Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    10.05.2016
    Beiträge
    20

    Kupplungsausrücklager G/S

    Servus zusammen,
    ich bin gerade dabei bei meiner R80G/S die Kuplung zu tauschen.
    Die Druckstange und das Ausrücklager möchte ich bei der ganzen Aktion ebenfalls erneuern.
    Jetzt stellt sich mir die Frage welches Lager verwende ich ?

    Klemmen die Kunstofflager generell oder nur in Einzelfällen ?
    Ich habe bereits eines der neueren Versionen aus Kunststoff bereit liegen, dies hat allerdings in Neuzustand schon 0,2mm weniger im Durchmesser als das original verbaute aus Metall. Sollte das trozdem noch abgedreht werden damit es sorgenlos funktioniert, oder hat BMW dazugelernt und die Kunststofflager werden jetzt schon im kleineren Durchmesser ausgeliefert damit diese nicht mehr fest gehen ?

    Die zweite Möglichkeit wäre, ich baue wieder ein Metalllager ein.
    Das gibt es zwar nicht mehr bei BMW selbst, bei Motorradteile Stark wird Kolben, Axiallager und das Gegenstück auf der Druckstange noch angeboten. Hierbei müsste ich nur das Gegenstück des Lagers auf meine neue Druckstange gepresst bekommen. Sollte aber mit Gummihammer und einer Nuss mit vorsichtigen Schlägen drauf gehen, oder ?

    Ich tendiere eher zur 2ten Möglichkeit mit dem Metallteil. Da ich beim Kunstoffteil bedenken habe wenn noch weitere zwei Zehntel abdrehe das das Spiel im Gehäuse zu groß wird. Die Druckstange dann dadurch zu sehr "eiert" und dadurch der Wellendichtring der das Getiebeöl von der Druckstange und somit von der Kupplung trennt undicht wird.

    Sorry für die vielen Fragen,
    aber ich will das ordentlich gemacht haben und mich nicht wieder nach 500km rum ärgern müssen.
    Geändert von schorsch89 (18.01.2020 um 13:12 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    3.392

    AW: Kupplungsausrücklager G/S

    Hallo,
    lass das alte Metallteil drin! Das funktioniert eigentlich immer.Ich hab nach 260 000 km noch das Erste drin. Was ist an der alten Druckstange schlecht?
    Die Kunsstoffhülse ist da viel problematischer.

    Gruß

    Kai
    Geändert von Kairei (18.01.2020 um 13:24 Uhr)
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  3. #3
    Avatar von Qtreiber66
    Registriert seit
    26.05.2018
    Ort
    Am Rande des Ostalbkreises
    Beiträge
    606

    AW: Kupplungsausrücklager G/S

    Servus,

    ich habe am Kunststoffkolben vor 10 Jahren 2 - 3 Zehntel abgedreht.
    Welchen Durchmesser der damals hatte, kann ich Dir leider nicht mehr sagen.
    Daher auch nicht, ob BMW was dazu gelernt hat.
    Das zusätzliche Spiel hat sich nicht auf die Zentrierung ausgewirkt und funktioniert tadellos.
    Der 1. Kunststoffkolben ist mir so dermassen aufgequollen, dass ich ihn nicht mal mehr zerstörungsfrei herausbekommen habe.

    Generell halte ich die metallische Originallösung aber für die dauerhaftere.
    Also, falls Du die Möglichkeit hast, ein Lager aufzutreiben, dann bleib beim "Altmetall".

    Gruß Guido
    "Keep on Rockin in a free world" (Neil Young)

  4. #4
    Ich kaufe ein Ö Avatar von Strassenkehrer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    6.099

    AW: Kupplungsausrücklager G/S

    Tach allerseits,

    wir habe alle Getriebe mit der "metallische" Lösung ausgerüstet um dem Problem mit dem aufquellenden Kunststoff aus dem Weg zu gehen.

    Viele Grüße aus Castrum Novaesium ...
    Ingo
    Utrinque Paratus

  5. #5

    Registriert seit
    10.05.2016
    Beiträge
    20

    AW: Kupplungsausrücklager G/S

    Erstmal danke für die schnellen Antworten

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Was ist an der alten Druckstange schlecht?
    An der Alten Druckstange ist nichts schlecht.
    Ich habe nur beim bestellen der neuen Kupplungsteile die Druckstange auch gleich mit gekauft, rein vorsorglich.
    Bin da manchmal etwas pingelig, getreu dem Motto wenn ich das schon auseinander baue mache ich dies und das auch gleich neu.

    Weil wir da schon mal dabei sind. Die "alten" Lagerteile, also Kolben, Axiallager und das Gegenstück kann ich wieder verwenden, oder ?
    Das läuft ohne Probleme und zeigt keinerlei Verschleiß nach den ca. 130tkm. Ich denke das wird noch das erste sein.

  6. #6
    Ich kaufe ein Ö Avatar von Strassenkehrer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    6.099

    AW: Kupplungsausrücklager G/S

    Zitat Zitat von schorsch89 Beitrag anzeigen
    Weil wir da schon mal dabei sind. Die "alten" Lagerteile, also Kolben, Axiallager und das Gegenstück kann ich wieder verwenden, oder ?
    Das läuft ohne Probleme und zeigt keinerlei Verschleiß nach den ca. 130tkm. Ich denke das wird noch das erste sein.
    Wie soll man das beurteilen, dazu müsste ich die Teile in der Hand gehabt haben, eine Ferndiagnose ist mir nicht möglich.

    Die Teile die ich verwandt habe, habe ich gereinigt, geprüft, die schafthaften ausgetauscht und dann wieder eingebaut.

    Wenn kein Verschleiß, dann wieder einbauen.

    Wünsche viel Spass/Erfolg beim Basteln ....
    Grüße Ingo
    Utrinque Paratus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier