Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Schrauber Avatar von Florian
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.292

    AW: Nikalsil oder Graugusszylinder? BMW R80/7

    Das ist ein wenig so wie die Erstserien–/Letztserienkäufer–Betrachtung.

    Man kann ausgenudelte (aber ausschleifbare) Gußzylinder genauso lieben wie Unterbrecherkontakte, Drehzahlmesser-Wellen oder seilzugbetätigte Hauptbremszylinder.

    Man kann sich aber ebenso über den technischen Fortschritt innerhalb der 27–jährigen Bauzeit der 2–Ventiler freuen und die modernen Varianten der obigen Anachronismen bevorzugen – das ist einfach eine Geschmacksfrage.

    Gruß,
    Florian

  2. #12
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    666

    AW: Nikalsil oder Graugusszylinder? BMW R80/7

    Beide Ansätze stimmen, aber, wenn bei einem Nikasil ein Kratzer durch was auch immer in der Lauffläche ist, kann der nur noch weg.

    Die einfachere Herstellung und die Gewichtsersparnis waren für BMW bestimmt Gründe für den Umstieg, Fortschritt ein Weiterer.

    Das Laufspiel bei kaltem Motor ist bei Nikasil durch eine ähnliche Wärmedehnung wie die Kolben zumindest theoretisch geringer.

    Beim Laufgeräusch kann ich mich täuschen, meine aber die Verbundzylinder laufen irgendwie satter. Das kann aber auch mit unterschiedlichem Ansaug- und Auspuffgeräusch meiner Vergleichsmotoren zusammenhängen.

    Was auch immer, ICH würde die Verbundzylinder weiter nutzen, die halten nach dem Aufbohren wieder mindestens für 200.000km.

    Gruss vom Frank

  3. #13

    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    970

    AW: Nikalsil oder Graugusszylinder? BMW R80/7

    Zitat Zitat von Matthias Lahr Beitrag anzeigen
    ......graugußbuchsen sind in die alu-kühlrippen eingeschrumpft ...........
    Ja, das gibt's. Eingeschrumpfte Laufbuchsen in Alu-Zylinder.

    Aber nicht bei unseren BMW's.

    Die Zylinder der Vor-Nikasil-Ära sind im sg. Alfin-Verfahren hergestellt. D.h. die außen gar nicht glatte Laufbuchse - was ja Voraussetzung für's Einpressen/-schrumpfen wäre - wird in die Form eingelegt und dann mit der Alu-Legierung umgossen.; ergibt eine innige, nicht mehr trennbare Verbindung. Hauptvorteil gegenüber einer glatten eingeschrumpften Laufbuchse ist der deutlich bessere Wärmeübergang.

    Werner

  4. #14
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    666

    AW: Nikalsil oder Graugusszylinder? BMW R80/7

    Davon ausgehend, daß die Zylinder meiner RS noch die originalen sind, haben die schon mehr als 100.000km runter.

    Die Lauffläche ist blitzeblank ohne Absätze oder Riefen.
    Ich würde diese also wieder so verbauen, ob man da ein Honwerkzeug durchschickt kläre ich demnächst mit einem Profi ab.

    Im Gegensatz dazu erinnere ich mich noch deutlich an den Zylinder der seligen G/S, welcher schon mal irgendetwas durchgekaut hatte.
    Hier war anscheinend die Nikasilschicht weggeplatzt, der Zylinder hatte heftige Absätze am OT der jeweiligen Kolbenringe.
    Ansonsten war aber auch dieser völlig unauffällig, kein Qualmen, Ölverbrauch oder sonstwas.

    Verbundguß gab es auch bei den Aluminiumrädern der R65LS.
    Hier hatte man einen Felgenring aus gewalztem Aluminium in die Gußform gelegt und die Nabe nebst Speichen darangegossen.

    Gruss vom Frank
    Unterstützt Euer lokales Handwerk und bleibt gesund.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier