Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    24.06.2018
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    14

    Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Hallo, ich habe eine R90/6 mit Doppel-Scheibenbremse.
    Die Steckachse vorderradseitig ging schon beim Ausbauen - nach Lösen der Hauptmutter und der beiden Inbusschrauben - recht schwer heraus.

    Beim Einbauversuch: Ich kann die Achse ca. 15 cm ganz leicht einschieben, soweit bis der dickere Teil der Achse schon ca. 2 cm in der Achsaufnahme im Holm steckt. Danach kommt ein deutlicher Widerstand, leichte Schläge mit dem Gummihammer helfen nicht weiter. Der Widerstand ist eindeutig auf dieser Gabelseite, nicht bei der anderen Aufnahmeseite.

    Hat jemand eine Idee, was ich tun kann? Achse und Aufnahme sehen normal aus.
    Viele Grüße und ein gutes neues Jahr
    Thomas

  2. #2
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    35.190

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Probiere mal, ob Du die Achse ohne Vorderrad leicht durch die jeweiligen Seiten der Tauchrohre geschoben kriegst, Ebenso durch die Radnabe.
    So kannst Du feststellen, wo das Problem liegt. Wenn alles leicht funktioniert wird wohl die Gabel verspannt montiert sein.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  3. #3
    Avatar von caddytischer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Hamburg, Vier und Marschlande
    Beiträge
    113

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Moin,
    Steckachse OHNE Rad durch die beide Achsaufnahmen der Telegabel gesteckt? Freigängig oder nicht Freigängig?
    Steckachse nur durch das Rad gestecket? Freigängig oder nicht freigängig?
    caddytischer,Claus
    BMW R 100R & BMW R50 (mod. Motor)

  4. #4

    Registriert seit
    24.06.2018
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    14

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Hallo und vielen Dank für eure Antworten.
    Ich habe alle Möglichkeiten versucht, durch die Nabe stecken geht leicht, durch die andere Holmseite stecken geht leicht. Es bleibt nur der Holm mit der breiteren Achsaufnahme übrig. Den dickeren Achsdurchmesser 2 cm einstecken geht, dann ist Schluss.
    Evtl. die Steckachse leicht anfassen? Die Aufnahme irgendwie ausreiben?
    Viele Grüße Thomas

  5. #5
    Avatar von RainerS
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    72

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    sauber machen und leicht fetten, dann klappt das. 100%ig...

  6. #6
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    6.326

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Den dickeren Achsdurchmesser 2 cm einstecken geht, dann ist Schluss.
    Also, Du kannst die Steckachse solo in jeden Gabelholm einstecken.
    Dann stecke doch mal die Achse rein bis sie vor dem linken Tauchrohr steht. Das Gewinde kannste auch noch einstecken. Und nun bückste Dich ganz tief und betrachtest die Flucht Steckachse-Bohrung . Und da wird Dir auffallen das da etwas nicht stimmt.
    Fazit: Gabel verspannt.
    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  7. #7
    Admin Avatar von Roland
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    Main-Taunus-Kreis
    Beiträge
    2.288

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Hallo,
    ich würde das Rad etwas anheben und hin und her bewegen und dabei gleichzeitig die Steckachse drehen und leicht reindrücken. Wenn die beiden Tauchrohre in voll ausgefedertem Zustand nicht genau fluchten, kann das passieren. Ich hab das nicht weiter untersucht, aber ich glaube, dass bei meiner /6 der Absatz der Steckachse sich in der Radnabe manchmal am Lager oder an der Abstandshülse verkantet. Meiner Meinung nach bedeutet das übrigens nicht unbedingt, dass die Gabel verspannt montiert ist.

    Grüße+Erfolg
    Roland
    Ein grünes Motorrad und ein weißes Motorrad

    "Mein anderes Motorrad ist auch eine /6"
    Don´t worry
    be
    happy

  8. #8
    Avatar von caddytischer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Hamburg, Vier und Marschlande
    Beiträge
    113

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Moin,

    ich setzte vorraus, dass die Steckachse ohne Versatz von der Steckachsaufnahme der dicken Aufnahme zur Steckachsaufnahme der dünnen Aufnahme geht. Standrohre also nicht Verdreht, Gabelstabi/Schtutzblechhalter.

    -die Steckachse geht also "sauber" durch das nackte Rad. Also ok

    -Standrohr dünne Seite Standrohr, geht auch der dünnere Teil der
    Steckachse "sauber" durch? Also auch ok.

    Aus deinem Beitrag lese ich herraus, dass das Problem auf der Seite mit dem Tauchrohr auf der dicken Seite liegt.
    Steckachse dicke Seite, geht ganz(?) /nicht ganz(?) durch die Stackachsaufnahme des Standrohres mit der dicken Steckachsaufnahme.
    ja / nein

    Der dicke Teil sollte sich ganz durchschieben lassen, so das er zu der Radseite durchgeschoben werden kann. Geht dieses nicht, dann kann es nur an der Achse (dicke Seite) liegen oder an der Achsaufnahme auf der dicken seite. Schmacke, Grad .......? Steckachse mit feinem Schleifleinen überschleifen, Steckachsaufnahmen mit der Reibahle nacharbeiten.
    caddytischer, Claus
    Geändert von caddytischer (12.01.2020 um 14:00 Uhr)
    BMW R 100R & BMW R50 (mod. Motor)

  9. #9
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    6.326

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Steckachsaufnahmen mit der Reibahle nacharbeiten.
    Dir ist klar das die Bohrungen geschlitzt sind? Wie willst Du da eine Reibahle sauber führen?

    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  10. #10
    Avatar von Gimpel
    Registriert seit
    28.08.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.049

    AW: Frage zur Steckachse Vorderrad R90/6

    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    Dir ist klar das die Bohrungen geschlitzt sind? Wie willst Du da eine Reibahle sauber führen?

    Manfred
    Für's Reiben mit unterbrochenen Schnitt nimmt man Reibahlen mit Wendel. Vorher würde ich die Nut mit einem Passtück (Blech in entsprechender Stärke) versehen und die Klemmschraube anziehen.
    Gruß, Jürgen

    R 60/6 BJ. 76 mit 1000 cm³ und Nockenwelle v. Siebenrock, DZ Silent Hektik, 1000er Köpfe, 40er Dellorto
    Ducati 750 SS (2-Ventiler) Bj. 96
    NSU Prima 5-Stern (2-Takter) Bj. 61

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier