Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. #21

    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.666

    AW: BMW R 50/2 Motoröl Repanleitung

    Zitat Zitat von fabox Beitrag anzeigen
    Die Maschine läuft ich habe gestern die erste Probefahrt gemacht. Der Motor läuft sauber rund, das Getriebe schaltet und alles ist dicht bis auf die Vergaser. Auf beiden Seiten kommt aus der Luftregulierschraube Benzin raus. Ich habe die Schraube nochmal raus gemacht. Da ist keine Dichtung verbaut. Wie bekomme ich die Schraube dicht?
    das ist normal. Wenn du die Kiste auf den Seitenständer stellst, läuft Restsprit aus dem linken Vergaser. Wenn Sprit aus beiden Vergasern und beim Fahren ausläuft, Schwimmerstand kontrollieren. Beim Abstellen Benzinhahn zu.

    Christoph

  2. #22

    Registriert seit
    10.03.2012
    Ort
    Kreis Neuwied
    Beiträge
    55

    AW: BMW R 50/2 Motoröl Repanleitung

    Hallo Dieter,
    in der Luftregulierschraube ist auch der Überlauf für den Benzinstand. Ist der zu hoch läuft das Benzin dort raus. D.h. du musst den Schwimmerstand nachsehen. Der Schwimmer sitzt mit Halteklammern auf dem Schwimmernadelventil. Schau mal ob der in der Kerbe auf dem Ventil sitzt. Ansonsten ist das Schwimmernadelventil undicht. Das kommt bei diesen Vergasern leider öfters vor. Ist das nur nach dem Abstellen in der Garage, dann den Benzinhahn schon 200 Meter vor der Haustüre schließen, dass die Schwimmerkammer nicht so voll ist.
    Gruß
    Roman
    BMW R50-S250, R100S
    Yamaha DS7, R5,

  3. #23

    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Bernstadt
    Beiträge
    96

    AW: BMW R 50/2 Motoröl Repanleitung

    danke ich habe neue Nadelventile bestellt. Gestern habe ich mit der Demontage begonnen. Lenkkopflager muss neu dabei werde ich gleich eine untere /5 Gabelbrücke als obere nehmen. Die AME Holme werden um 12 cm gekürzt, es sind die ganz langen Holme + 30 cm. Dann passt die Optik besser. Schwingenlager sind hinüber und der Achsantrieb ist undicht und natürlich neue Reifen die alten haben eine DOT von 1991

  4. #24

    Registriert seit
    08.03.2016
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    898

    AW: BMW R 50/2 Motoröl Repanleitung

    Fahre seit 40 Jahren alte rollengelagerte BMWs - verwende im Motor mineralisches Motoröl 20W-50, im Getriebe ein GL3 SAE 80 und ein GL3 SAE 90 im Hinterachsantrieb.

    Damit bin ich bisher sehr gut gefahren. Bei den Einzylindern hab ich - wegen höherer Kilometerleistung - auch schon die Schleuderbleche gereinigt.
    Da löst sich im Betrieb auch bei "modernen" Ölen nichts. Die Ablagerungen müssen mit einem entsprechend gebogenen "Spatel" mühsam herausgekratzt werden. Problematisch wird es dann, wenn sich die Ablagerungen bis zum Rand des Überlaufs aufgebaut haben. Dann gehen auch feste Partikel in die Bohrung des Hubzapfens durch den die Schmierung des Pleuellagers erfolgt.
    Da sollte tunlichst kein fester Rückstand rein ...

    Bernd
    Geändert von berndr253 (13.05.2020 um 08:43 Uhr)

  5. #25

    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Bernstadt
    Beiträge
    96

    AW: BMW R 50/2 Motoröl Repanleitung

    Es geht weiter mit dem Chopper. Der Harley Tank ist angepasst, Einzelsitz drauf gesteckt, gebrauchter AME Fender in freundlichem Grün Klimmer. Die Gabel wurde um 8 cm gekürzt und mit einer unteren Gabelbrücke als obere verstärkt. Alle Fahrwerklager habe ich getauscht. Durch die Gabelkürzung kommt die Maschine vorne tiefer. Jetzt ein kleiner flacher T Lenker und dann ist sie bis auf den Lack fast schon fertig.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken SAM_0272.jpg   SAM_0273.jpg   SAM_0276.jpg   SAM_0274.jpg  
    Geändert von fabox (15.05.2020 um 19:20 Uhr)

  6. #26

    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.666

    AW: BMW R 50/2 Chopper

    der Umbau eines historischen Umbaus ist halt ein neuer, nicht mehr zeitgemäßer.
    Muss man mögen oder nicht. Chopper waren nie so richtig mein Ding.
    Meine R50 war in den 70ern modernisiert worden, mit /5-Tank und Lenker, rausgelegtem Tacho und Drehzahlmesser, zugeschweisstem
    Lampentopf, Edelstahlschutzblechen etc. Ich hab sie irgendwie im Lauf der Zeit wieder mit Originalkotflügeln, Schorsch-Maier-Tank etc. zurückgebaut und nachdem bei jedem Treffen 15 Originale rumstanden, bereut, das umgebaute Ding nicht so gelassen zu haben. Heut bin ich froh drum, der Rückbau wäre heute wohl kaum mehr bezalbar.
    Ich glaube, mit einer kürzeren Gabel wäre deine besser fahrbar aber es ist ja deine.

    Viel Spass damit

    Christoph

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier