Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Avatar von willi
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Meckenheim
    Beiträge
    1.027

    Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Heute war es wieder soweit:
    Zündung während des Winterschlafs angelassen.
    Batterie tiefentladen, Multimeter zeigt 0,00 Volt

    "Immertestsieger" CTEK angeschlossen,
    es hat 2 x ausgeschaltet.

    Anschließend ein uraltes Einhell Ladegerät mit 4 Ampere angeschlossen.
    Es lud die Batterie nach 1 Std. auf 10 Volt.

    Danach wieder das CTEK angeschlossen, es funktionierte jetzt einwandfrei.

    Fazit:
    Tiefentladene Batterien zuerst an alte Spulenladegeräte anschließen,
    danach erst an moderne, elektronische.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Ctec gegen Einhell.jpg  
    Gruß
    willi

  2. #2
    Avatar von Qtreiber66
    Registriert seit
    26.05.2018
    Ort
    Am Rande des Ostalbkreises
    Beiträge
    1.335

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Hallo Willi,

    was hast Du da für eine dankbare Batterie verbaut?
    Erfahrungsgemäß lebten meine Batterien nach so einem "Dauernuller" nicht mehr lange.

    Hoffentlich ist das bei Deiner Batterie anders!

    Gruß
    Guido
    "Keep on Rockin in a free world" (Neil Young)

  3. #3
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    41.749

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Oft kann man die "intelligenten" Ladegeräte auch austricksen, indem man eine zweiten Akku kurz parallel dazu hängt.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  4. #4
    Rolling Bones Avatar von Benno
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    5.556

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Das Laden mag ja funktionieren, aber ob die Batterie das überlebt hat?
    Grüße aus dem Münsterland
    Benno aus Dülmen

    Frohes G(r)asen

    Was für die Seele gut ist, kann der Leber nicht schaden.

  5. #5
    Avatar von Reinhard
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Ellerbek bei HH
    Beiträge
    7.749

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Nimmt die Batterie keinen Schaden wenn man sie überlistet
    Das CETC kann doch entsulfatieren, hast du das mal probiert?
    Mit einer angeschlagen Batterie rumzukurven um dann irgendwo in der Pampa liegen zu bleiben ist doch sicherlich nicht die Lösung.
    Immer 2 m Abstand!
    Logisch!👍
    Danke

  6. #6
    Avatar von willi
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    Meckenheim
    Beiträge
    1.027

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Nach meiner Erfahrung leben diese AGM Batterien (Kung Long und Pannasonic) trotz Tiefentladung 8 bis 10 Jahre.
    Gruß
    willi

  7. #7
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    3.822

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Dieses Prozedere hab ich bei einem normalen Bleiklotz mit 65 AH schon mehrmals durchgespielt. (Volvo meines Schwiegervaters im Winter wochenlang mit Innenraumbeleuchtung).
    Hat in der Kombi (uraltes Bosch Ladegerät und dann modernes Teil) immer geklappt. Die Batterie hat es zumindest ein Jahr überlebt (danach war der Volvo ein Meter kürzer).

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  8. #8
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    35.682

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Ich habe auch so ein altes Ladegerät, Trafo, Gleichrichter und Amperemeter, sonst nichts. Wird immer mal wieder benötigt.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  9. #9
    Admin Avatar von MM
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    in der schönen Pfalz
    Beiträge
    41.749

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Zitat Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
    Nimmt die Batterie keinen Schaden wenn man sie überlistet
    ...
    Nein -man muss das schlaue Ladegerät nur dazu bringen, dass es Strom abgibt.
    Gruß
    Michael




    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  10. #10

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    3.176

    AW: Ladegeräte: CTEK gegen 40 Jahre altes Einhell

    Zitat Zitat von willi Beitrag anzeigen
    .... Batterie tiefentladen, Multimeter zeigt 0,00 Volt

    "Immertestsieger" CTEK angeschlossen, es hat 2 x ausgeschaltet.

    Anschließend ein uraltes Einhell Ladegerät mit 4 Ampere angeschlossen.
    Es lud die Batterie nach 1 Std. auf 10 Volt.

    Danach wieder das CTEK angeschlossen, es funktionierte jetzt einwandfrei. ...
    Zitat Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
    Nimmt die Batterie keinen Schaden wenn man sie überlistet ..
    Die "Logik" des CTEK ist im Handbuch beschrieben. Dass es unter einer gewissen Batteriespannung abschaltet, ist kein böser Wille. Eine tiefentladene Batterie ist immer geschädigt. Auch wenn sie wieder auf Nennspannung geladen werden kann, hat sie deutlich weniger Kapazität und einen geringeren maximalen Strom. Würde das "intelligente" CTEK eine solche Batterie fertig aufladen und hinterher "OK" anzeigen, wäre es den meisten Nutzern auch nicht recht. Wer dann nämlich mit frisch geladener Batterie startet, hat oft bald schon wieder ein Problem - meist ohne Ladegerät in der Nähe.

    In der Kombination mit dem Trafo-Gleichrichter trickst man weder die Batterietechnik noch das CTEK aus, sondern am Ende sich selbst.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier