Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Avatar von BerthelWagner
    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.153

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Zitat Zitat von Jenzi Beitrag anzeigen
    An diese Muttern kommst du mit einem normalen Schraubendreher nur ran, wenn du die Wicklung vorher rausziehst.
    Hallo,

    da muss man etwas kreativ sein. Ich habe mir dafür einen abgewinkelten 8er Schlüssel gebaut. Den Stator habe ich für den Ausbau des Kohlenbürstenhalters noch nie ausgebaut.

    Berthold

  2. #12
    Avatar von Jenzi
    Registriert seit
    20.06.2007
    Ort
    Obertshausen
    Beiträge
    946

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    An so einen umgebogenen 8-er Schlüssel habe ich auch schon gedacht.
    Habe leider kein Autogenschweißgerät, um den Schlüssel glühend zu machen. Kaltbiegen wäre er bestimmt gebrochen.

    Jürgen

  3. #13
    Avatar von BerthelWagner
    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.153

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Hallo,

    ich habe da tatsächlich eine einfachen Schlüssel aus Blech umgebogen. Rohe Kräfte müssen da ja nicht walten...

    Berthold

  4. #14
    Avatar von kunzumla
    Registriert seit
    02.07.2011
    Ort
    Stadtrand Hamburg
    Beiträge
    565

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Zitat Zitat von Jenzi Beitrag anzeigen
    An so einen umgebogenen 8-er Schlüssel habe ich auch schon gedacht.
    Habe leider kein Autogenschweißgerät, um den Schlüssel glühend zu machen. Kaltbiegen wäre er bestimmt gebrochen.

    Jürgen
    Gaslötbrenner langt dafür.
    R 100GS PD Classic

  5. #15
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    762

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Der Schlüssel bricht nicht, der ist extra aus recht zähem Schmiedestahl gemacht.

    Außer der war aus der Grabbelkiste beim Baumarkt.

    Ringschlüssel ist ein Muss, ein Gabelschlüssel kann bei den sehr flachen Muttern durchrutschen.

    Zumindest bei der Mutter ohne die Pertinaxscheiben, die ist fest.

    Gruss vom Frank
    Unterstützt Euer lokales Handwerk und bleibt gesund.

  6. #16
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.221

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Zitat Zitat von Jenzi Beitrag anzeigen
    Stephan, die Spule war defekt. Diese alten Spulen kann man nicht so einfach aus dem Gehäuse ziehen, da sie mit zwei Spannstifte (siehe Foto) fixiert sind.
    Die Stifte sind aus hartem Stahl, vermtl. Federstahl. Ausbohren der Stifte funktionierte nicht.
    [...]
    Die Frage ist schon berechtigt, hat die jemand schon herausbekomen?

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  7. #17

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.350

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Zitat Zitat von Jenzi Beitrag anzeigen
    Stephan, die Spule war defekt. Diese alten Spulen kann man nicht so einfach aus dem Gehäuse ziehen, da sie mit zwei Spannstifte (siehe Foto) fixiert sind.
    Die Stifte sind aus hartem Stahl, vermtl. Federstahl. Ausbohren der Stifte funktionierte nicht.
    Bevor ich das ganze Teil auf den Schrott werfe, wollte ich wenigstens den Bürstenhalter ausbauen. Der wird von Innen mit zwei Muttern 8mm gehalten.
    An diese Muttern kommst du mit einem normalen Schraubendreher nur ran, wenn du die Wicklung vorher rausziehst.
    Problem verstanden?

    Jürgen
    Ne, zum einen hat der Schraubendreher da niGS verloren, zum anderen reicht ein etwas gebogener Ringschlüssel aus, ich mein es war ein 8er. Es kann auch ein Maulschlüssel sein. Ring dann, wenn der schön flach ist. Nicht so normal abgewinkelt. Notfalls könnte man noch die drei Drähtchen ablöten, dann kannste das Statorblechpaketchen vom "Schild" trennen.

    Alles schon selbst gemacht.

    Und die Kupferspulen bekommste eh nicht zerstörrungsfrei raus. Das ist ein Lackisolierter Draht. Und wer sich mit dem Wunsch trägt diesen Stator neu zu wickeln, sollte schön die Windungen zählen, Drahtstärke messen oder überlässt es direkt einem Wickler.


    Stephan
    Geändert von der niederrheiner (01.07.2020 um 12:19 Uhr)
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  8. #18

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.350

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Zitat Zitat von hg_filder Beitrag anzeigen
    Die Frage ist schon berechtigt, hat die jemand schon herausbekomen?

    Hans
    Was bezeichnet ihr immer als Spulen? Ich wunder mich drüber wie die Kupferspulen mit Stiften fixiert sein sollen. Die liegen in solchen Isolierpapierchen drin. Diese kann man mal auf festen Sitz kontrollieren. Die sollen zum einen isolieren (wie der Name schon sagt), zum anderen aber auch den Draht gegen mechanische Beschädigungen schützen.

    Der Stator besteht aus den Kupferspulen, dem Blechpaketchen, in welchem diese liegen. Und dem vorderen Schild, Deckel oder wie immer ihr das bezeichnen wollt.


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  9. #19
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    20.221

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Hi,
    Spule müsste richtigerweise Ringwicklung heissen, d.h. Statorpaket plus Drahtwicklung, siehe No.2:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Stator.jpg 
Hits:	49 
Größe:	22,8 KB 
ID:	259404

    Der wird in den alten Gehäusen (No.4) durch die Spannstifte No. 3 gehalten.

    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  10. #20

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.350

    AW: Wie Spulen- und Bürstenhalter aus Stator ausbauen und Frage zum Rotor

    Bei BMW vielleicht. Aber wir wollen nicht Haare spalten.

    Der Stift glänzte schon bei meiner /5 durch Abwesenheit. Inkl. der dazugehörenden Bohrung.


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier