Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 89
  1. #1

    Registriert seit
    05.04.2012
    Ort
    Uchte
    Beiträge
    61

    Ignitec Problem

    Guten Abend ,

    ich hoffe, dass jemand aus dem Forum mein Problem mit der Ignitec kennt und im besten Fall eine Lösung hat.

    Die Situation ist folgende:

    Ignitec in meine BMW R 60/7 eingebaut, angeschlossen und mit dem flachen Sensor verkabelt. Den Sensor habe ich genau auf Spätzündung (S) eingestellt.

    Leider springt der Motor nicht an – keine Zündfunken. Ich habe nun versucht, den Zündfunken mit Hilfe der Software aus zu lösen.

    Beim ersten Versuch war einmal an der rechten Zündkerze ein annehmbarer Zündfunken sichtbar. An der linken Zündkerze nicht.

    Nach diesem ersten Versuch konnte ich keine weiteren Zündfunken (bis auf ein schwaches Blitzchen links) auslösen.

    Auch nicht bei einem Startversuch mit dem Anlasser (Zündkerzen herausgedreht und in den Steckern auf die Zylinder gelegt).

    Ich habe mehrmals die Verkabelung überprüft und keinen Fehler gefunden. Die Leuchtdiode am Sensor funktioniert (5V liegen an), 12V liegt am Stecker zur Ignitec an. Batterie ist über Nacht geladen.

    Ich habe 2 Bilder angehängt.
    Auf einem Bild ist in schwarzes Kabel zu sehen (schwarzer Schrumpfschlauch auf rotem Kabel von Pin 13) an die linke Zündspule (Dauerplus bei eingeschalteter Zündung). Ist das richtig?

    Auf dem anderen Bild ist zu sehen, wie ich orange (Pin 1 an die rechte Zündspule angeschlossen habe. Richtig?
    Beide Zündspulen sind miteinander durch ein Kabel verbunden.

    Die beiden hell- und dunkelblauen Kabel (Pin 14 und 16) habe ich zusammen auf eine Öse gepresst und mit der Verschraubung der Zündspulenschelle an Masse gelegt. Das ist auch gut zu erkennen. Ist diese Lösung auch richtig?

    Wenn das Alles so richtig ist, habe ich keine Vorstellung mehr, wie ich weitermachen soll und ich werde wohl wieder auf Unterbrecher umrüsten.
    Der Motor lief vorher mit der Unterbrecherzündung und den Zündspulen und Kerzen ohne Probleme.

    Gruß
    Ulli (seal)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Zündspule 1.jpg   Zündspule 2.jpg  

  2. #2
    Lipperländer Avatar von BMW-Hans
    Registriert seit
    08.02.2009
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    3.585

    AW: Ignitec Problem

    Hallo Ulli,

    schau mal, ob dir das weiterhilft...Klick
    Viele Grüße - Hans

  3. #3

    Registriert seit
    05.04.2012
    Ort
    Uchte
    Beiträge
    61

    AW: Ignitec Problem

    Danke Hans für die schnelle Antwort.
    Bei mir ist die Ausgangssituation scheinbar etwas anders. Die 60/7 hat noch keinen Hallgeber sondern nur die einfache Unterbrecherzündung. Ausserdem ist der Sensor der flache optische von Walter (Euklid).
    Trotzdem werde ich morgen mal die Software vergleichen.
    Ich hoffe auf weitere Hinweise und wünsche einen schönen Abend
    Ulli
    Geändert von seal (15.03.2020 um 20:59 Uhr)

  4. #4
    Avatar von Adeodatus
    Registriert seit
    03.10.2014
    Ort
    Kärnten, Österreich
    Beiträge
    342

    AW: Ignitec Problem

    Hast du eh den Deckel innen, im Bereich des Sensors, geschwärzt??
    Gruß Hannes

  5. #5

    Registriert seit
    05.04.2012
    Ort
    Uchte
    Beiträge
    61

    AW: Ignitec Problem

    Ja Hannes, den Lichtmaschinendeckel habe ich erst etwas ausgeschliffen damit die Rotorschraube nicht schleift und dann innen schwarz lackiert.

  6. #6
    Avatar von Gerd
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    N.N. (Nahe Nämberch)
    Beiträge
    2.160

    AW: Ignitec Problem

    Ulli, die Kabelfarben helfen mir pers. jetzt nicht bei der Analyse deiner Verschaltung. Schreib mal hin (mußt keinen Schaltplan malen), welche Verbindungen du gelegt hast, speziell die Litzen von dem Igni-20-fach-Stecker. Welche Nummer geht nach wo? Und dann der Geber (ich kenne mich mit dem optischen nicht aus, aber das Prinzip dürfte bei allen identisch sein: Spannungsversorgung, Signalausgang, Masse).

    Das - zusammen mit der Doku, auf die dich Hans schon hingewiesen hat - dürfte schon helfen. Hier vielleicht noch eine Inspiration.

    Als allererstes, "nulltes", könntest du mal prüfen, ob die Igni an #13 mit 12V versorgt wird, wenn sie das sollte.
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  7. #7
    Avatar von Gimpel
    Registriert seit
    28.08.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.111

    AW: Ignitec Problem

    Zündspule auf Masse??? Ich meine: 12 V (Rot) an 1. Zündspule dann Reihenschaltung zur 2. ZS , an den anderen Kontakt der 2. dann das andere Kabel vom Steuergerät. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
    Gruß, Jürgen

    R 60/6 BJ. 76 mit 1000 cm³ und Nockenwelle v. Siebenrock, DZ Silent Hektik, 1000er Köpfe, 40er Dellorto
    Ducati 750 SS (2-Ventiler) Bj. 96
    NSU Prima 5-Stern (2-Takter) Bj. 61

  8. #8

    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    1.534

    AW: Ignitec Problem

    Servus,

    Zitat Zitat von seal Beitrag anzeigen
    Ich habe 2 Bilder angehängt.
    Auf einem Bild ist in schwarzes Kabel zu sehen (schwarzer Schrumpfschlauch auf rotem Kabel von Pin 13) an die linke Zündspule (Dauerplus bei eingeschalteter Zündung). Ist das richtig?
    Das würde ich nicht machen. Schließe diese Seite der Zündspule direkt an geschaltetes plus.

    Zitat Zitat von seal Beitrag anzeigen
    Auf dem anderen Bild ist zu sehen, wie ich orange (Pin 1 an die rechte Zündspule angeschlossen habe. Richtig?
    Beide Zündspulen sind miteinander durch ein Kabel verbunden.
    Das passt.

    Zitat Zitat von seal Beitrag anzeigen
    Die beiden hell- und dunkelblauen Kabel (Pin 14 und 16) habe ich zusammen auf eine Öse gepresst und mit der Verschraubung der Zündspulenschelle an Masse gelegt. Das ist auch gut zu erkennen. Ist diese Lösung auch richtig?
    Kommt drauf an. Was ist an Pin 7 angeschlossen?
    Pin 16 sollte eigentlich an die Masseleitung des Sensors gehen, schwarzes Kabel.
    Pin 17 an das rote Kabel des Sensors.
    Pin 9 oder 20 an das gelbe Kabel des Sensors.

    Gruß, Rudi

  9. #9

    Registriert seit
    05.04.2012
    Ort
    Uchte
    Beiträge
    61

    AW: Ignitec Problem

    Hallo Rudi und die anderen.Danke für eure Rückmeldungen.

    Ich habe gerade erneut die Verkabelung überprüft entsprechend der Anleitung von Euklid.

    Vom Steuergerätestecker Pin13 (rot) erfolgt die Stromversorgung über Dauerplus bei eingeschalteter Zündung, abgenommen an Klemme 15+ der 1. Zündpule (zusammen mit grün/blau vom Zündschloss). Gemessen und 12 V Spannung liegt an.
    Pin1 (orange) geht an die 2. Zündspule Klemme 1. Beide Zündspulen sind mit einem Kabel von den jeweils freien Anschlüssen (Klemme 1 linke Zündsp. und 15+ rechte Zündsp. )verbunden.
    Pin 14 und 16 (hell- und dunkelblau) habe ich zusammengefasst und am Rahmen an Masse gelegt.
    Bleiben die 3 Kabel zum Sensor: Pin 17 (rot/weiß) an rot vom Sensor.
    Pin 7 (blau) an schwarz vom Sensor und Pin 9 (gelb) an gelb vom Sensor.
    Die Stromversorgung vom Sensor muß wohl stimmen, 5V gemessen und die LED funktioniert auch.
    Nur die Zündfunken kann ich nicht rauslocken.
    Anbei noch eine Schemazeichnung der Schaltung der Zündspulen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von seal (16.03.2020 um 19:42 Uhr) Grund: Fehlerbeseitigung

  10. #10

    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    1.534

    AW: Ignitec Problem

    Zitat Zitat von seal Beitrag anzeigen
    Nur die Zündfunken kann ich nicht rauslocken.
    Mach mal einen ganz einfachen Test.
    Steck mal "Kl.1 orange Pin 1" ab und mach da ein Kabel an die Zündspule dran. Zündung ein, dann halte dieses Kabel an Masse.

    Wenn Du das Kabel dann wegnimmst, muss es funken.
    Wenn nicht, dann liegt Dein Problem nicht an der Zündung.

    Gruß, Rudi

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier