Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    23.05.2018
    Beiträge
    32

    Motogadget M-Unit anschließen

    Servus miteinander,


    ich bitte euch um Hilfe für mein Vorhaben, eine Motogadget M-Unit in meine BMW R100RS Bj. 1979 zu verbauen.
    Der vordere Teil ist soweit verbaut und funktioniert. D.h. Motgadget Taster sind mit M-Button im Lenker angeschlossen. Blinker, Licht, Hupe, Bremslicht funktionieren.
    Auch das Zündschloss funktioniert.


    Nach tagelangen Recherchen hier und unzähligen durchforsten von Kabelplänen, bin ich mir unsicher bzw. nicht im klaren, wie der Motor bzw. Anlasser verkabelt wird.
    Das ich Laie bin, schließt sich aus meinen Fragen. Und das ich beim Zerlegen des alten Kabelbaumes Fehler gemacht habe, steht auch fest. Trotzdem habe ich vor, meine schöne BMW zum Laufen zu bringen.
    Durch Versuch und Irrtum habe ich große Bedenken etwas zu zerstören, darum auch meine folgenden Fragen:

    zu Bild 1(Startrelais)
    Rot (30) = Batterie
    Blau/Gelb (müsste 85 sein) an Start M-Unit?


    Bild 2 (Regler) gehen 4 Kabel: schwarz, braun, hellblau, blau in den Motor
    wovon 2 Kabel: blau/schwarz in einen Stecker gehen (siehe Bild 1) – schwarz in das Startrelais.
    Ist das blaue Kabel für den Drehzahlmesser vorgesehen?


    Bild 3: Stecker weiß (mit der roten Klemme) – kommen 3 Kabel vom Spannungsregler: schwarz, braun, grün/blau in den Stecker. Grün kommt von der Zündspule (rote Klemme) in grün/blau.
    Wofür sind die 2 schwarzen Kabel vorgesehen?


    Bild 4 und 5 : das Anschlusskabel an Batterie.
    Wobei die Verbindung zwischen Startrelais und Kabel zur Batterie wieder hergestellt werden muss.
    (Pfusch beim Zerlegen).


    In der Hoffnung mich halbwegs verständlich ausgedrückt zu haben.


    Besten Dank
    Thomas
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Bild1.jpg   Bild2.jpg   Bild3.jpg   Bild4.jpg   Bild5.jpg  


  2. #2
    Avatar von Gerd
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    N.N. (Nahe Nämberch)
    Beiträge
    2.178

    AW: Motogadget M-Unit anschließen

    Thomas,
    sorry, aber du erwartest hier m.M. etwas viel der Dienstleistung. Es gibt die Datenbank mit Schaltplänen für alle Baujahre und Generationen, bitte schlag da mal selbst zu Fragen der Art "wozu dient das grüne Kabel?" nach. Ich jedenfalls werde mich jetzt echt nicht in die u.U. baujahrabhängigen Farben von 1979 einlesen.

    Genereller Tip: vor dem Abzwicken immer erst dokumentieren / verstehen.

    Sonstiges:
    • alle Relaise unterscheiden "Steuer- / Schaltstrom" vom "Leistungsstrom". Hier, bei dir geht also "Start Out" in "Relais Steuerstrom in" (85) und von da an Masse (86). Der "Leistungsstrom" sind die anderen 2, also 30 (in) und 87 (out).
    • der Regler hat mit m-Unit nix zu schaffen.
    • auch hier gibt es bereits div. Schaltpläne zur m-Unit. Keiner jedoch hatte den Anspruch, "fast alles original zu lassen", sinnvoll ist das ganze m.M. nur a) wenn man einen neuen Kabelbaum anfertigt und b) man das kann.
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  3. #3
    gesperrt
    Registriert seit
    07.02.2010
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    2.324

    AW: Motogadget M-Unit anschließen

    Hallo Thomas,
    ergänzend zu meinem Vorredner muss ich feststellen, dass etwas mit der Angabe zum Baujahr nicht mit den Angaben von RealOEM nicht übereinstimmt. Dort ist nachzulesen, dass dieses Modell mit Hallgeberzündung erst ab 09/80 geliefert wurde. http://likn.de/TMw

    Und da komme ich gleich zu Bild 2. Dort ist das von Dir als Regler bezeichnete Teil der Spannungsregler, dahinter befindet sich das Zündsteuergerät, von Dir in Bild 3 als Spannungsregler bezeichnet. Der 3-pol. Stecker mit den roten Klemmen, kommt aus dem Kabelbaum vom Zündsteuergerät, breiter Stecker. Der blau/grüne ist die Stromversorgung (geschaltet Plus vom Zündschloss) das Braune ist Masse (Minus) und die beiden Schwarzen gehen einmal zur Zündspule, Klemme 1, das Andere zum Drehzahlmesser.

    Das ist mein bescheidener Beitrag zu Deiner Anfrage.

    Wenn ich Deinen Beitrag, sowie diesen hier http://likn.de/TMv lese, muss ich mich schon wundern, wie blauäugig Elektro-Laien sich an solche Arbeiten wagen.

    Meine Empfehlung, suche Dir einen "Fachmann", drucke den passenden Schaltplan aus der Datenbank aus und lasse den Fachmann arbeiten und nicht die Forumsmitglieder.

    Gutes Gelingen
    Egon

  4. #4
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    19.947

    AW: Motogadget M-Unit anschließen

    Grundsätzlich: Bitte einen Schaltplan zeichnen und einstellen - dann sieht man am schnellsten den Fehler:

    Zitat Zitat von Bemal Beitrag anzeigen
    [...]
    zu Bild 1(Startrelais)
    Rot (30) = Batterie
    Blau/Gelb (müsste 85 sein) an Start M-Unit?
    86 GN/BL -> mUnit Start Ausgang
    85 BL/GE -> entweder direkt an Masse, wenn keine Sicherungsmaßnahmen getroffen werden müssen oder Getriebe/Kupplungsschalter mit einbeziehen
    Start-Eingang mUnit an den Startschalter verbinden.

    Zitat Zitat von Bemal Beitrag anzeigen
    Bild 2 (Regler) gehen 4 Kabel: schwarz, braun, hellblau, blau in den Motor
    wovon 2 Kabel: blau/schwarz in einen Stecker gehen (siehe Bild 1) – schwarz in das Startrelais.
    Ist das blaue Kabel für den Drehzahlmesser vorgesehen?
    Blau = D+, in dem Fall geht es zur Ladekontrollleuchte

    FAQ: Ersatz der LKL



    Zitat Zitat von Bemal Beitrag anzeigen
    Bild 3: Stecker weiß (mit der roten Klemme) – kommen 3 Kabel vom Spannungsregler: schwarz, braun, grün/blau in den Stecker. Grün kommt von der Zündspule (rote Klemme) in grün/blau.
    Wofür sind die 2 schwarzen Kabel vorgesehen?
    Wie schin geschrieben, dass ist der Anschluß für das Zündsteuergerät:
    SW dick: Klemme 1 Zündspule
    SW dünn: Klemme 1 DZM
    GN bzw. GN/BL: Klemme 15 nach Killschalter
    BR: Masse

    Zitat Zitat von Bemal Beitrag anzeigen

    Bild 4 und 5 : das Anschlusskabel an Batterie.
    Wobei die Verbindung zwischen Startrelais und Kabel zur Batterie wieder hergestellt werden muss.
    (Pfusch beim Zerlegen).


    In der Hoffnung mich halbwegs verständlich ausgedrückt zu haben.


    Besten Dank
    Thomas
    Hans
    Geändert von hg_filder (30.03.2020 um 09:58 Uhr) Grund: .
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  5. #5

    Registriert seit
    23.05.2018
    Beiträge
    32

    AW: Motogadget M-Unit anschließen

    Servus miteinander,
    Danke für eure ehrlichen Antworten, die ich mir zu Herzen nehme.
    Doch kurz möchte ich darauf eingehen.
    Ich erwarte hier keine Dienstleistung, und bin wirklich nicht zu faul, in den Datenbanken zu stöbern....wahrscheinlich eher das fehlende Grundwissen.
    Und das ist blauäuig war und bin stimmt.
    Und wenn ich trotz allem ein paar hilfreiche Antworten bekomme, freue ich mich.
    Was ich nicht erwähnt habe, dass der Original-Kabelbaum ausgebaut wurde (auch die Sicherungsplatine in der Lampe).
    Somit kommt ein neuer, abgespeckter Kabelbaum.
    Weiter möchte ich die Original-Amaturen verwenden.
    Daher verwende ich Schaltpläne, die in der Datenbank hinterlegt sind.

    Merci Hans, das bringt mich schon etwas weiter

    Beste Grüße
    Thomas

  6. #6
    Avatar von saq
    Registriert seit
    23.09.2015
    Ort
    unterhalb Berlin
    Beiträge
    27

    AW: Motogadget M-Unit anschließen

    Zitat Zitat von Egon Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn ich Deinen Beitrag, sowie diesen hier http://likn.de/TMv lese, muss ich mich schon wundern, wie blauäugig Elektro-Laien sich an solche Arbeiten wagen.

    Meine Empfehlung, suche Dir einen "Fachmann", drucke den passenden Schaltplan aus der Datenbank aus und lasse den Fachmann arbeiten und nicht die Forumsmitglieder.

    Gutes Gelingen
    Egon
    Hallo Egon,

    ja beim Wort »Elektro-Laien« gebe ich dir - in meinem Fall - absolut Recht. Der bin ich.
    Aber zu meiner Rechtfertigung möchte ich sagen:
    1. Schaltplan ist von mir über sehr langen Zeitraum zusammenergänzt und immer nach neuseten Erkenntnisen berichtigt worden > und zwar:
    2. durch ähnliche Pläne und Fragestellungen bei m.unit-Neuverkabelungen hier im Forum und auch von Tips welche z.B. auf Gerd/zeebulon-Website stehen als auch (ganz am Anfang einem Besuch bei Franco in Berlin/dort ein-zwei Fragen an ihn bezüglich MG-Instrument) sowie natürlich das Benutzerhandbuch von Motogadget/m.unit. Ergänzt wurde dann z.B. noch das eine oder andere im Gedankenaustausch mit z.B. Hans. Den Rest versuchte ich z.B. in den Videos von revival-cycles herauszubekommen.
    3. aus all dem »generierte« ich den jetzigen Schaltplan
    4. dabei galt es zu beachten was der originale Plan von BMW aussagt und - bei mir - die BMW-Kabelfarben/Querschnitte möglichst in den Neuaufbau mit zu übernehmen.
    5. bevor ich im Forum dazu postete habe ich bei meinen Problemen einen befreundeten BMW-Kollegen zu elektrischen Fragestellungen konsultiert - der war nicht immer erreichbar > also gings mit dem nächsten Freund (Industrieanlagen-Elektriker) weiter > es erschloss sich mir mehr und mehr

    Alles ist nicht trivial - zumal für mich als Elektro-Laien - dazu kommt dann die Bausituation vor Ort > wo welches Kabel mechanisch lang legen > in welchen Kabelstrang > was wenn z.B. der Rahmen mal lackiert werden soll > hier dann also die möglichen Einzelkabelstränge demontierbar gestalten > Lenkkopfbereich/Knickbereich usw.

    »Blauäugig« würde ich mich nicht nennen > irgendwann muß man ja mal anfangen sich mit Elektrik zu beschäftigen. Bin also eher ein Laie mit Zulernchanchen.

    ::::::::

    Thomas,

    wenn du eher Laie bist, dann würde ich unbedingt - sozusagen dringend »im Trockenversuch« - den original BMW-Schaltplan deiner Maschine studieren. Auch dann vor Ort an der Maschine schauen was mit welcher Farbe wohin geht. Dann versuchen zu verstehen was die einzelnen Komponenten eigentlich tun oder tun sollten.
    Dann versuchen die m.unit dort »einzufädeln« (fänd ich pers. aber nicht so toll).
    Wenn du elektrisch bewanderter/bzw. bewandert bist kannst du nat. auch direkt einfach im original Kabelbaum einzelne Drähte (ohne Schaltplan) rausführen zur m.unit. Ich glaube aber, das ist schwierig und wird immer irgendwie unsauber bleiben (je nach Anspruch). Die m.unit schreit aber förmlich nach einer Neuverkabelung > meint: wenn du sowieso Neuverkabeln wollen würdest ist die m.unit perfekt.
    Und in jedem Fall selbst einen Schaltplan zeichnen/skizzieren. Denn den könntest du z.B. bei möglicherweise auftretenden Fehlern unterwegs nach zig gefahrenen Kilometern (und keiner genauen Erinnerung »was/warum/wo«) dringend als Grundlage für Überprüfungen brauchen.

    Viel Erfolg
    Sascha

  7. #7

    Registriert seit
    23.05.2018
    Beiträge
    32

    AW: Motogadget M-Unit anschließen

    @ Egon, du hast recht mit der Angabe zum Baujahr, bzw. RealOEM nicht übereinstimmt. Bj. 1979 stimmt auf alle Fälle.
    In den Unterlagen zum Motorrad waren unmengen Rechnungen dabei. U.a. dass nach einer größeren Reparatur der Hinweis steht : "Motor und Zündelektronik entspricht jetzt Stand 1981."
    Somit bin ich jetzt auf einen neuen Stand, bei dem ich mich weiter informieren kann.

    @Sascha - ich bin auch an einer Neuverkabelung dran.
    Danke für das Mutmachen:)

    Beste Grüße Thomas

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier