beide von anderen Motorrädern, sprich den 4K einzeln / doppel, 2k schwimm einzeln, die alten 2k festsattel einzeln und doppel.
    Daher erscheint mir das als bester Kompromiss...
    Geändert von Rost (16.02.2020 um 19:10 Uhr)

  6. #16
    Avatar von ullil
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Ostbelgien/Aachen
    Beiträge
    1.155

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?


  7. #17
    Avatar von FrankH
    Registriert seit
    31.10.2018
    Ort
    im Bergischen Land
    Beiträge
    6

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Zitat Zitat von Rost Beitrag anzeigen
    Kleines Update:
    Es ist die Gletter Gabelbrücke geworden, die hat aber 200mm Holmabstand.

    Womit wir beim Problem wären, war heute bei HE um einen Adapter für den Brembo P4 und eine 320er Scheibe zu bekommen.
    Allerdings bekommt man die Bremsscheibe nicht weit genug vom Rad weg, so dass der Sattel nicht an den Speichen angeht. Entweder die Bremsscheibe ist zu nah am Gabelholm oder der Sattel geht an den Speichen an. (Die original KTM Felge/Nabe)
    Hat da jemand Erfahrungswerte?

    Möglichkeit eins wäre am Bremssattel Material abzutragen (find ich u.a. wegen Tüv heikel) oder eine ABM/Spiegler Bremszange, die ist schmäler gebaut aber nochmal ca 400 Euro teuer...
    Vielleicht hat das jemand anders gelöst?

    Hallo,

    es gibt von KTM Distanzringe in verschiedenen Stärken um den Abstand Bremsscheibe/Speichen zu vergrößern. Habe ich bei meinem Umbau WP mit Beringer Sattel auch verbauen müssen.

    LG Frank
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 803860AA-C071-4CBC-AC6D-F8A7E101F94C.jpeg  
    R80 G/S seit 02/1984 im Erstbesitz

  8. #18
    Steht auf Einzylinder Avatar von Ray
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    Hilpoltstein
    Beiträge
    556

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Nur eine Randüberlegung:
    Wenn eine konventionelle Gabel verbaut wird, verwindet sich diese
    selbst in der dicksten Ausführung mit 50mm Standrohrdurchmesser
    beim beherzten Ankern mit nur einer Scheibe.
    Den Einbau eines Gabelstabis würde ich erfahrungsgemäß einkalkulieren.
    Woher ich das weiß... Lehrgeld....

    Offroad interessiert das keinen, da blockiert das Vorderrad deutlich früher.
    Aber zu zweit auf Asphalt mit 4-Kolben-Zange ist die Sachlage eine andere.

    Viel Spaß beim Umbauen - ich liebe diese hohen Dinger...
    Gruß aus dem Süden Mittelfrankens - Ray

  9. #19
    Avatar von Rost
    Registriert seit
    21.10.2016
    Beiträge
    70

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Frank:
    danke für den Tip, eine Auswahl an Distanzen habe ich bei HE gekauft!

    Ray:
    Gibts da für die 50er was fertiges zu kaufen?
    Ich habe schonmal gesucht aber nichts gefunden.

  10. #20
    Avatar von ullil
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Ostbelgien/Aachen
    Beiträge
    1.155

    AW: Fahrwerksumbau R 80ST - WP 50 + Gletter Brücke mit Brembo P4 und 320er HE?

    Zitat Zitat von Rost Beitrag anzeigen
    Ich kenne beide von anderen Motorrädern, sprich den 4K einzeln / doppel, 2k schwimm einzeln, die alten 2k festsattel einzeln und doppel.
    Daher erscheint mir das als bester Kompromiss...
    Hallo,
    bei den Bremsen unserer Alteisen ist es doch so, dass man, wenn man voll reingreift, das Fz zum Stillstand bekommt. Normalerweise ist es auch möglich die Reifen zum blockieren zu bekommen. Das Limit sind daher die Reifen.

    Modernere Bremszangen ergeben zumindest einen klareren Druckpunkt, der Rest ist die hydraulische Übersetzung. Es gibt gute Schwimmsättel und schlechte Festsättel und umgekehrt.
    Generell muss ein Festsattel nicht immer besser sein. Außer fürs Image.

    Wichtig, auch hinsichtlich der Fahrweise und der zu verzögernden Masse ist die Standfestigkeit der Bremse.
    Große Doppelscheiben sind in der Regel standfester als kleine Einzelscheiben (G/S).
    Selbst eine 320 mm HE geht bei entsprechender Nutzung in die Grätsche. Ein Kollege hatte die HE mit seiner GS in den Alpen erst zur Verfärbung und dann zur Rissbildung getrieben.

    Also musst du genau wissen was Du willst, eine leichte defensive gabelverwindente Endurobremse oder einen Doppelscheibenanker aus steifen Festsättelmonoblocks und Familienpizzascheiben.
    Oder irgendwas dazwischen. Alles gleichzeitig geht leider nicht.

    Grüße
    Ulli

    PS. Ich hab da schon einiges durchprobiert:
    - XT 600 Einzelscheibe (als Maßstab für klein leicht und starker Gabelverwindung)
    - Serie 100 GS
    - HE an 100 GS
    - HE mit 4 Kolbensattel
    - Doppelt 320 HE mit jeweils 4 Kolbensattel
    - KTM 950 Bremsanlage mit 300 Scheiben und Schwimmsattel
    - Doppelscheibenbremsanlage mit 320 Scheiben und Brembo Monoblocks (der Anker)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier