Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52
  1. #31
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    6.650

    AW: Ladespannung zu gering

    Ich meine die Statorwicklung zwischen den drei Anschlüssen. Da müssten unbelastet Spannungen um die 30 Volt messbar sein
    Das mache ich morgen.
    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  2. #32
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    19.842

    AW: Ladespannung zu gering

    Zitat Zitat von R27 Tim Beitrag anzeigen
    Ich nehme an die 0,9 Ohm? sind zwischen U und W gemessen?
    0,6 Ohm z.B. U gegen Y?
    Ggf verfälscht hier dein Messgerät etwas, dann dürften die 0,9 Ohm OK sein.
    Ich hab bis jetzt die Erfahrung gemacht dass Billige oder alte Messgeräte sich in den unteren Ohm Bereichen manchmal schwer tun.

    Auf den Messwert zwischen U/V/W gegen Gehäuse bist du nicht eingegangen. Hast du das auch gemessen?

    Grüße
    Tim
    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    Habischgemacht.
    Einmal muss der Wert 0,6 betragen. Das tut es.
    Der andere Wert sollte 1,2 betragen. Tut es nicht. Ich liege da bei 0,8, 0,9 und 1,0.
    0,9 sollte gerade noch gehen habe ich im Forum gelesen..
    Wenn wir gerade bei dem Thema sind. Spielt es eine Rolle in welcher Reihenfolge die 3 Drähte an den weißen Kunststoffsockel verlötet werden?
    Manfred

    Hallo Manfred,
    damit ist deine Messung OK. In meiner LiMa-Doku stehen noch die "falschen" Werte aus dem WHB drin. Im WHB steht über alle Baujahre 0,62 Ohm drin

    Die Statoren -002 bis -005 haben einen Widerstandswert von 0,4 Spule Y bzw. 0,8 Spule zu Spule.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  3. #33
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    6.650

    AW: Ladespannung zu gering

    Mein Stator hat die Endnummer 08. Rotor xx31. Passt also.
    Nach meinem Kenntnisstand wurden die ab 1990 verbaut.
    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  4. #34

    Registriert seit
    09.01.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    664

    AW: Ladespannung zu gering

    Zitat Zitat von Blue QQ Beitrag anzeigen
    Batterie ist nagelneu und hat eine Spannung von 13,1Volt

    Manfred
    da Dein System ansonsten ja i.O. zu sein scheint, wäre ein Versuch mit einer anderen Batterie verhältnismäßig schnell gemacht.
    Bei einer leeren Batterie wäre der beschriebene Effekt ähnlich. Die Ladeendspannung könnte anfänglich nicht erreicht werden, weil der dazu notwendige Strom nicht geliefert werden kann.

    Gruß

    Walter

  5. #35
    Avatar von R27 Tim
    Registriert seit
    05.02.2015
    Ort
    Essen
    Beiträge
    124

    AW: Ladespannung zu gering

    Wenn ich alles richtig gelesen habe hast du über den Winter nur einen neuen Kabelbaum eingezogen, Lima ist drin geblieben.
    Hattest du vor dem Umbau schonmal die Spannung bei laufendem Motor an der Batterie gemessen?
    War da noch alles in Ordnung?

    Stell doch einfach mal aus Spass den Rotor in den Stator und guck wie groß der Spalt zwischen beidem ist.

    Grüße
    Tim

  6. #36
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    19.842

    AW: Ladespannung zu gering

    Da ich mit Manfred schon etwas vorab im Kontakt war und ich seine Teile vor Vorfeld mal alle druchmessen konnte, sollten Stator und Rotor OK sein.

    Ich kenne drei Möglichkeiten, dass die Spannung nicht richtig hochfährt:

    Regler regelt zu früh ab (er hat mehrere durchgetestet)
    Diodenplatte hat ungleiche Dioden (er hat mehrere durchgetestet)
    Akku defekt

    Mein Faforit zur Zeit ist der Akku. Der Test ohne angeschlossene Bauteile (wie oben von Detlev beschrieben) könnte das untermauern.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  7. #37
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    6.650

    AW: Ladespannung zu gering

    Habe die Messungen durchgeführt. 2x.
    Messung U-Y ca. 12,8 Volt
    V-Y ca. 12,7 Volt
    W-Y ca. 13,1 Volt
    bei ca. 1200U/min


    Messung U-Y ca. 30,3 Volt
    V-Y ca. 29,5 Volt
    W-Y ca. 29,9 Volt

    bei ca. 3000 U/min.

    Eingebaute Teile waren
    Rotor seit 6 Jahren eingebaut
    Stator gleiches Endnummer 08
    Diodenplatte original von BMW
    Regler verstellbar von Fernreiseteile

    Liegen die Werte noch im Sollbereich ?

    Manfred
    Geändert von Blue QQ (21.05.2020 um 17:27 Uhr)
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  8. #38

    Registriert seit
    02.12.2012
    Ort
    71263 WdSt
    Beiträge
    489

    AW: Ladespannung zu gering

    Hi Manfred,
    meines Erachtens ist der Regler defekt. Die Ständerwicklung darf so hohe Spannungen im Normalfall nicht haben.
    Regle doch bitte den Regler ab auf einen niederigen Wert und wiederhole die 2. Messung bei 3000 Rpm ( nicht 300 wie geschrieben :-) ). Dann müßtest du eine andere Phasenspannung an der Ständerwicklung messen können.
    Gruss Hansjörg

  9. #39
    Avatar von Hitt.
    Registriert seit
    09.05.2020
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    11

    AW: Ladespannung zu gering

    hallo Manfred,

    einerseits die hohen 30V der Wicklungen zu Y, und andrerseits die im Vergleich dazu geringe resultierende Gleichspannung von nur ca. 13V deuten meiner Meinung nach auf ein Potentialproblem im Bereich der Diodenplatte hin.

    die Frage ist: wo geht die Spannung verloren, an den Dioden kann es eigentlich nicht sein, da fallen in Durchlaßrichtung nur 2 x 0,7V ab.

    wie steht es um die Verbindung Diodenplatte - Masse ?
    Die Diodenplatte ist getauscht worden, bei den nicht gummigelagerten geht der gesamte Massestrom direkt über die Verschraubung zum Kettenkasten, bei gummigelagerten braucht es gesonderte Massekabel.

    zur Messung: Kannst Du mal messen, ob auf Plus eine Wechselspannung überlagert ist ? manche Meßgeräte zeigen in so einem Fall auch im Gleichspannungsbereich unsinnige Werte an. Wenn da unerklärliche Wechselspannungswerte vorhanden sind, kann z.B. eine vibrierende Kontaktstelle die Ursache sein, und daran stört sich der Regler und Co. Hatte mal was vergleichbares, die Ursache war ein unrunder Schleifring und daraus resultierend eine hüpfende Kohle.

    viel Erfolg bei der Suche
    Paul

  10. #40
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    6.650

    AW: Ladespannung zu gering

    Hallo Paul,
    einerseits die hohen 30V der Wicklungen zu Y, und andrerseits die im Vergleich dazu geringe resultierende Gleichspannung von nur ca. 13V deuten meiner Meinung nach auf ein Potentialproblem im Bereich der Diodenplatte hin.
    Die Messergebnisse liegen aber im normalen Bereich. ->Boxer Lima Messungen ->Datenbank.
    wie steht es um die Verbindung Diodenplatte - Masse ?
    Sehr gut, ist ein 800ccm Kettenkastendeckel montiert. Hier benötigt man keine sep. Massekabel.

    zur Messung: Kannst Du mal messen, ob auf Plus eine Wechselspannung überlagert ist
    Äh, wie soll ich das anstellen?

    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier