Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    29.10.2014
    Ort
    im Allgäu
    Beiträge
    107

    Wasser im Kardantunnel

    Hallo,

    habe gestern die Kardanwelle an meiner 80GS ausgebaut und da lief dann plötzlich ein kleiner Bach über den Garagenboden.
    Realistisch geschätzt immerhin gut ein Schnapsglas voll. Jetzt frage ich mich wie diese Menge Wasser dorthin kommt. Faltenbeläge sind in Ordnung.
    Gibts dafür eine logische Erklärung?

    Grüße aus dem Allgäu, Werner

  2. #2
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.738

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Schau mal dein Getriebeöl an, ab das auch Wasserhaltig ist.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  3. #3
    Avatar von caddytischer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Fünfhausen,Vier und Marschlande, Hamburg
    Beiträge
    190

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Moin Werner,
    Wasser, Wasserölgemisch?
    Faltenbalg tatsachlich dicht.
    Schellensitz überprüfen.
    Mal mit Spüliwasser prüfen (geringe Oberflächenspannung).
    Was bleibt noch, wo Wasser eindringen kann:
    Tachoantrieb? Eigentlich nicht, weil Getriebebereich.
    caddytischer, Claus
    BMW R 100R & BMW R50 (mod. Motor)

  4. #4
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    7.223

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Schau mal dein Getriebeöl an, ab das auch Wasserhaltig ist.

    Hans
    Dann müsste der Wedi am Getriebeausgang defekt sein und der Kardantunnel übervoll sein.
    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  5. #5

    Registriert seit
    29.10.2014
    Ort
    im Allgäu
    Beiträge
    107

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Hallo,

    Getriebeöl habe ich vor ca. 5000 km gewechselt, dabei ist mir nichts aufgefallen, könnte aber im Nachhinein auch nicht 100 %ig sagen ob tatsächlich keins drin war. Würde ja aber bedeuten es kommt über's Getriebe. Wie kommts dann dahin?
    Öl war nicht im Tunnel und das Getriebe wurde vor ca. 20.000 km überholt.
    Bin allerdings letztes Frühjahr viel und tagelang im Regen gefahren und auch durch Wasserdurchfahrten, bei denen der Kardantunnel komplett unter Wasser war. Aber das sind dann ja immer nur Minuten. Das Wasser im Kardantunnel war auch scheinbar sauber.

    Gruß, Werner

  6. #6
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.738

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Wenn das Wasser sauber war, dann sicherlich nicht über das Getriebe. So hundert-% dicht, vor allem bei Wasserdurchfahrten, sind die Gummimanschetten nicht. Meiner Meinung nach haben die nach unten hin ein Entlüftung-Löchlein.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  7. #7
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    7.223

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Meiner Meinung nach haben die nach unten hin ein Entlüftung-Löchlein.
    Bei den 5/6/ und 7 Modellen nix Löchlein
    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  8. #8
    gesperrt
    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    6.808

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    Bei den 5/6/ und 7 Modellen nix Löchlein
    Manfred

    Gab es bei diesen Baureihen schon eine R80GS?

  9. #9
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    818

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Gruselig, die Präzision, ist MKM900 Staatsanwalt, Forensiker oder Atomphysiker?
    Erinnert mich an einen meiner Lehrer, der einem beibrachte, sich als Pickelpeter präzise auszudrücken.
    Ist also keine Kritik, fällt mir nur auf.

    Wassereintritt bei Wasserdurchfahrten kenne ich bei verstopften Achsbelüftungen oder wenn die Belüftung beim tauchen ins Wasser ragt.

    Bei Wasserdurchfahrten kühlt sich das Bauteil sehr schnell und stark ab, das erzeugt durch die sich dann zusammenziehende Luft im Bauteil eine Druckreduzierung der Luft, welche einen starken Sog auf Alles ausserhalb des Gehäuses erzeugt.
    Das saugt dann auch mal Wasser durch Dichtungen oder wie hier Faltenbälge mit Spannbändern.

    Eigentlich ist der Wassereintritt also normal, nach dem Furten sollte man halt alles was eingetaucht war auf Wassereintritt überprüfen.

    Also auch Endantrieb und Getriebe.

    Wasser aus Flüssen und Tümpeln ist selten sauber, der Dreck schmirgelt ganz ordentlich.

    Gruss vom Frank
    Um kein Copyright zu verletzen verweise ich auf diese Art und Weise auf den Journalisten Peter Scholl-Latour, welcher für mich die Verkörperung der kompetenten und neutralen Berichterstattung ist. Möge sich der Interessierte selbst ein Bild davon machen.

  10. #10
    Isar Rider Avatar von Karl
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    ein Dorf, das ein paar kennen
    Beiträge
    14.441

    AW: Wasser im Kardantunnel

    Hi,
    sieht dein Getrieböl wie schwarzer Kaffee aus? Schraub wieder zu und gut.
    wenns aussieht wie Milchkaffee, ablassen und neu.
    Ebenso in der Schwinge und im HAG
    Grüße
    Karl
    Real Gents dont need to speed.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier