Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Avatar von edefault
    Registriert seit
    12.07.2013
    Ort
    Herzogenrath
    Beiträge
    196

    Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Richtig klug wird man ja bekanntlich aus Erfahrung ... in meinem Fall letztes Jahr, anlässlich einer mehrtägige sommerlichen Überlandfahrt, die an einer Tankstelle in Saarlois jäh zu Ende zu sein schien: Der Ölkühler leckt.

    Gut, dass meine Gattin mich nach dem Tanken noch diskret auf die Ölpfütze hinwies!
    Sonst hätte da sehr viel Schlimmeres passieren können. Einfach geplatzt, das Ding. Vielleicht Materialfehler, vielleicht Steinschlag ... oder beides.

    Ein BMW (Auto) Vertragshändler schräg gegenüber - leider überhaupt nicht hilfreich. Schicke Verkäufer, hübsche Hostessen, aber Ölkühler überbrücken? "Für welches Modell?"

    Ein Industrie-Hydraulikservice in der Umgebung war dann die Erlösung (so lange einen Lappen um den Kühler gewickelt und an der Ampel immer sofort Motor aus).

    Für ein paar Euro einen passenden Doppelnippel erworben - und Weiterfahrt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	6CCAD4E6-C04C-4ACA-B4D2-A38999E34690.jpeg 
Hits:	237 
Größe:	116,5 KB 
ID:	256215Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	070BA929-C365-4345-90B4-DE5679AF5B35.jpeg 
Hits:	251 
Größe:	118,6 KB 
ID:	256216Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3397B476-7BA4-4011-9179-12ACD5A5B136.jpeg 
Hits:	227 
Größe:	58,3 KB 
ID:	256217
    Der fährt jetzt immer mit, es ist noch Platz im Boot. Und der neue Kühler hat an seinem Ehrenplatz davor einen Käfig aus Streckmetall bekommen.

  2. #2
    Avatar von Mechie
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    nicht mehr Augschbursch
    Beiträge
    151

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Bei den Anschlüssen hätte ich Angst, dass die mal in einer ungünstigen Situation einfach abreissen beim aufsetzen...

  3. #3

    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    953

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Zitat Zitat von Mechie Beitrag anzeigen
    Bei den Anschlüssen hätte ich Angst, dass die mal in einer ungünstigen Situation einfach abreissen beim aufsetzen...
    Finde ich auch, Richard.

    Ich habe vor Jahren den Ölkühler meines Gespanns aus dem Windschatten des Vorderrades rausgeholt und an sowie parallel oberhalb der vorderen oberen Anschluss-Strebe zwischen Boot und Maschine montiert. Dort ist der Kühler selbst und dessen Anschlüsse geschützter als vorn an der SW-Nase und liegt gut im Fahrwind ohne dem rechten Zylinder Kühlluft wegzunehmen.

    Freut mich übrigens dass Du offensichtlich ein Zündschloss wie gewünscht gefunden hast. Noch größer wäre meine Freude wenn Du mit einer kleinen Absage auf mein diesbezügliches Angebot reagiert hättest. Ich kann also das Meinige anderen Interessenten anbieten?

    Werner
    .

  4. #4
    Schrauber Avatar von Florian
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.274

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Der "Doppelnippel" ist irgendwie nur die halbe Lösung: Wenn einer der Schläuche undicht wird, ist er nutzlos.

    Eine kurze Ölleitung mit zwei passenden Ringaugen
    hingegen hilft, egal wo außerhalb des Blocks der Schaden liegt. Fährt bei mir immer in einem Lappen im Rahmenoberrohr mit.

    Gruß,
    Florian

  5. #5

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.131

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Wie schon erwähnt wurde, halte auch ich die derzeitige Stelle des Ölkühlers suboptimal. Ich hab den Kram für'n Ölkühler liegen. Der kommt aber wenn an die linke vordere Kante des BW und wird senkrecht montiert. Damit ist er auch aus dem Spritzbereich des Vorderrads. . .


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  6. #6
    Avatar von edefault
    Registriert seit
    12.07.2013
    Ort
    Herzogenrath
    Beiträge
    196

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Zitat Zitat von Mechie Beitrag anzeigen
    Angst, dass die mal in einer ungünstigen Situation einfach abreissen...
    Die Anschlüsse liegen in Höhe des SW-Rahmengestells, und damit habe ich noch *nie* aufgesetzt, selbst auf holprigsten Feldwegen nicht. Da täuschen meine Fotos etwas, die ich bequemerweise von schräg oben gemacht habe.

    Und das Edelstahldrahtgewebe der Schläuche abzureissen ist so gut wie ausgeschlossen. Selbst Durchschneiden war ziemlich sportlich.

    Die Lösung "kurzes Schlauchstück mit zwei Ringaugen" hat leider den Nachteil, dass man sie nicht ohne weiteres unterwegs montiert bekommt weil der Schlauchanschluss in der Nähe des Unzugänglichkeitspols der Kuh liegt (Öl ablassen, Krümmer abschrauben, ... Seitenwagen ist im Weg, sogar der Lenkungsdämpfer, ...)

    Der Doppelnippel hingegen geht super bequem, einzig ein Kabelbinder zum Hochbinden des Schlauches wird noch gebraucht. Ohne Kabelbinder gehe ich sowieso nie aus dem Haus.

  7. #7

    Registriert seit
    11.06.2019
    Ort
    71522
    Beiträge
    37

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    @ edefault: Super Idee! Wenn Du noch das Gewinde verrätst, steigt der Absatz der Nippel bei den Hydraulikhändlern sicherlich an

    Im Ernst: ich würde mir auch gerne einen solchen Nippel zulegen, möchte aber ungern die Ölleitungen vom Kühler abschrauben.

    Für die Auskunft bedankt sich schon jetzt

    der Schrauberopa

  8. #8
    Avatar von edefault
    Registriert seit
    12.07.2013
    Ort
    Herzogenrath
    Beiträge
    196

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Zitat Zitat von Schrauberopa Beitrag anzeigen
    @ edefault: Super Idee! Wenn Du noch das Gewinde verrätst, steigt der Absatz der Nippel bei den Hydraulikhändlern sicherlich an

    Im Ernst: ich würde mir auch gerne einen solchen Nippel zulegen, möchte aber ungern die Ölleitungen vom Kühler abschrauben.

    Für die Auskunft bedankt sich schon jetzt

    der Schrauberopa
    Da hast Du mich jetzt voll auf dem falschen Fuß erwischt ... meine Gewindelehre ist mal wieder unauffindbar, ich versuche es mal mit der Erinnerung: UNF 7/16"x20. Noch ohne Gewähr! Dasselbe Gewinde ist am kleinen Serien-Ölkühler ... oder weiss das jemand definitiv?

    Edit: Weiter unten im Thread steht die richtige Lösung (UNF 9/16"x18).
    Geändert von edefault (26.05.2020 um 07:23 Uhr)

  9. #9

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.131

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Sollte das nicht bei den Unterlagen zum Ölkühler stehen?!?


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  10. #10

    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    695

    AW: Doppelnippel als Ölkühlerbrücke immer dabei :-)

    Man kann den Kühler auch direkt am Ölfilterausgang kurzschließen. Entweder ein (käufliche) Brücke oder was selbstgebasteltes aus Ringösen und einem Stück Schlauch aus dem Hydraulikhandel.
    Verrätst du uns noch, ob es der Originalkühler war? Bei mir ist ein vergrößerter SETRAB-Kühler nach 5000 km undicht geworden. Hatte dann das Glück, in der Bucht einen etwas größeren Kühler einer K1300 für ganz schlankes Geld zu erwischen.
    Wie hart es dein Kühler an der Bootsnase hat, sieht man auch an den vielen Schrammen rundum.
    Wenn du einen tiefliegenden Vorderradkotflügel und 15-Zöller hast, dann sollte es doch kein Problem sein, den Kühler auch unter dem Lenkkopf in den Fahrtwind zu kriegen.

    Jan

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier