Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 61
  1. #41

    Registriert seit
    29.04.2020
    Beiträge
    26

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Ja das Stück stahl lag direkt am Stößel und habe ich entfernt. Wie gesagt habe diese Stange ersetzt und die hält.. laufen tut der rechte Pott jedoch dadurch nicht

  2. #42

    Registriert seit
    29.04.2020
    Beiträge
    26

    Eicon10 AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    So Moin zusammen,

    Heute ging es weiter und habe nun den Fehler gefunden. Als ich den Zylinder wieder demontiert habe, habe ich erneut eine kaputte stößelstange herausgezogen. Also: Stößel im Sack ( Ventil hat bei Kontrolle gar nicht mehr gearbeitet ) oder im schlechtesten Fall die Nockenwelle..

    Danke euch alle für euren Hirnschmalzeinsatz!

    Beste Grüße

    Björn

  3. #43
    Avatar von OXY
    Registriert seit
    07.04.2013
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    2.420

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Zitat Zitat von earny96 Beitrag anzeigen
    Als ich den Zylinder wieder demontiert habe, habe ich erneut eine kaputte stößelstange herausgezogen.


    Du hast 2 Stösselstangen in kurzer Folge frittiert?

    Warum?

    Kennst du den Grund oder riskierst du jetzt ne Dritte?
    Schöne Grüße

    Stephan

  4. #44

    Registriert seit
    29.04.2020
    Beiträge
    26

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Ja der Stößel ist wie gesagt hin.. der wird erneuert + Stange.

  5. #45
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    3.769

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Hallo Björn,

    das wäre jetzt genau der Punkt wo ich aufhören würde einfach die Stössel zu ersetzen!
    Du beseitigst eventuell nur das Symptom und nicht die Ursache.
    Die Stösselstangen sind bei den Kühen keine Verschleißteile. Ein Bruch ist sehr selten. Das hab noch nicht mal ich in meiner Gewaltschrauberzeit geschafft.
    Dann noch zwei mal hintereinander, das ist extrem unwahrscheinlich.
    Da ist was anderes faul.
    Bevor du weiter Geld in Stösselstangen und Stössel versenkst würde ich mir einige Dinge genauer ansehen.
    Z. B. die Kipphebel inkl. deren Lagerung. Auch die Zylinder würde ich demontieren und vermessen.Besonders deren Länge ... Waren die gebraucht?? Sind das Nicas? Sitzen die sauber im Motorgehäuse? Sind die Stösselröhre sauber eingesetzt und waren die dicht?
    Lass Dir Zeit dabei, manche Dinger findet man erst wenn man stressfrei ohne Zeitdruck herangeht.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  6. #46

    Registriert seit
    29.04.2020
    Beiträge
    26

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Hallo Björn,

    das wäre jetzt genau der Punkt wo ich aufhören würde einfach die Stössel zu ersetzen!
    Du beseitigst eventuell nur das Symptom und nicht die Ursache.
    Die Stösselstangen sind bei den Kühen keine Verschleißteile. Ein Bruch ist sehr selten. Das hab noch nicht mal ich in meiner Gewaltschrauberzeit geschafft.
    Dann noch zwei mal hintereinander, das ist extrem unwahrscheinlich.
    Da ist was anderes faul.
    Bevor du weiter Geld in Stösselstangen und Stössel versenkst würde ich mir einige Dinge genauer ansehen.
    Z. B. die Kipphebel inkl. deren Lagerung. Auch die Zylinder würde ich demontieren und vermessen.Besonders deren Länge ... Waren die gebraucht?? Sind das Nicas? Sitzen die sauber im Motorgehäuse? Sind die Stösselröhre sauber eingesetzt und waren die dicht?
    Lass Dir Zeit dabei, manche Dinger findet man erst wenn man stressfrei ohne Zeitdruck herangeht.

    Gruß

    Kai

    Zylinder sind Nicas und gebraucht, die habe ich schon einmal zum prüfen/überholen weggegeben. Sitzen auch Sauber und dicht im Motorgehäuse. Stösselrohre muss ich noch kontrollieren.. Waren jedoch auch dicht. Wie kann ich Fehler bei den Kipphebel und deren Lagerung erkennen?

    Beste Grüße

  7. #47
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    3.769

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Hallo,

    Ich würde die Kipphebelachse ziehen, die Lager begutachten (Achtung Nadeln) die Einstellschraube komplett herausdrehen, Gewinde und Stösselstangenschale auf Risse und Verschleiß kontrollieren, dann die Auflagefläche zum Ventil dazu die Kipphebel nebeneinanderlegen ob deren "Kröpfung" gleich ist. Wie sehen die verbliebenen Stösselstangen aus? Haben die starke Verschleissspuren im Bereich der ZK Dichtung? Sind die alle noch gerade? .... roll die mal über ne Glasplatte.
    Dann nach Wiedermontage den Motor mehrmals durchdrehen und die Veränderung das Ventilspiels nach mehreren Umläufen prüfen.
    Danach den Motor ohne Ventildeckel laufen lassen.kommt dann anständig Öl? (das merkst du schnell ).

    Frohees schaffen und

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  8. #48

    Registriert seit
    29.04.2020
    Beiträge
    26

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich würde die Kipphebelachse ziehen, die Lager begutachten (Achtung Nadeln) die Einstellschraube komplett herausdrehen, Gewinde und Stösselstangenschale auf Risse und Verschleiß kontrollieren, dann die Auflagefläche zum Ventil dazu die Kipphebel nebeneinanderlegen ob deren "Kröpfung" gleich ist. Wie sehen die verbliebenen Stösselstangen aus? Haben die starke Verschleissspuren im Bereich der ZK Dichtung? Sind die alle noch gerade? .... roll die mal über ne Glasplatte.
    Dann nach Wiedermontage den Motor mehrmals durchdrehen und die Veränderung das Ventilspiels nach mehreren Umläufen prüfen.
    Danach den Motor ohne Ventildeckel laufen lassen.kommt dann anständig Öl? (das merkst du schnell ).



    Frohees schaffen und

    Gruß

    Kai
    Hey Kai,
    vielen Dank für die Tipps, werde ich so umsetzen!

    Anbei noch n paar Bilder..
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 522D0C28-41C0-4A49-BFC1-A8890B0EB499.jpg   E1D2F662-0A14-4FEE-A07F-BE60ADC27F60.jpg   BE1B1275-5495-48A6-A69C-1AD0844B2214.jpg   DDF21D07-4B1E-46AD-B983-8C1B669AA04D.jpg  

  9. #49
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    3.769

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Oh je!

    das sieht aus als wäre da was zu heiß geworden.
    Die Stösselstangen sehen grußelig aus, die Stössel sowieso. Das Öl darauf ist eingebrannt und es sind tiefe Riefen drin. Da dort der Rücklauf vom Öl aus dem Kipphebelgehäuse ist vermute ich, daß von Oben, aus den Stehbolzen kein Öl kam und der ganze Salat trockengelaufen ist. Der Schaft des Auslassventils hat Laufspuren. Wie sieht die Gegenseite am Kipphebel aus? Sind da Kanten?
    Wieviel Spiel haben die. Kipphebel auf der Welle?
    Das sieht nach Arbeit aus.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  10. #50
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    631

    AW: R60/7 Rechter Zylinder will ums verrecken nicht laufen..

    Hallo Kai,

    hast Du einen 50" Bildschirm? Ich sehe da kaum was, hat aber in meinem Alter nichts zu sagen.
    Nur, daß meine RS wohl auch schon was länger ohne Öl an den Köpfen gelaufen ist, ergo auch kaum was im Rücklauf ankam, Kipphebel, Stößelstangen, Stößel aber sehr gut aussahen und auch keine Schäden hatten.
    Nur die Ventile hatten eine recht grobe Wurfpassung in deren Führungen eingearbeitet.

    Das Eingebrannte, was Du erwähnst ist für mich Dreck oder Dichtpampe.

    Ich bin aber wie auch in den anderen Motorschadentröts auf die Auflösung des Rätsels gespannt.

    Man lernt ja immer dazu.

    Viel Erfolg bei der Reparatur, Gruss vom Frank
    Unterstützt Euer lokales Handwerk und bleibt gesund.

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier