Seite 3 von 18 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 175
  1. #21
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    30.090

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Zitat Zitat von potato-69 Beitrag anzeigen
    Wahnsinn!!! Ich habe ja gerade eine KL eingebaut und bin sehr zufrieden. Die von euch geschilderten Haltbarkeiten sind ja top. Wenn ich denke, was ich sonst für Geld in Batterien 🔋 investiere... gefühlt alle 2 Jahre neu. Mal sehen, ob es sowas auch für Harley gibt.

    PS: Ich hatte ja eine mit 22 A bestellt, damit sie kraftvoller startet. Ist das ein Problem? LG

    Schönen ruhigen Sonntag! Dirk
    Hi,
    wie geschrieben sind die AH für die Orgelzeit zuständig, die A für den Durchzug. Einmal 270 A (18Ah) und 330 A (22 Ah). Da der Anlasser im Anlauf ca. 60 A zieht, bringt der größere Block nichts. Läuft der Motor aber wirklich schlecht an, dann könnte das Sinn machen (oder man schaut nach dem Problem).

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  2. #22
    Avatar von boxerliebe
    Registriert seit
    07.07.2012
    Ort
    Boffesburium (HX) in Ost-Weserfalen
    Beiträge
    5.568

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Moin Hans !
    Aber ich habe bei meiner 12RT auch erst eine Kung 18 eingebaut , die machte einen etwas angetrengten Eindruck.
    Hat immer gestartet, aber da ich dann eh noch eine brauchte , eine 22er geordert , diese in die RT und die 18er in die 75 !

    Hört sich deutlich besser an beim drehen , vielleicht ja durch den besseren Anschluss mittels der Gewinde ??
    Und der Teuro- Zehner macht über die jahre nicht wirklich was -ausser bei die Schwobn !!
    Gruss jörg
    Elektro-Töff???
    Erst , wenn man den Strom durch ein Loch nachfüllen kann !

    2-ventiler PINS:https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...-ANSTECKER-2-0

  3. #23
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    30.090

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Zitat Zitat von boxerliebe Beitrag anzeigen
    Moin Hans !
    Aber ich habe bei meiner 12RT auch erst eine Kung 18 eingebaut , die machte einen etwas angetrengten Eindruck.
    Hat immer gestartet, aber da ich dann eh noch eine brauchte , eine 22er geordert , diese in die RT und die 18er in die 75 !

    Hört sich deutlich besser an beim drehen , vielleicht ja durch den besseren Anschluss mittels der Gewinde ??
    Und der Teuro- Zehner macht über die jahre nicht wirklich was -ausser bei die Schwobn !!
    Gruss jörg
    Mit dem neumodischen Zeug kenn ich mich doch nicht aus ...

    Gruss in die Schweiz

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  4. #24

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    6.103

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Da der Anlasser im Anlauf ca. 60 A zieht, bringt der größere Block nichts. Läuft der Motor aber wirklich schlecht an ...
    Das stimmt nur bedingt. Drückt man den Knopf, zieht der Anlasser zunächst den Kurzschlussstrom. Beim Boschanlasser ist dieser mit 320 A angegeben, ich habe selbst 312 A gemessen. Dreht der Motor dann nicht sofort und zügig durch, kann die Batteriespannung zusammenbrechen. Der der Nennleistung des Anlassers entsprechenden Strom fließt erst ab einer bestimmten Drehfrequenz.

    Ist die Batterie schwach, kann es schon helfen, wenn der Motor beim Druck auf den Knopf nicht direkt vor OT steht. Den Unterschied merkt man ja auch beim Kicken.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  5. #25

    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Wuppertal-Ronsdorf
    Beiträge
    2.233

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Zitat Zitat von boxerhans Beitrag anzeigen
    .....und hab gestern ziemlich lange georgelt (mind. 10 sec.), bis ich gemerkt habe, dass ich den Choke nicht betätigt habe....
    Hallo Hans,

    mach Dir nix draus.

    Ist ein typischer Anfängerfehler.

    Sobald Du ein bisschen Erfahrung mit den 2V's gesammelt hast passiert Dir das nicht mehr.

    Werner

  6. #26

    Registriert seit
    26.09.2012
    Ort
    Südl. Hamburg im Nordteil der Lüneburger Heide
    Beiträge
    795

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Erheblich älter als 10 Jahre ist für unsere Akkus (Starter-und AGM-Akkus)nicht ungewöhnlich. Auch der 14 Jahre alte Starterakku (Flüssigelektrolyt) ist lange nicht am Ende. Längere Zeiten im entladenen/teilentladenem Zustand sind der Lebenszeit nicht zuträglich, es droht die Sulfatierung.
    VG Heinz

  7. #27
    gesperrt
    Registriert seit
    07.02.2010
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    2.324

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Hallo Werner,

    "Ist ein typischer Anfängerfehler."

    Gruß Egon

  8. #28
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    30.090

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre, wie wird die Batterie angeschlossen

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    [...]
    Auch meine ist dieses Jahr im 10. Einsatzjahr.
    [...]
    Korrektur: Seit gestern - wie immer im Ped über den Winter eingebaut und angeschlossen - wieder ohne externer Akkuladung aus dem Winterschlaf geholt und gestartet: Es geht ins 11. Einsatzjahr.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  9. #29

    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    32

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Hallo zusammen,

    ich stehe auch vor der Beschaffung einer neuen Batterie für meine R 90/6 aus 1976. Bisher habe ich immer Blei-batterien mit 30/32 Ah eingesetzt. Jetzt lese ich hier im Forum sehr viel Gutes über die Kung Long Batterien, die wohl auch recht günstig sind. Etwas skeptisch bin ich aber wg. der geringen Ah-Zahlen (18 oder 22). Hat das keine negativen Auswirkungen ?

    Gruß
    Holger

  10. #30
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    30.090

    AW: Kung Long Batterie 10 Jahre

    Zitat Zitat von xxxholgerxxx Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich stehe auch vor der Beschaffung einer neuen Batterie für meine R 90/6 aus 1976. Bisher habe ich immer Blei-batterien mit 30/32 Ah eingesetzt. Jetzt lese ich hier im Forum sehr viel Gutes über die Kung Long Batterien, die wohl auch recht günstig sind. Etwas skeptisch bin ich aber wg. der geringen Ah-Zahlen (18 oder 22). Hat das keine negativen Auswirkungen ?

    Gruß
    Holger
    Doch, es hat welche: In deinem Geldbeutel bleibt deutlich mehr Geld übrig und die Kiste startet richtig gut.

    Ansonsten das Forum durchsuchen oder hier mal reinschauen:

    Teilekunde Batterie: Nutzung, Ladung und Lagerung


    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

Seite 3 von 18 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier