Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37
  1. #21
    Avatar von Schwupp
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Albstadt
    Beiträge
    133

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Ich habe mit einer Spritze die feinen Kanäle bearbeitet. Immer wieder eine Reinigungslösung durchdrücken, aber auf keinen Fall(!) dabei die Kanäle beschädigen. Ich hab einfach Benzin genommen. Dauert lange und ist auch kein Ultraschall, aber du lernst so nebenbei, wie das Ding aufgebaut ist.

    Wichtig ist, dass du am Vergaser alles abmontierst, was man abmontieren kann. Sonst versteckt sich der Schmodder irgendwo. Den bekommst du dann auch mit Druckluft nicht weg.

    Zu deiner Aussage, du müsstest die Investition als Lehrgeld verbuchen: Es gibt vielleicht bessere Wege, aber keine bessere Investition...

    Bleib dran
    Gruß Bernhard

  2. #22
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    2.951

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Zitat Zitat von Atzesnoopy Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen Antworten, das hat mir Mut gemacht. Wir machen vorerst mal auf der do it yourself Schiene weiter. Haben die Vergaser abgebaut, Schwimmerkammern geöffnet und das ganze in Benzin/Vergaserreiniger eingelegt.

    Anschließend werden wir mal mit Pressluft alles durchpusten und schauen was passiert.

    Mit bissel Glück... es wäre großartig!

    Vielen Dank nochmals an alle!
    Alex
    Hallo Alex,

    nur die Kammern abgenommen? Düsen, Düsenstock, Gemischschraube solltest Du auch rausschrauben... bei der Leerlaufdüse ist nach langer Standzeit nach meiner Erfahrung am häufigsten der Fehler zu finden. Abgebrochene Spitze der Gemischschraube im Vergaserkorpus ist auch nicht selten...
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  3. #23

    Registriert seit
    21.06.2020
    Ort
    Vaihingen an der Enz
    Beiträge
    34

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Hallo,

    ich habe in der Tat nur die Kammerdeckel abgenommen da ich keinen Überblick habe, was dort was ist und welche Auswirkung das Drehen an den verschiedenen Schrauben hat. Gibt es hierzu eine Anleitung?

    Ich habe erkannt, dass es sich offensichtlich nicht um Gleichdruckvergaser handelt. Für die Gleichdruckvergaser hab ich die Anleitung gesehen.

  4. #24
    Avatar von Sauerlandkuh
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Hohenlimburg
    Beiträge
    1.066

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Gruß, der Jörg


    meine Kuhnigunde

  5. #25

    Registriert seit
    21.06.2020
    Ort
    Vaihingen an der Enz
    Beiträge
    34

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Vielen Dank, ja das hilft ein Stück weiter.

    Jedoch bin ich noch immer nicht sicher, wo ich rumdrehen darf und wo nicht.

    Gibt es nicht irgendwo ein Bild o.ä. auf dem Beschrieben ist, welche Schraube für was ist?

    Viele Grüße
    Alex

  6. #26
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    761

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Lass Dich nicht verrückt machen.

    Alten Sprit und Dreck aus der Schwimmerkammer entfernen, die Düsen mal durchpusten, Spritzer Ballistol auf den Schieber beim Rauf- und Runterbewegen.

    Frisches Öl in den Motor, Batterie dran und dann mit einem Schuss Bremsenreiniger einfach mal starten.

    Das ist keine Raketentechnik, die laufen anfangs unrund bis alles im Vergaser ein bisschen durchgespült ist.

    Wenn alles überhaupt nicht funktioniert kannst Du die immer noch auseinandernehmen oder wegbringen.

    Viel Erfolg und lass uns teilhaben an der Wiederauferstehung,

    Frank
    Unterstützt Euer lokales Handwerk und bleibt gesund.

  7. #27
    Avatar von Sauerlandkuh
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Hohenlimburg
    Beiträge
    1.066

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Zitat Zitat von Atzesnoopy Beitrag anzeigen
    Vielen Dank, ja das hilft ein Stück weiter.

    Jedoch bin ich noch immer nicht sicher, wo ich rumdrehen darf und wo nicht.

    Gibt es nicht irgendwo ein Bild o.ä. auf dem Beschrieben ist, welche Schraube für was ist?

    Viele Grüße
    Alex
    Hallo Alex

    In deinem Profil liest man was von Feinwerkmechaniker —Meister, also ich sehe da kein Problem, da kannst du dich ruhig an einen „grobschlächtigen Mofavergaser“ rantrauen.
    Gruß, der Jörg


    meine Kuhnigunde

  8. #28
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    3.954

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Hallo Alex,

    du darfst überall herumschrauben wo ein Sechskant oder ein Schltz dran ist! Du kannst da auch nichts kaputtmachen so lange du nicht grobschlächtig drangehst. Worst Case dabei ist,wenn eine Schraube, Düse nicht rausgeht, dann hilft einweichen in Rostlöser. Ansonsten ist das eine schöne Arbeit für Regentage in der Küche!
    Ein Schiebervergaser hat nicht viele empfindliche Teile. Schieber, Feder, ein paar Düsen, Dichtungen, Oringe, fertig. Beim Chokeeinbau fragst du nach dem Zerlegen hier noch mal nach und machst Bilder.
    Wenn du alles sauber genau wieder so reinschraubst wie du es vorgefunden hast, musst du nur nach dem Motorstart die Luftschraube und die Züge neu einstellen und das ist kein Hexenwerk.
    Also trau Dich, viel Glück!


    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  9. #29

    Registriert seit
    19.05.2020
    Beiträge
    9

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Wenn der Vergaser schon mal auseinander ist, auch die Beschleunigerpumpe zerlegen und reinigen. Keine Bange, das ist ein ganz simples Bauteil, sitzt unter der Düsennadel. Die Pumpe besteht aus höchstens einer Handvoll Einzelteile, Zusammenbau vollkommen selbsterklärend. Eine Feder ähnlich einer Kulifeder, ein Kolben, mehr ist es eigentlich nicht. Da sitzt eine Art Ventil drin, nach der Reinigung sollte sich da durch kräftiges Pusten von der einen oder anderen Seite ganz leise was bewegen, durchblasen nur von einer Seite möglich, dann wieder zusammensetzen. Kann mich nach ca. 25 Jahren nur noch dunkel dran erinnern, ist aber absolut simpel.
    Gruß
    Habbo
    Geändert von lupover (30.06.2020 um 22:37 Uhr)

  10. #30
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.217

    AW: Vergaser nach 24 Jahren Stillstand

    Kleiner Schraubertipp von jemandem, der auch nicht alles weiss: Versuche die Schrauben vorsichtig einzudrehen. Wenn es geht, dass die Umdrehungen bis zum Anschlag aufschreiben, d.h. beim Zusammenbau dann diese Teile wieder zum zum Anschlag rein und dann die aufgeschriebene Umdrehungszahl zurück. So hast du zumindest eine grobe Einstellung.
    Alle anderen Schrauben sind dann einfach.


    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier