Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Avatar von rote-emma
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    2.689

    Lagerluft Rollenboxer

    Guten Morgen verehrtes Forum,

    ich hätt da mal wieder eine Frage (passt hier nicht ganz, aber fast, und ich bin halt nun nur hier angemeldet)

    Ein Bekannter hat so eine alte Bmw, wo die Pleul nicht mit Gleitlagerschalen auf den Hubzapfen laufen, sondern mit Rollen - das werden sicherlich manche hier kennen .

    Und da wird im Reparaturhandbuch von anno dunnemals ein Spiel des Pleul"lagers" zum Hubzapen von 0.001-0.005 mm, also 1/1000 angegeben.
    Ist das so richtig, und wenn ja, wie wird/wurde das gemessen und hergestellt?

    Gruß vom neugierigen Holger
    ...wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten

  2. #2

    Registriert seit
    08.03.2016
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    856

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    Die Hubzapfen werden auf einer Rundschleifmaschine geschliffen.
    Gemessen wird das mit Bügelmessschrauben (LINK).
    Bei Instandsetzungen wurden früher die Hubzapfen ausgepresst, geläppt und es gab sogenannte "Übermaßrollen" mit denen das Spiel kompensiert wurde.

    Heutzutage werden Hubzapfen und Lager bei einer Instandsetzung komplett getauscht.

    Bernd
    Geändert von berndr253 (24.01.2020 um 09:32 Uhr)

  3. #3
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    53859 Niederkassel
    Beiträge
    5.455

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    In meinem Buch steht es anders: ohne Stoßluft, aber leicht drehbar



    Zitat Zitat von rote-emma Beitrag anzeigen
    Guten Morgen verehrtes Forum,

    ich hätt da mal wieder eine Frage (passt hier nicht ganz, aber fast, und ich bin halt nun nur hier angemeldet)

    Ein Bekannter hat so eine alte Bmw, wo die Pleul nicht mit Gleitlagerschalen auf den Hubzapfen laufen, sondern mit Rollen - das werden sicherlich manche hier kennen .

    Und da wird im Reparaturhandbuch von anno dunnemals ein Spiel des Pleul"lagers" zum Hubzapen von 0.001-0.005 mm, also 1/1000 angegeben.
    Ist das so richtig, und wenn ja, wie wird/wurde das gemessen und hergestellt?

    Gruß vom neugierigen Holger
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken P1160298.JPG  
    Mit besten Grüßen

    Patrick

    Die Werkstatt rund um klassische 2-Rad-Technik

    www.krad-kultur.de

  4. #4
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    53859 Niederkassel
    Beiträge
    5.455

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    Wo und warum?

    Diese Vorgehensweise kenne ich nur beim S-Modell und Pleuelabrisse vorzubeugen.

    Zitat Zitat von berndr253 Beitrag anzeigen
    Heutzutage werden Hubzapfen und Lager bei einer Instandsetzung komplett getauscht.

    Bernd
    Mit besten Grüßen

    Patrick

    Die Werkstatt rund um klassische 2-Rad-Technik

    www.krad-kultur.de

  5. #5
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    6.353

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    Woran erkennst bzw.misst Du Stoßluft?
    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  6. #6

    Registriert seit
    08.03.2016
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    856

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    Wo und warum?
    Weil heutzutage die Spezialisten, die in der Lage sind ein Pleuelauge auf Sollmaß zu läppen rar geworden sind.
    Vermutlich auch eine Frage des Preises.

    Ohne "Stoßluft"ist naturgemäß eine Angabe die stark von der "Sensivität" des Schraubers abhängt. Ich würde hier beides prüfen, das Maß und die "gefühlte" Stoßluft.

    Meine diesbezüglichen Erfahrungen beschränken sich aber auf Wellen der alten Einzylinder-BMWs.

    Grusz

    Bernd

  7. #7
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    53859 Niederkassel
    Beiträge
    5.455

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    Es beginnt ja bei der Montage.

    So zusammen stellen das sich das Pleuel gerade noch zügig über die Rollen schieben lässt.

    Wenn die Welle erst einmal zusammen gepresst ist, ist es zu spät.

    Dann kann man nur noch stoßen feststellen ob Luft in der Lagerung vorhanden ist.

    Also Pleuel in die Hand nehmen und mit dem Handballen auf das Kolbenbolzenende schlagen.

    Dann spürst Du sofort ob lose da ist.



    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    Woran erkennst bzw.misst Du Stoßluft?
    Manfred
    Mit besten Grüßen

    Patrick

    Die Werkstatt rund um klassische 2-Rad-Technik

    www.krad-kultur.de

  8. #8
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    389

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    Wenn der Motor noch läuft, hört und spürt man ein vergrößertes Lagerspiel sehr deutlich.
    Eigentlich fährt man dann auch freiwillig damit nicht weiter.

    Bauartbedingt ist die Überholung dann eine Sache von Leuten, die das auch können und die Ausstattung zum Messen und Pressen haben.

    Ausnahmen sind Sonderkonstruktionen und geteilte Nadellager, die bei BMW hier aber nicht vorgesehen sind.

    Gruß vom Frank

  9. #9
    Avatar von rote-emma
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    2.689

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    Danke erstmal für die Antworten.

    Nur das mit den ys will mir noch nicht so richtig in die Birne.
    Und ja, ich kenn das schon mit Mikrometer und so, das ist meine tägliche Arbeit , deshalb frag ich ja, weils mich interessiert.

    Und so auf ein Mass von +0.003 +- 0.002 mm vertrauenswürdig und reproduzierbar zu messen, geschweigedenn zu fertigen ist auch heute nicht so easy, für mich zumindest.

    Gruß Holger

    P.S. für den dens interessiert www.jenssen-pws.eu
    ...wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten

  10. #10
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    389

    AW: Lagerluft Rollenboxer

    Zitat Zitat von rote-emma Beitrag anzeigen
    Danke erstmal für die Antworten.

    Nur das mit den ys will mir noch nicht so richtig in die Birne.
    Und ja, ich kenn das schon mit Mikrometer und so, das ist meine tägliche Arbeit , deshalb frag ich ja, weils mich interessiert.

    Und so auf ein Mass von +0.003 +- 0.002 mm vertrauenswürdig und reproduzierbar zu messen, geschweigedenn zu fertigen ist auch heute nicht so easy, für mich zumindest.

    Gruß Holger
    Hallo Holger,

    bei dem Durchmesser bekommt man das µ schon hin, auch in der Serie oder Kleinserie.

    Dein Respekt vor Toleranzen ist ein Zeichen von Praxisnähe, drüber reden ist erheblich leichter als dieses dann auch anzufertigen.

    Auf einer der letzten Maschinenmessen hat ein bekannter Steuerungshersteller mit eigenem Maschinenbau seine Nanomaschine vorgestellt.
    Die Auflösung der CNC war kleiner als 1 nm, also 7 Stellen hinter dem Komma.

    Interessant wird es, wenn die Mechanik das umsetzen kann.

    Ich würde mir einen Motorenüberholer mit Erfahrung in solchen Dingen suchen, die haben meist auch die Meßgeräte.

    Gruss vom Frank

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier