Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. #21
    Avatar von ropi
    Registriert seit
    10.02.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    643

    AW: Grad Früzündung Standgas

    aber ich verstehe das Problem nicht.
    Ich erwarte von einer Q mit Vergasern nicht, dass das Standgas bei allen Betriebsbedingungen stabil und ruhig ist.
    Moin,
    hier geht es nicht um Probleme oder Erwartungen. Da hat wohl auch jeder seine eigenen Vorstellungen zu. Darum fahren die einen auch noch die Originalzündung und andere eine vollelektronische Zündung. Hier geht es eher um technische Abhängig- und Möglichkeiten...zumindest habe ich es so verstanden.

    Viele Grüße,
    Rainer
    Gestern war ich noch unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher…

  2. #22

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    3.344

    AW: Grad Früzündung Standgas

    Zitat Zitat von Shanta Beitrag anzeigen
    ...Das mit der zu fetten Leerlaufabstimmung ist jetzt nicht wirklich bei mir angekommen...
    Um einen noch kalten Motor "rund" am Laufen zu halten, genügt ein anderer ZZP nicht. Auch das Gemisch muss genügend fett sein - siehe Deinen Kommentar zur Wirkung des Choke. Im Normalbetrieb ist so ein Gemisch entsprechend fett.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  3. #23
    Avatar von Shanta
    Registriert seit
    31.05.2007
    Ort
    Büdingen
    Beiträge
    1.251

    AW: Grad Früzündung Standgas

    ok, Rainer scheint meine Motivation zu verstehen

    Ich weiß, dass das Gemisch 1-2ms braucht, um den optimalen Verbrennungsdruck zu erreichen, also muß ich etwa diese ms früher zünden.
    Das mach bei 1000U 360 Grad *1000 pro Minute resp. 6000 Grad pro Sekunde oder eben 6° pro ms!
    So kommen die 6° vOT zustande, die theoretisch optimal sein müssten.

    Aus meinen 2V-Anfängen vor über 20 Jahren weiß ich noch, dass es beim Verdrehen des Hall-Gebers eine Position gab, wo die Standgasdrehzahl maximal war, was aber nicht auf diese 6° fiel.

    Meine Überlegung war nun ganz schlicht die Annahme, dass diese Position der max. Drehzahl und den daraus resultierenden ° vOT das Optimum der Verbrennung bei Standgas (~1.000Um-1) sein müsse und deshalb wollte ich diesen Wert ich in die Einstellung der Ignitech übernehmen.

    Kann natürlich sein, dass meine Annahme totaler Quatsch ist, weil man sich andere Nachteile damit einkauft (Anmerk. Gerd)... Meinungen und Kommentare willkommen

    Ich hab jetzt statisch einfach mal auf etwa 9°vOT gestellt und die Vergaser komplett neu eingestellt. Morgen fahr ich das mal und schau mir an, wie sich das verhält...

    -----------------------

    p.s.: Ich hab noch diese Geberscheibe der ersten Stunde auf der IgniTech, womit die Einstellerei nicht gerade einfach ist. Vertreibt eigentlich noch jemand die 2teilige Variante?
    Klaus, von dem ich das Zeugs mal gekauft habe, gibt es hier ja nicht mehr...

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	16052013940.jpg 
Hits:	79 
Größe:	70,2 KB 
ID:	261869
    Geändert von Shanta (03.08.2020 um 20:36 Uhr)
    Q-ruß, Marcus


  4. #24
    Avatar von nomix111
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    46499Hamminkeln
    Beiträge
    2.230

    AW: Grad Früzündung Standgas


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier