Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 80
  1. #41
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    2.910

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    Annahme wirklich erst 116.000 km, würde bei der Laufleistung unter "normalen" Bedingungen solch hoher Ölverbrauch meiner Meinung nach, nicht normal sein.

    Auf Grund des Alters sind bei der Laufleistung in 45 Jahren jedoch lange Standzeiten nicht vermeidbar gewesen. Die häufigsten Standschäden sind ausgehärtete Dichtungen, Simmerringe, Gummiteile und ROST.
    Rost auf den Getrieberädern oberhalb des Ölstands und unten im Getriebe durch sich abgesetztes Wasser. Rost auf den Laufflächen der Zylinder, auch an den Ventilschäften. Auch das mehrfach genannte Ventil kann gelitten haben, jedoch seltener.

    Alle diese Dinge kann man dank der einfachen Bauweise der 2V recht einfach grob ermitteln. Der Kopf und Zylinder ist in 30 min demontiert (wenn das Krümmergewinde mitspielt), ebenfalls weniger als 30 min die Überprüfung des Rückschlagventils.

    Wenn Rost in den Zylindern war, sieht man auch nach vielen weiter gefahrenen Kilometern noch die Spuren. Das Kippspiel der Ventile ist auch sehr einfach zu ermitteln.

    Also - ran an den Speck - ich würde mit dem rechten Zylinder anfangen...

    Gruß - Thomas
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  2. #42
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    2.910

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    Ach ja - wenn Du nächste Woche Zeit hast, kannst du gerne früh morgens vorbeikommen. hab Spätschicht und daher bis 13 Uhr Zeit...
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  3. #43

    Registriert seit
    29.01.2020
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    23

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    @Tom1803: Dank Dir für dein Angebot. Ich komme zwar aus der Ecke, bin alter Waltroper, aber von Kiel bis nach Dülmen wäre mir dann so spontan doch etwas sehr weit.

  4. #44
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    721

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    Bei vergleichbarer Laufleistung hatte meine RS gnadenlos verschlissene Ventilführungen und Nutenspiel der Kolbenringe im Millimeterbereich.

    “Ölpumpe“ war die trockene Beurteilung vom Experten.

    Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, ich würde mich aber mental auf Grösseres vorbereiten.

    Viel Glück, Frank
    Unterstützt Euer lokales Handwerk und bleibt gesund.

  5. #45
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    2.910

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    ...das ist aber auch nicht normal...
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  6. #46
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    721

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    Das fand ich auch, ich kannte den Vorbesitzer des Fundes aus der holländischen Fischerhütte allerdings nicht.
    Der Zustand liess auf intensive langjährige Nutzung in Verbindung mit schlechter und seltener Wartung schliessen.

    Zudem war er wohl Klempner, da die Zylinderfüsse einschliesslich Zuganker dick mit Sille eingepampt waren..

    Ob das zu Problemen mit der Schmierung im Kopf geführt hat, ist Spekulation aber wahrscheinlich.

    Die Köpfe beim Gamle Gespann waren auch fertig, Laufleistung unbekannt aber auf 80-120.000km geschätzt.

    Verschleiss hängt wie immer von der Behandlung und der Pflege ab.

    Gruss vom Frank
    Unterstützt Euer lokales Handwerk und bleibt gesund.

  7. #47
    Avatar von WoKo
    Registriert seit
    26.12.2015
    Ort
    L.A. in Niederbayern
    Beiträge
    156

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    Jetzt lasst den Buam 'mal entspannt auf Ursachenforschung gehen und wie schon beschrieben ihn von der Gehäuseentlüftung bis zum Zylinderfuß die Dinge in Augenschein nehmen.

    Ich sag' allaweil: so ein Motor ist halt wie vieles andere auch einem Verschleiß unterworfen, der sicher durch den Nutzer auf vielfältige Weise beeinflußbar ist - aber Verschleiß ist Verschleiß. Nun heißt das aber noch nicht, dass etwas, das schon etwas verschlissen ist nicht mehr gebrauchstüchtig wäre. Der Vorsichtige sagt: auswechseln, der Entspannte sagt: geht schon noch eine ganze Weile.

    Warten wir's ab, der Bua wird sich zu Wort melden, wenn er in die Tiefen abgetaucht ist und dann wird man weiter und vor allem sehen.

  8. #48
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    18.742

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    Zitat Zitat von Luggi Beitrag anzeigen
    Bei der Laufleistung ist es Zeit für einen Replacement Kit und eine Kopfüberholung. Das bei der Gelegenheit KUrbelgehäuseentlüftung und dann Vergaser eingestellt werden ist ja ein „Abfallprodukt“. Das sollten die in Rethwisch hinbekommen. Mit denen kannst Du auch gut drüber sprechen was du selbst machen kannst/willst.

    Das sollte in 14 Tagen bis 3 Wochen erledigt sein. In Rethwisch ist die Bude aber aktuell immer ziemlich voll.
    Der neue Inhaber von S & G in Rethwisch wohnt bei Kiel. Da liesse sich auch die Transportfrage günstig klären....
    HG
    Matthias

  9. #49

    Registriert seit
    29.01.2020
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    23

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    Moin, so nach mehrtägigem Internetausfall bin ich nun auch wieder online.
    Habe inzwischen den Motor soweit gescheckt. Wenn ich die Ventildeckel abnehme kann ich leider nicht viel erkennen, außer dass ich einen Stehbolzen auf der rechten Seite verloren habe. Das kann aber nicht der Grund für einen hohen Ölverbrauch sein. Mittlerweile raucht es auch aus beiden Tüten bläulich. Die Kurbelgehäuseentlüftung habe ich aufgehabt, aber nicht ausgebaut. Das runde aufliegende Kunsstoffplättchen sieht für mich optisch einwandfrei aus. Dicht ist da aber nichts.
    Bei der Gelegenheit habe ich auch den Anlasser ausgebaut und durchgemessen. Es scheint da ist wohl eine Erregerwicklung defekt. Das wird dann auch der Grund sein warum der so schlapp durchzieht. Hier habt ihr vielleicht auch einen Tipp für mich wer mir die Wicklungen wieder überarbeiten kann. Oder wo kann man vielleicht einen Anlasser im Tausch bekommen?
    Das sieht für mich immer mehr nach einer Motorrevision aus. Jetzt kämpfe ich mit mir wie ich hier sinnvoll vorgehe. Ich habe noch einen kompletten Motor einer R100S auf Lager. Der sieht zwar erbärmlich aus, ist aber aufzuarbeiten. Den wollte ich mir zwar für einen radikalumbau einer BMW aufheben. (ich dachte immer andere fahren mit 60 Harley und ich mache mir für meinen 60.ten einen BMW Chopper fertig ;o) Ich denke ich sollte mir den fertig machen und in die 90S einbauen. Dann kann ich den originalen in aller Ruhe überarbeiten. Was mich die ganze Zeit wundert an der 90S gibt es keine Motornummer auf dem Gehäuse.

    Dank euch für die Mühen und Unterstützung. Jetzt ist es wohl bei mir an der Zeit mich mit den Tiefen des BMW Antriebs auseinander zu setzten. Ich mag die Maschine und mittlerweile steckt da auch reichlich Geld drin. Das Projekt gebe ich noch nicht auf.
    Viele Grüße
    Frank
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_0274.jpg   IMG_0271.jpg   IMG_0266.jpg   IMG_0265.jpg  
    Geändert von Beorn (27.06.2020 um 08:48 Uhr)

  10. #50
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    18.742

    AW: Ölwolke aus dem Endrohr

    Wie wäre es mit ein paar Detailfotos. Keine Nummer am Öleinfüllstutzen macht mich stutzig. Beim BMW hätte es in früheren Jahren einen Motor mit nachgeschlagener Nummer gegeben. Der Motor stammt also mehr aus jüngerer Zeit.
    HG
    Matthias

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier