Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1
    Avatar von Wühlmaus
    Registriert seit
    18.02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    59

    Lima mit 28A Stator

    Hallo,
    ich habe an meiner R80R den Serien Stator der 240W/17A Lima gegen einen 28A Stator ausgetauscht.
    Schafft das die Original-Diodenplatte?
    Meines wissens sind da 25-30A Dioden drin.
    Verbraucher wie Serie, aber original Heizgriffe, H4-Lampe mit 10% weniger Stromverbrauch (bei gleichem Licht), AGM Batterie (Fiamm FGH), Ladespannung 14,6V.

    Was meinen die Elektronik-Experten dazu?

    Gruß Norbert

  2. #2
    Avatar von rote-emma
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    2.968

    AW: Lima mit 28A Stator

    Zitat Zitat von Wühlmaus Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe an meiner R80R den Serien Stator der 240W/17A Lima gegen einen 28A Stator ausgetauscht.
    Schafft das die Original-Diodenplatte?
    Meines wissens sind da 25-30A Dioden drin.
    Verbraucher wie Serie, aber original Heizgriffe, H4-Lampe mit 10% weniger Stromverbrauch (bei gleichem Licht), AGM Batterie (Fiamm FGH), Ladespannung 14,6V.

    Was meinen die Elektronik-Experten dazu?

    Gruß Norbert
    Hi

    kurzer Zwischeruf - wozu, bei Serienmässiger Beleuchtung etc, eine 28A Lima ?

    Gruß Holger
    ...wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten

  3. #3
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.727

    AW: Lima mit 28A Stator

    Zitat Zitat von Wühlmaus Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe an meiner R80R den Serien Stator der 240W/17A Lima gegen einen 28A Stator ausgetauscht.
    Schafft das die Original-Diodenplatte?
    Meines wissens sind da 25-30A Dioden drin.
    Verbraucher wie Serie, aber original Heizgriffe, H4-Lampe mit 10% weniger Stromverbrauch (bei gleichem Licht), AGM Batterie (Fiamm FGH), Ladespannung 14,6V.

    Was meinen die Elektronik-Experten dazu?

    Gruß Norbert
    Stell doch mal Bilder der LiMa ein bzw. einen Link ein. Die Diodenplatte sollte das schaffen, interessant wäre, unter welchen Bedinungen die 28A erbracht werden.

    Ladespannung: Wenn die LiMa wirklich so viel Ladeleistung haben sollte, nimm den normalen 14 Volt Laderegler - deine Batterie wird es dir danken. 14,6 Volt ist definitiv zu hoch.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  4. #4
    Avatar von Wühlmaus
    Registriert seit
    18.02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    59

    AW: Lima mit 28A Stator

    Nun,

    warum 28A, ein Versuch (der Stator kostet recht wenig, muß aber abgedreht werden auf 107mm).
    Die Lima mit 17A/240W ist grenzwertig.
    Wenn es im Sommer heiß ist (Provence), Stau, Stadtverkehr wird der Motor und auch die Lima immer heißer und dadurch die Lima Leistung immer weniger, so das diese Lima quasi auf Dauer läuft, heißt immer der Rotor ergregt ist, was wiederum zu folge hat das der Rotor noch heißer wird, was noch weniger Leistung bring (und zu den vielen Rotorausfällen führt).
    Für LandstrassenNormalFahrer oder Kurzstreckenfahrer kein oder weniger ein Thema.
    Wohl aber auf kleinsten Straßen (wenig Motordrehzahl), beim langsamen bummeln, permanent niedertourig fahren...Straßen 4ter Ordnung die halt noch Fahrlicht erfordern.

    warum 14,6V Ladespannung?
    AGM Batterien verlangen nach höheren Ladespannungen ggü. Säurebatterien,
    AGM = ca. 14,5-15V (gemäß Hersteller), Säure maximal 14,4V.

    Die Idee mit dem 28A Stator ist die Batterie wieder zügig auf das Spannungslevel =voll zu hieven, danach geht die Nutzungszeit stark zurück (Rotorerregung durch Spannungsregler Regler), die Lima wird nicht über Gebühr heiß.
    Wenn dabei die original Diodenplatte mitspielt wäre tiptop.
    So der Plan. Allerdings kenne ich die Ladekurve der gesamten Einheit auch noch nicht. Bislang nur kurzer Probelauf.
    In dem Bild sieht man die Statoren 28A links 17A rechts.

    Ladespanungen:
    https://prima-geklappt.de/agm-batterie-laden/
    oder
    https://www.h-energy.ru/wa-data/public/site/manuals/akb/fiamm/fiamm_fgh21803-datasheetENG.pdf
    hier gilt für das Laden in Fahrzeugen "boost Charge",
    float Charging gilt für Standby Batterien


    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20191201_161543.jpg   20191130_140851.jpg  

  5. #5
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.727

    AW: Lima mit 28A Stator

    Ein paar Anmerkungen

    Zitat Zitat von Wühlmaus Beitrag anzeigen
    Nun,

    warum 28A, ein Versuch (der Stator kostet recht wenig, muß aber abgedreht werden auf 107mm).
    Die Lima mit 17A/240W ist grenzwertig.
    Wenn es im Sommer heiß ist (Provence), Stau, Stadtverkehr wird der Motor und auch die Lima immer heißer und dadurch die Lima Leistung immer weniger, so das diese Lima quasi auf Dauer läuft, heißt immer der Rotor ergregt ist, was wiederum zu folge hat das der Rotor noch heißer wird, was noch weniger Leistung bring (und zu den vielen Rotorausfällen führt).
    Hier machst du einen entscheidenen Fehler: Im Stadtverkehr regelt der Regler nie ab (das passiert so ab 3.500 bis 3.700 1/min), d.h. egal, welche Lima verbaut ist, der Rotor ist immer im Einsatz. ABER: Bei niedrigen Drehzahlen bezieht der Regler einen deutlich kleineren Strom, als bei höheren Drehzahlen, damit weniger Leistung. Das wird auch der vermeindlich große Stator nicht verändern / verbessern.


    Zitat Zitat von Wühlmaus Beitrag anzeigen
    Für LandstrassenNormalFahrer oder Kurzstreckenfahrer kein oder weniger ein Thema.
    Wohl aber auf kleinsten Straßen (wenig Motordrehzahl), beim langsamen bummeln, permanent niedertourig fahren...Straßen 4ter Ordnung die halt noch Fahrlicht erfordern.
    Nun muss ich dich enttäuschen, denn der Stator, der abgebildet ist, entspricht dem von Bosch mit der Endung -007. D.h. dicke Drähte (höherer Strom), aber weniger Wicklungen, d.h. späterer Ladebeginn. Im Stadtverkehr wirst du den geneteiligen Effekt erhalten, den du dir erwünscht (um das Standgas herumum wird die LKL glimmen/Leuchten). Auch der hohe Reglerabschluß bringt nichts, da nicht aktiv.

    Zitat Zitat von Wühlmaus Beitrag anzeigen
    warum 14,6V Ladespannung?
    AGM Batterien verlangen nach höheren Ladespannungen ggü. Säurebatterien,
    AGM = ca. 14,5-15V (gemäß Hersteller), Säure maximal 14,4V.
    Das ist für die Ladung richtig, für die Erhaltungsladung, d.h. Akku voll, jedoch eher ungesund. Die einfachen Regler der BMW - da gehört der von dir angesprochene auch dazu - haben nur eine Kennlinie, d.h. mit 14,6 Volt bist du immer an der Ladeschlußspannung.

    Teilekunde Batterie: Nutzung, Ladung und Lagerung


    Zitat Zitat von Wühlmaus Beitrag anzeigen
    Die Idee mit dem 28A Stator ist die Batterie wieder zügig auf das Spannungslevel =voll zu hieven, danach geht die Nutzungszeit stark zurück (Rotorerregung durch Spannungsregler Regler), die Lima wird nicht über Gebühr heiß.
    Du gehst davon aus, dass der Regler mitbekommt, dass der Akku voll ist. Macht der leider nicht, d.h. der powert fröhlich weiter.

    Zitat Zitat von Wühlmaus Beitrag anzeigen
    Wenn dabei die original Diodenplatte mitspielt wäre tiptop.
    So der Plan. Allerdings kenne ich die Ladekurve der gesamten Einheit auch noch nicht. Bislang nur kurzer Probelauf.
    In dem Bild sieht man die Statoren 28A links 17A rechts.

    Ladespanungen:
    https://prima-geklappt.de/agm-batterie-laden/
    oder
    https://www.h-energy.ru/wa-data/public/site/manuals/akb/fiamm/fiamm_fgh21803-datasheetENG.pdf
    hier gilt für das Laden in Fahrzeugen "boost Charge",
    float Charging gilt für Standby Batterien


    Wie gesagt, an der Diodenplatte wird das Experiment nicht scheitern.
    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  6. #6
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.727

    AW: Lima mit 28A Stator

    Nachtrag:
    Ein schöner Link von Frank zum Thema Akku: LINK

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  7. #7
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    19.639

    AW: Lima mit 28A Stator

    Hallo,

    ich habe eine Zeitlang die 33A Wicklung zusammen mit der Benzineinspritzung gefahren. Der späte Ladebeginn ist ein Nachteil, besonders wenn das Fahrzeug lang (für hohe Endgeschwindigkeit) übersetzt ist. Bei Landstraßentempo reichte die Leistung der LIMA nicht, besonders wenn in einer Gruppe mit R60/6 gefahren wurde. Die Diodenplatte macht das mit, ist neuerdings auf 50A ausgelegt. Mittlerweile eine Behördenlichtmaschine mit 50A verbaut. Ladebeginn ab Standgas.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Das Paradies beginnt dort, wo der Asphalt aufhört.

  8. #8
    Admin Avatar von dl6dx
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    Telgte
    Beiträge
    2.039

    AW: Lima mit 28A Stator

    Zitat Zitat von Euklid55 Beitrag anzeigen
    Mittlerweile eine Behördenlichtmaschine mit 50A verbaut. Ladebeginn ab Standgas.
    Hallo Walter,

    hast du dazu wohl die Teilenummer?

    Danke und viele Grüße

    Stefan
    Viele Grüße

    Stefan

    Die blaue Q:
    R75/6 (1976) mit
    Doppelscheibenbremse
    und S-Cockpit
    Streckensperrungen betreffen uns alle!
    Hilf mit und werde BVDM-Mitglied!

  9. #9
    Avatar von Wühlmaus
    Registriert seit
    18.02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    59

    AW: Lima mit 28A Stator

    Hans,
    danke für den link.
    auf Seite 4 unter Punkt 7 wird explizit geschrieben das bei einer AGM Batterie in Verwendung als Starter Batterie die Ladespannung 14,4 bis 14,8 V betragen sollte. Bislang halten damit meine AGM Batterien ca. 8 Jahre und länger.

    Zum Regler.
    Naja, wenn keine Last vorhanden ist, reglt er bei erreichten der Soll-Ladespanung die Erregung des Rotors ab. Kann man auch nachmessen.
    Ohne Verbraucher macht das meiner schon bei 1200U/Min. Mit Licht und Gedöns halt erst bei 1700U/min. Alles bei kaltem Motor. Heiß entsprechend später wegen weniger Ladeleistung.

    Zum Stator.
    Es ist, wenn ich mich nicht irre, ist das der Stator, mit dem Rabi's PowerLima die Ladekontrollleuchte früh aus gehen soll (ist dort vielleicht über die Reglereinheit eletronisch fürs Auge weggeschaltet?).
    Nun, ich habe dazu vorher im Forum vorher keine belastbaren Aussagen gefunden (übersehen?).
    Daher, ein Versuch. Wir werden sehen.

    Neben bei ist dieser Stator wirklich nicht teuer und ich bastele auch gerne und meist tut das dann auch. Nur Diodenplatte kann ich nicht abschätzen.
    Nehme ich halt mal als Ersatz mit.

    Danke für die Rückmeldungen.

  10. #10
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    19.639

    AW: Lima mit 28A Stator

    Zitat Zitat von dl6dx Beitrag anzeigen
    Hallo Walter,

    hast du dazu wohl die Teilenummer?

    Danke und viele Grüße

    Stefan
    Hallo,

    die wurde von einer Firma Paffen für die Behörde umgebaut. Ist eine Abwandlung einer 4" KFZ Lima.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20130329_154810.jpg 
Hits:	345 
Größe:	127,6 KB 
ID:	248005 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1100304a.jpg 
Hits:	389 
Größe:	159,1 KB 
ID:	248006
    Mittlerweile auch mit optischen Geber.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Das Paradies beginnt dort, wo der Asphalt aufhört.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier